Enjoy Difference – Tolerance Day am 8. April

„Tolerance Day“ am 8. April 2011

Unter dem Motto „Enjoy Difference: Start Tolerance“ beleuchtet der Fernsehsender ProSieben am 8. April das Thema Toleranz. Mit Dokumentationen, Reportagen, Tests und einem Spielfilm sollen Zuschauer für das Thema sensibilisiert werden.
Jeder isst gerne italienische Pizza, türkisches Döner, griechische Spieße, chinesische Köstlichkeiten oder Leckerein aus anderen Ländern. Yoga, Tai Chi oder Feng Shui haben ihren Platz im alltäglichen Leben gefunden. Aber wie tolerant reagieren wir gegenüber anderen Weltanschauungen und Bräuchen? Machen wir Unterschiede zwischen den Kulturen bei der Jobsuche? Diese und weitere Fragen stehen im Mittelpunkt des Sendeabends am „Tolerance Day“.

Unterstützt wird das Projekt unter anderem von Aiman Abdallah (Moderator), Daniel Aminati (Moderator) Sara Nuru (Topmodel) und Detlef D! Soost (Tänzer und Choreograph).

Weitere Informationen zum Tolerance Day finden Sie unter:
www.prosieben.de

Quelle

24 Kommentare zu “Enjoy Difference – Tolerance Day am 8. April

  1. Wie ´kann es seind as pro7 sagt das wir ohne ausländer nichts wert wären. und das die deutsche wirtschaft nicht ohne sie funktionieren würde . eine frechheit finde ich zu sagen das wir ohne ja sie nicht wirklich exestieren könnten.BULLSHIT sage ich leute merkt mal langsam das wir von solchen leuten wie ausländer auch dikriminiert werden und keine macht eine reportage darüber.unser bundeskanzler hat ja am tag der deutschen einheit gesagt der islam gehört zur deutschen kultur eine frechheit das als deutscher bundeskanzler zu sagen. die türken sagen würden nie sagen das die deutsche kultur zum zum islam gehören würde. aber da wir uns ja immernoch dafür entschuldigen müßen was vor 60 jahren geschah kricht der deutsche bundeskanzler jeden staat der in deutschland vertreten in den arsch zu kriechen damit wir vor diesen terroristen sicher sind. die warheit ist wenn die uns angreifen würden dann würden dieses ganzen scheiß terroristen in deutschland nicht mehr sicher sein. solang wir sie beherbergen wie hotelgäste werden sie uns auch auf der nase rumtanzen aber wir brauchen mehr tollerance schon klar. wenn ein Deutscher zusammen geschlagen wirde findet man nicht ein pups in der zeitung oder so aber wenn ein türke beleidigt wird oder sowas dann entstehen solche sachen wie tollerance day .herzlichen glückwunsch deutschland !!!!
    das an unseren schulen kaum deutsch gesprochen wird interessidert niemanden .
    scheiß deutschland sage ich leider ist es so das ich mich als deutscher schäme für unsere regierung und auch für unsere leichtgläubigkeit und nur weil prosieben irgendwelche experimente gemacht hat an einer klinik oder was auch immer heißt es nicht das wir deutschen unfähig wären. lasst euch nicht blenden denn der programm chef von pro 7 ist auch kein deutscher was klar war denn solch eine scheiße kommt nur von leuten die in der schule auf die fresse bekommen haben und sich jetzt aufspielen. kacknoob sage ich und danke für lesen:-)

    • danke für lesen

      Bitte, gern geschehen, auch wenn es nicht leicht war. Das nächste Mal aber bitte auf ein Mindestmaß an Rechtschreibung, Grammatik und allgemeiner Lesbarkeit achten. Danke.

  2. @ G-Hässig

    Ist jeder, der sich nicht veräppeln lassen will Deutschnational? Ist jeder, der dafür ist deutsches Geld zuerst für deutsche Famiien zu verwenden Deutschnational? Bin ich „Deutschnational“ weil ich fordere, das krimminelle Ausländer sofort abgeschoben werden sollten? Ich denke nein.

    Ihr seht es doch selbt und schreibt sogar darüber. Siehe Trauma schützt vor Vergewaltigungen. Stellt euch mal vor, 6 Nazis würden eine Türlin so brutal vergewaltigen und würden dann noch freigesprochen? Was dann hier los wäre.

    Wieso sollte Deutschland Ausländer brauchen? Nennt mir doch mal einen vernünftigen Grund? Die Deutschen haben sich aus den Trümmern wieder selbst hochgerarbeitet, lange lange bevor die ersten Gastarbeiter kamen.

    Die Wahrheit ist doch eher so: Die Welt und die EU brauchen Deutschland, nicht umgekehrt.

    Schonmal drüber nachgedacht das die ganzen Probleme in diesem Land dardurch entstehen, dass Deutschland durch die EU quasi an die Kette gelegt wird. Und dann kein Geld mehr für die eigene Bevölkerung mehr da ist.

    Wir arbeiten wir die Blöden und in Griechenland gehen sie mit 50 in Rente.

    Bin ich Deutschnational, weil ich NICHt will das sich Deutschland abschafft?

    • Ihr seht es doch selbt und schreibt sogar darüber. Siehe Trauma schützt vor Vergewaltigungen. Stellt euch mal vor, 6 Nazis würden eine Türlin so brutal vergewaltigen und würden dann noch freigesprochen? Was dann hier los wäre.

      Dann wäre auch nicht mehr los als jetzt, denn das Problem wäre das gleiche. Die Angeklagen wurden wohl kaum freigesprochen, weil sie Ausländer sind.

      Wieso sollte Deutschland Ausländer brauchen?

      1. Haben wir in Deutschland bekanntermaßen einen Fachkräftemangel, warum sollen also qualifizierte Ausländer hier keine Chance bekommen?

      2. Für die Drecksarbeit, für die sich viele Deutsche zu schade sind. Schau mal zur Müllabfuhr, auf Baustellen, in Reinigungsfirmen, an die Fließbänder, in die Pflegeheime,…

      Außerdem, ernährst du dich nur von deutscher Hausmannskost?

    • Das glaubst du doch wohl selbst nicht. Darf ich an den Fall erinnern, wo eine Muslima in einem deutschen Gerichtsaal abgeschlachtet wurde?

      Was hier in Deutschland los war? Die Vergesslichkeit ist groß. Da war Staatstrauer angesagt. Aber ersticht ein Ausländer einen Deutschen, was fast jede Woche vorkommt….schweigen im Walde.

      Fachkräftemangel? Willst du mich veräppeln? Wir haben in Deutschland ca. 10 Millionen Arbeitslose.

      Qualifizierte Ausländer…klar. Aber keine Verbrecher aus anderen Ländern, die unsere Söhne abstechen und Frauen vergewaltigen und unserem Sozialsystem auf der Tasche liegen. Wir haben genug deutsches Gesocks da brauchen wir nicht noch welches aus anderen Ländern. Wir sind nicht das Sozialamt der Welt.

      Wennich alleine schon sehe, wie manche von denen dreckig auf den Boden rotzen könnte ich ausflippen.

      .Für die Drecksarbeit, könnte man auch Deutsche einstellen. Natürlich machen die Ausländer oft diese Arbeiten. Aber ob das so gut ist.? Ich würde eher sagen es führt zu Lohndumping. Ein Rumäne kann vielleicht mit 5 Euro pro Stunde seine Familie zuhause ernähren ein Deutscher kann das nicht ohne aufzustocken. Komme auch vom Bau, habe viele Polen kennengelernt. Meinst du die arbeiten noch in Deutschland? Für die Löhne? Die lachen dich aus. Die gehen lieber in die Schweiz, England usw.

      Ich ernähre mich von vielem, gerne auch was exotisches, ausser MC Donnalds Fraß.

      “ Die Angeklagen wurden wohl kaum freigesprochen, weil sie Ausländer sind“

      Nicht weil sie Ausländer sind. „Normale“ Ausländer hätte man auch weggesperrt. Hier gehts aber um einen krimminellen Clan, an den selbst die Polizei nicht mehr rankommt. Das ist dann auch kein Rechtstaat mehr.

      Müllabfuhr ist zwar Drecksarbeit, aber meist gut bezahlte. Viele Leute reißen sich um diese Jobs. Würde ich auch eher machen als Pflegearbeit.

      Nix gegen Ausländer, meine Eltern kommen selbst aus der Schweiz, aber es kann nicht angehen das es für gewisse Clans hier Sonderrechte gibt.

      Die Schweiz macht das besser. Wer Scheisse baut, fliegt raus.

    • Fachkräftemangel? Willst du mich veräppeln? Wir haben in Deutschland ca. 10 Millionen Arbeitslose.

      Aber keine 10 Millionen hoch qualifizierte.

      Für die Drecksarbeit, könnte man auch Deutsche einstellen.

      Könnte man, wenn es genug gäbe, die bereit dafür sind.

      Ich ernähre mich von vielem, gerne auch was exotisches

      Aha, und von wem bekommst du das? Aus Günnis Würstchenbude?

      Müllabfuhr ist zwar Drecksarbeit, aber meist gut bezahlte. Viele Leute reißen sich um diese Jobs.

      Interessant. Schön, dass endlich mal einer zugibt, dass die ganzen ach so entwürdigenden und gefährlichen Drecksjobs der Männer gar nicht so unbeliebt sind.

      Würde ich auch eher machen als Pflegearbeit.

      Siehst du. Genau das meine ich. Wenn alle so denken würden, und alle ausländischen Pfleger alles hinschmeißen würden, was meinst du, was dann hier los wäre?

    • Recht’s hast du!
      Deutsches Geld für deutsche Familien? Ja, dann aber gekoppelt an den Nachweis des reinen Deutschseins!
      Deutsche Nazis vergewaltigen ein Türlein? Ja, soll vorkommen, dass sie gegen Türen bummsen.
      Kriminelle Ausländer abschieben? Hmm, warum ist Kachelmann oder Ackermann noch da? Und was machen wir bloß mit dem kriminellen Franzosen? Raus aus dem sauberen doitschen Staat! Umsiedeln!
      Doitschland braucht keine Ausländer. Das machen doitsche HARTZ-Kommandos und Ostdoitsche, die sonst nichts arbeiten wollen, genauso gut!
      Doitsche arbeiten wie die Blöden? Das beledigt doitsches Kulturgut. Das Arbeiten ist eine urdoitsche Erfindung! Der Doitsche macht das gern. Arbeit macht frei!
      Bin ich doitsch, weil ich nicht NPD wähle? Nein. Weil mein Großvater Nationaler Sozialist in Deutschland war und für uns an der Ostfront gegen das undoitsche Pack gekämpft hat. Die nationale Gesinnung macht den wirklichen Doitschen aus! Und das wird genetisch vererbt!
      Das darf man doch mal sagen dürfen müssen in diesem verlotterten Doitschland.

      Wer mich Ernst nennt, ist selber schuld.

  3. @ Onyx

    “ Interessant. Schön, dass endlich mal einer zugibt, dass die ganzen ach so entwürdigenden und gefährlichen Drecksjobs der Männer gar nicht so unbeliebt sind“

    Naja dieser Job (Müllabfuhr) nun nicht gerade. Dreckig ja, aber es gibt gefährlichere.

    Dachdecker, Gerüstbauer usw.

    Ausserdem kann man das auch nicht pauschal sehen. Die Kommunen haben eigentlich immer eher gut bezahlt, mittlerweile wird aber auch dort privatisiert und da siehts auch nicht so toll aus.

    “ Siehst du. Genau das meine ich. Wenn alle so denken würden, und alle ausländischen Pfleger alles hinschmeißen würden, was meinst du, was dann hier los wäre?“

    Nix gegen Leute die hier arbeiten, aber es kann nicht angehen das sie sich hier unter Wert verkaufen und die Löhen drücken was letztlich auch ihnen wieder schlecht bekommt. Ein Mindestlohn muss her, für deutsche UND ausländische Arbeiter.

    “ Aha, und von wem bekommst du das? Aus Günnis Würstchenbude?“

    Verstehe ich nicht ganz.. Waren kommen von überall aus der Welt. In anderen Ländern fahren die Leute die was auf sich halten halt deutsche Autos.

    “ Könnte man, wenn es genug gäbe, die bereit dafür sind.“

    Kommt auf die Bezahlung an. Wie gesagt, ein (klischeeshaft jetzt) Rumäne kann hier für 5 Euro arbeiten und sich freuen, ein Deutscher kann damit nichts anfangen. Darf aber nicht so sein. Wenn dann muss durch einen Mindestlohn sichergestellt werden, dass der Rumäne genausviel bekommt und er den Rumänen nicht deshalb einstellt, weil er so viel billiger ist. Das ist Ausbeutung, genauso wie Zeitarbeit,

    “ Aber keine 10 Millionen hoch qualifizierte“

    Stimmt wohl, aber dann muss ein gutes Bildunsgsystem her. Aber hier wird, und das absichtlich, das Volk verdummt. Durch Massenmedien, Groschenromane, billige Pornogaraphie, DSDS, GNTP, Djungelcamp usw. Aber auch in der Schule.

    Wenn wir das Geld und den Einsatz, was wir für Schwachsinn wie Rüstungsindustrie Bundeswehr und viele Andere Dinge aufwenden, und wir hätten schon längst 100% Energie aus Sonne und Wind usw. und schlaue Schüler. Die Frage ist nur: Ist das gewollt? Ist das gewollt das ein Land und damit der Bürger in der Energieversorgung unabhängig ist. Ist das gewollt das die Bevöljerung so weit wie möglich gebildet ist?

    Wenn sie es dann wären, würden sie sich nicht mehr von den Politikern verarschen lassen und jeden Dreck konsumieren. Deswegen verdummt man die Leute mit Absicht. So lassen sich die Leute eher als Untertanen regieren und nicht als aufmüpfige kritische Menschen.

    Mal ne Frage: SIehst du das auch so oder so ähnlich oder denkst du das ist totaler Quatsch?

    Ein netter Link dazu:

    Kennste vielleicht schon ansonsten empfehle ich dir das mal…

    • Ausserdem kann man das auch nicht pauschal sehen.

      Hach, ich liebe es. 😀
      Da wirft man euch eure eigenen Argumente um die Ohren, um die Widersinnigkeit zu verdeutlichen und auf einmal kommen diese sonst so verhassten pc-Relativierungen. Köstlich.
      Nochmal zur Erklärung: „Müllabfuhr“ ist sonst neben „Bergwerk“ und „Kanalreinigung“ DER hochgehaltene typische Männerjob, wenn „belegt“ werden soll, dass ja nur Männer richtig fiese, gefährliche und eklige Arbeiten machen und außerdem ständig dazu gezwungen werden, obwohl sie ja viel lieber Hausmann wären.
      Diesen maskulistischen Mythos hast du hiermit wunderbar selbst widerlegt. Danke dafür.

      Nix gegen Leute die hier arbeiten,

      Natürlich hast du nix gegen die Leute, die hier arbeiten. Schließlich machen sie die Arbeit, die du nicht machen willst. Irgendjemand muß es ja tun.

      Verstehe ich nicht ganz.. Waren kommen von überall aus der Welt. In anderen Ländern fahren die Leute die was auf sich halten halt deutsche Autos.

      Ja, und in Deutschland gehen Leute, die was auf sich halten, Sushi essen oder zum Edel-Italiener, tragen Rolex und Gucci und fahren Bentley.

      Kommt auf die Bezahlung an.

      Ja, wenn eine türkische Putzfrau oder polnische Pflegerin 5000,- netto nach Hause bringen würde, stünden die deutschen Männer Schlange in den Bewerbungen, da bin ich sicher. Aber solange es nur billige Drecksarbeit ist, sollen das mal andere machen.

      Mal ne Frage: SIehst du das auch so oder so ähnlich oder denkst du das ist totaler Quatsch?

      Mal ne Gegenfrage: Sind tolerante Menschen dumm und untertänig? Wird Deutschland nur überleben, wenn wir alle Rassisten werden?

    • Diesen maskulistischen Mythos hast du hiermit wunderbar selbst widerlegt. Danke dafür.

      Wie kommst Du eigentlich darauf, daß diese Sebastian Maskulist sei („selbst“)? Weil Märchenonkel Gesterkamp gesagt hat, daß diese Maskulisten alle ganz böse rechts seien, ist jetzt jeder rechte Depp Maskulist?

      Scheiße, sind wir viele! (Oder andersrum: Wenn es tatsächlich so wäre, würde ich wünschen, wir wären ganz wenige.)

      Bombe 20

    • Erstens hat Gesterkamp das nicht gesagt, denn im Gegensatz zu vielen Maskulisten kann er differenzieren und genau das hat er auch deutlich getan. Und zweitens hab ich auch nicht gesagt, dass Sebastian einer sei. Nur dass er den maskulistischen Mythos widerlegt hat. Allerdings gebe ich trotzdem zu, dass ich ihn vorschnell in Sippenhaft genommen habe („eure Argumentation“), denn er selbst hat diesen Mythos hier nicht vertreten, jedenfalls noch nicht. Wenn er sich davon nicht angesprochen fühlt, nehme ich das zurück und ändere in „maskulistische Argumentation“.

    • Man kann es mit der Toleranz auch übertreiben, wenn man intolerante Menschen hofiert.

      “ Wird Deutschland nur überleben, wenn wir alle Rassisten werden?“

      Nein, nicht Rassisten. Nur vernünftig. Oder ist es rassistisch wenn ich fordere das krimminelle Ausländer sofort abgeschoben gehören? Das es keinen Migrantenbonus gibt?

      Nein das ist eine Selbstverständlichkeit. Rassistisch wäre es, alles durchgehen zu lassen….“die sind ja so“….

      “ Diesen maskulistischen Mythos hast du hiermit wunderbar selbst widerlegt. Danke dafür“

      Keien Ahnung was das bedeuten soll? Es gibt viele Mythen…maskulistische wie feministische. Gläserene Decke BINGO, 23 % weniger Lohn BINGO usw ..jede vierte Frau blabla BINGO *GG*

      Tatsache ist nunmal: Männer haben die gefährlicheren Jobs, bekommen dafür aber auch mehr Geld. Ich kann damit leben. Feministinnen nicht..die wollen leichte Jobs, aber mehr Geld. Wenn Frauen mehr Geld wollen. sollen sie auch arbeiten wie Männer aber nicht noch jammern.

      Wieso nur Quote in den Chefetagen? Wieso nicht am Bau.

      Weil die Femanzen wissen, dass sich sich total blamieren würden und ausgelacht werden würden. Das wissen sie, und fordern deshalb keine Wuoten dort…sondern nur wo sie vielleicht auch bestehen könnten im Kampf gegen die Männer. Lächerlich. Und dafür hab ich zurecht Verachtung übrig. Rosinenpickerei halt.

      Kennen wir ja alles.

      Also von daher nehmen sich beide Seiten nicht viel im Geschlechterkampf. Wird viel Mist erzählt.

      “ Natürlich hast du nix gegen die Leute, die hier arbeiten. Schließlich machen sie die Arbeit, die du nicht machen willst. Irgendjemand muß es ja tun“

      Die Arbeit würde auch getan werden ohne Ausländer. Sie würden von Deutschen getan werden, die dann richtig viel Kohle verdienen würden wenn die Ausländer sich nicht unter Wert verkaufen würden, Hier beisst sich die Katze in den Schwanz.. Wenn diese Arbeit dann nicht getan werden würde, dann wäre sie auch nicht wichtig, ansonsten gut bezahlt.

      Deswegen Mindestlohn. So würde man Ausländer nicht noch ausbeuten, und die heimischen Arbeiter hätten einen Dumpingschutz.. So würden Ausländer nur eingestellt werden, weil sie dafür (für was auch immer) qualifiziert sind, nicht weil sie billiger sind. Das ist menschenverachtend.

      Die Gastarbeiter kamen erst dann, als die wahre „Drecksarbeit“ schon lange getan war…wo waren denn da die Gastarbeiter als Deutschland in Trümmern lag? Wo die Frauen die Drecksarbeit gemacht haben?

      Die kamen erst dann als Deutschland geboomt hat und es hier wieder aufwärts ging. Also mit Dreckarbeit kennen wir uns gut genug aus.

    • Du beleidigst nicht nur deutsche Bürger sondern auch solche, die nichtdeutscher Abstammung sind, mit deinen pauschalen Aussagen, dass sie dumm, kriminell sind, sich absichtlich unter Wert verkaufen und jeden Dreck konsumieren, dass deutsche Ware ausländischer vorzuziehen ist.

      Tumber Nationalismus und Chauvinismus pur.

      Die Einstellung, dass sich Menschen regieren lassen müssen, ist auch etwas merkwüdig und zeigt von deiner Idee eines autoritären Staates.

      Mit freundlichem Gruß einer vollverdummten faulen, schlecht ausgebildeten Deutschen mit Migrationshintergrund.

    • Deutsche Ware ist deshalb schon ausländischer vorzuziehen weil sie nicht unter menschenunwürdigen Bedingungen hergestellt wird und nicht um die halbe Welt geflogen wird.

      “ Die Einstellung, dass sich Menschen regieren lassen müssen, ist auch etwas merkwüdig und zeigt von deiner Idee eines autoritären Staates“

      Mmh wo hab ich denn diese Einstellung gezeigt?

  4. Wenn er sich davon nicht angesprochen fühlt, nehme ich das zurück und ändere in „maskulistische Argumentation“.

    Nach Sebastians letztem Beitrag nehme ich meine Zurücknahme wieder zurück. Hatte wohl instinktiv doch den richtigen Riecher.
    Allein der Absatz:

    Tatsache ist nunmal: Männer haben die gefährlicheren Jobs, bekommen dafür aber auch mehr Geld. Ich kann damit leben. Feministinnen nicht..die wollen leichte Jobs, aber mehr Geld. Wenn Frauen mehr Geld wollen. sollen sie auch arbeiten wie Männer aber nicht noch jammern.

    zeigt die maskulistische Verblendung.

    Die Arbeit würde auch getan werden ohne Ausländer. Sie würden von Deutschen getan werden,

    Von dir?

    die dann richtig viel Kohle verdienen würden

    Träumer

    So würden Ausländer nur eingestellt werden, weil sie dafür (für was auch immer) qualifiziert sind, nicht weil sie billiger sind.

    Unsere ausländischen Mitarbeiter sind nicht so stark vertreten, weil sie billiger als die deutschen sind, sondern weil es eben weniger Deutsche machen wollen.

    Also mit Dreckarbeit kennen wir uns gut genug aus.

    „Wir“? Du auch?

    • Aha ist die Wahrheit jetzt also schon maskulistsch 😉

      Es ist doch so. Feministinnen fordern Quoten im Management, aber nicht im Bergwerk. Wieso?`Da sind Frauen doch genauso unterrepräsentiert?

      Darfste gerne bewantworten, denn ich weiss es wirklich nicht. Ausser das sie es einfach nicht können. Dann brauch ich die aber auch nicht in der Spitze.

      Wundert es Frauen ernsthaft, dass das von Männern als Rosinenpickerei aufgenommen wird?

      Quoten…lol…sind Frauen nicht für voll zu nehmen oder genrell behindert, um mitm Männern zu konkurieren?

      Quatsch, etweder sie können es , oder sie können es nicht. Anscheinend können sie es nicht.

      Quoten haben nur Sinn bei Menschen die wirklich Nachteile haben, wie z.B. Behinderte.

      Totale Realitätsverweigerung!

    • Aha ist die Wahrheit jetzt also schon maskulistsch

      Keineswegs, denn was du erzählst, ist eben keine Wahrheit. Feministinnen fordern nicht leichtere Jobs und mehr Geld. Sie fordern gleiches Geld für gleiche Arbeit. Nicht mehr und nicht weniger.

      Feministinnen fordern Quoten im Management, aber nicht im Bergwerk. Wieso?

      Während Maskulisten sich alle um undankbare Jobs in Erziehung und Bildung reißen, um den Kindern endlich starke männliche Vorbilder und Bezugspersonen zu geben, wie sie ja selbst fordern…
      Manche gehen sogar soweit zu behaupten, dass Frauen völlig ungeeignet im Umgang mit Jungen seien. Aber selbst anpacken wollen sie nicht. Wieso?

    • OMG

      ´“Unsere ausländischen Mitarbeiter sind nicht so stark vertreten, weil sie billiger als die deutschen sind, sondern weil es eben weniger Deutsche machen wollen.“

      Lol ist das jetzt Frauenlogik? Und warum wollen es weniger Deutsche machen?

      Eben. Weil davon kein Mensch leben kann. Jedenfall kein Deutscher in Deutschland. Für ordentlich Geld würde ich auch Hundeschiesse vom Gehweg kehren. Die meisten sicherlich auch. Aber nicht für einen Euro die Stunde.

      Ist eigentlich klar.

    • Lol ist das jetzt Frauenlogik?

      Deinen sexistischen Spam kannst du steckenlassen.

      Und warum wollen es weniger Deutsche machen?

      Eben. Weil davon kein Mensch leben kann. Jedenfall kein Deutscher in Deutschland.

      Wie leben dann die, die diese Jobs machen? Man kann durchaus auch von geringerem Verdienst leben, wenn man ein paar Prioritäten im Leben setzt. Nicht jeder braucht einen Zweitwagen, Designerklamotten und 3 x Luxusurlaub im Jahr. Die Arbeit will keiner machen, weil sie gemessen am Verdienst zu hart, zu anstrengend, zu eklig, zu stressig und zu belastend ist. Im Chefsessel jammert es sich ja auch gemütlicher als auf einer Pflegestation.

    • “ Wie leben dann die, die diese Jobs machen“

      Nochmal: du kannst nicht deutsche Arbeitnehmer mit ausländischen vergleichen.

      Für Ausländer mag auch 5 € Stundesatz angemessen sein, wenn ich hier mit 10 Mann auf einer Bude schlafe und das Geld nach Hause schicke.

      Die Deutschen können aber so nicht leben und auch nichts heim schicken, denn sie sind schon da. Und hier in diesem Land kann man sich für 5 € nichts kaufen.

      Wenn ich als Deutscher im GErnezgebiet zur Schweitz lebe, kann ich auch nen Hiwi Job dort machen und hier trotzdem ganz gut leben. Andersherum funktioniert es nicht. Preisfrage: Weisst du wieso?

      “ Manche gehen sogar soweit zu behaupten, dass Frauen völlig ungeeignet im Umgang mit Jungen seien.

      Siehe PISA. Siehe Selbstmordstatsitik, laut der sich Jungs 10 mal häufiger umbringen als Mädchen. Irgendjemand MUSS ja dafür verantwortlich sein, alles auf das System zu schieben bringts ja auch nicht. .Wieviel tote Jungs will man noch riskieren bevor man es merkt. Sie können es einfach nicht. Woher soll denn auch eine Frau wissen, wie ein Junge fühlt und denkt und handelt? Sie können sich einfach nicht in sie reinversetzen. Sie ticken eben anders. Dazu braucht es mehr Männer.

      Aber selbst anpacken wollen sie nicht. Wieso?“

      Weil man als Mann dank dem Feminismus bei einem solchen Job immer als Kinderschänder angesehen wird. Welcher Mann will sich das schon geben ständig diesem Verdacht ausgesetzt zu sein??

      Ich wollte soetwas in dieser Richtung machen, aber NEIN DANKE.

      DIe „Arbeit“ würde ich locker machen, aber kein Bock auf das oben genannte.,

      Erstmal muss diese widerlich tagtägliche Hetze und Diffamierung gegen alles männliche aufhören.

    • du kannst nicht deutsche Arbeitnehmer mit ausländischen vergleichen.

      Doch, kann ich. Ich arbeite nämlich mit ihnen zusammen. Sie sind genauso qualifiziert, genau so fleißig, müssen das gleiche leisten, haben die gleichen Probleme und stellen die gleichen Forderungen.

      Für Ausländer mag auch 5 € Stundesatz angemessen sein, wenn ich hier mit 10 Mann auf einer Bude schlafe und das Geld nach Hause schicke.

      Du hast schon ziemlich krasse Vorstellungen von ausländischen Arbeitnehmern. Mag ja sein, dass es solche Zustände auch gibt, aber die Regel ist das ja nun nicht.

      …Irgendjemand MUSS ja dafür verantwortlich sein…

      Ja sicher. Frauen, wer auch sonst? :rollingeyes:

      …Wieviel tote Jungs will man noch riskieren bevor man es merkt. Sie können es einfach nicht….

      Merkst du eigentlich noch irgendwas? Du stimmst diesem Bullshit auch noch zu? Dann hast du dich ja spätestens jetzt gründlich geoutet.

      Weil man als Mann dank dem Feminismus bei einem solchen Job immer als Kinderschänder angesehen wird.

      Falsch. Erstens nicht dank des Feminismus, sondern dank Leuten wie Martin N., und zweitens ist es natürlich Blödsinn, dass Männer immer so gesehen werden. Das denken höchstens Männer, die selbst Angst vorm erwischt werden haben. Warum auch immer…

      DIe „Arbeit“ würde ich locker machen, aber kein Bock auf das oben genannte.,

      Warum setzt du Arbeit in Anführungszeichen? Ist das etwa keine richtige Arbeit? Meinst du, diesen „Klacks“ von ein bisschen Erziehung würdest du mit links machen? Aber du traust dich nicht, weil du als Kinderschänder dastehen könntest? Das ist so erbärmlich, dass mir die Worte fehlen. Aber ich denke mir meinen Teil…

      Erstmal muss diese widerlich tagtägliche Hetze und Diffamierung gegen alles männliche aufhören.

      Solange Typen wie du die Schuld für alles mögliche grundsätzlich bei anderen suchen, wirst du mit der Kritik dazu leben müssen. Und solange die widerliche Hetze gegen Frauen nicht aufhört, werde ich dazu auch nicht still sein. Und viele andere Frauen Gott sei Dank auch nicht.

  5. “ Doch, kann ich. Ich arbeite nämlich mit ihnen zusammen. Sie sind genauso qualifiziert, genau so fleißig, müssen das gleiche leisten, haben die gleichen Probleme und stellen die gleichen Forderungen“

    Nein eben nicht, zum 100. Mal. Sie stellen eben weniger Forderungen an den Lohn. D<arum gehts doch. Deeswegen Mindestlohn.

    " Du hast schon ziemlich krasse Vorstellungen von ausländischen Arbeitnehmern. Mag ja sein, dass es solche Zustände auch gibt, aber die Regel ist das ja nun nicht"

    Tja Frauen die noch nie auf dem Bau gearbeitet haben…die hausen teilweise mit 10 Mann in einem Raum mit Matratzen.

    "Merkst du eigentlich noch irgendwas? Du stimmst diesem Bullshit auch noch zu? Dann hast du dich ja spätestens jetzt gründlich geoutet."

    Ich weiss nur eins: Jungs im Schulalter bringen sich im Gegensatz zu Mädchen 10 mal mehr um. Da sollte man schonmal fragen wieso das Verhhältniss hier so krass ist. Es scheint so als wäre die Schule für Jungs mittlerweile die reinste Hölle. Was bei den ganzen Links-Grünen LehrerInnen auch kein Wunder ist. Und da werden die LehrerInnen einen großen Anteil dran haben….wer auch sonst?

    Wäre es umgekehrt würde es einen riesen Aufschrei der Femanzen geben der sich gewachen hat…aber so…sind ja nur Jungs.

    " Falsch. Erstens nicht dank des Feminismus, sondern dank Leuten wie Martin N., und zweitens ist es natürlich Blödsinn, dass Männer immer so gesehen werden. Das denken höchstens Männer, die selbst Angst vorm erwischt werden haben. Warum auch immer…"

    Ja ist klar…wer sieht denn Männer als potentielle Vergewaltiger? Das Damoklesschwert hängt doch immer über einen Mann in solch einem Job. Das würde ich mir nie antun.

    "Warum setzt du Arbeit in Anführungszeichen? Ist das etwa keine richtige Arbeit? Meinst du, diesen „Klacks“ von ein bisschen Erziehung würdest du mit links machen?"

    Im Gegnsatz zu Arbeit auf dem Bau…NEIN. Ja ich meine das würde ich locker hinbekommen, wenn ich es wollte. Ich bin ja schließlich ein Mann ;), schon vergessen.

    "Solange Typen wie du die Schuld für alles mögliche grundsätzlich bei anderen suchen, wirst du mit der Kritik dazu leben müssen. Und solange die widerliche Hetze gegen Frauen nicht aufhört, werde ich dazu auch nicht still sein"

    Aha…und Feministinnen suchen die Schuld etwa nicht den Männern, sondern üben Selbstkritik oder wie HAHAHAHA

    Selbstkritik – Fehlanzeige. Obwohl es hier sehr angebracht wäre.

    • Sie stellen eben weniger Forderungen an den Lohn.

      Ich denke, ich kann die Forderungen derer, mit denen ich zusammenarbeite, besser beurteilen als du.

      Feministinnen suchen die Schuld etwa nicht den Männern, sondern üben Selbstkritik oder wie

      Ja, durchaus auch. Dass du das nicht mitbekommst, weil du es nicht sehen willst, ist ja nicht mein Problem.

      Ansonsten fängt deine Trollerei langsam an zu nerven. Von vorn bis hinten nur ideologisch verblendeter Bullshit. Lade das in Zukunft bei deinen Brüdern im Geiste ab, die klopfen dir dafür auf die Schulter. Hier bist du dafür falsch (außerdem ohnehin offtopic). Da lohnt sich keine ernsthafte Argumentation mehr.

      Selbstkritik – Fehlanzeige.

      Dieser Blick in den Spiegel würde dir auch gut tun.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s