Über den richtigen Umgang mit Frauen – eine kritische Betrachtung von „Verführungsratgebern“ (Pick up)

Jawohl, wie man mit Frauen umgeht, will gelernt sein. Da das bekanntermaßen nicht leicht ist, haben wir Gott sei Dank das Internet, wo kluge Menschen ihre wertvollen Erfahrungen mit der unwissenden Masse teilen und wir nun endlich wissen, wie Frauen so ticken und wie man sie händeln muß.

Ich habe eine Flut an sexistischer Ka.. sorry, ich meine diverse „Verführungsratgeber“ gefunden, die einfach nur Klischees abarbeiten, bei denen sich mir die Nägel hochrollen.
Ein „Aufklärer, worauf Frauen stehen“, der Männern erklären will, wie sie Frauen rumkriegen. Die Masse an sexistischen stereotypen Klischees der PU-Marke „Frauen wollen das so…“, „Frauen sind so…“, „Frauen wünschen sich insgeheim…“ ist wirklich „beeindruckend“.

Frauen stehen auf vieles. Sie lieben Schuhe und schicke Kleidung. Darüber hinaus mögen sie romantische Abende zu Zweit und freuen sich jederzeit über Blumen.

Genau. Außerdem tragen sie am liebsten pink und rosa, himmeln Robbie Williams an, gucken den ganzen Tag Talkshows und lackieren ihre Nägel. Gehts noch dümmer? Jawohl, geht es:

Frauen benötigen, genauso wie Männer, die Aufmerksamkeit anderer Menschen. Grundsätzlich ist dieser Drang bei Frauen sogar um einiges deutlicher ausgeprägt. Schließlich sind sie es von klein auf gewohnt, umgarnt und umschwärmt zu werden. In der Gesellschaft wird ihnen noch mehr als den Männern suggeriert, dass sie von besonderer Wichtigkeit sind. Jedenfalls machen diese Erfahrung besonders attraktive Frauen, wenn sie auf Männer treffen. Zum Leidwesen der Männerwelt verhält es sich im umgekehrten Fall nicht immer mit gleicher Intensität. Für gewöhnlich müssen Männer weitaus härter um die Gunst des weiblichen Geschlechts kämpfen. Schon seit jeher war es die Aufgabe des Mannes, die Frau zu verführen und zu beeindrucken. Daran hat sich grundlegend bis heute nicht viel geändert. Folglich kann man daher längst noch nicht von einer Gleichberechtigung sprechen, aber dies ist wieder ein anderes Thema.

Das hohe Maß an Beachtung, welches in der Regel die Männer den Frauen zukommen lassen, sorgt dafür, dass das weibliche Geschlecht in dieser Hinsicht mehr als nur verwöhnt ist. Aus diesem Grunde leiden Frauen auch merklich intensiver, wenn sie nicht im Mittelpunkt stehen oder entsprechend beachtet und umgarnt werden. Natürlich gilt dies nicht für die gesamte Frauenwelt, aber die Tendenz, dass Frauen mehr Aufmerksamkeit suchen als Männer, ist offensichtlich gegeben.

Arrgghh! Was – für – ein – Scheiß!
Sicher, Frauen sind nur verwöhnte Prinzesschen, bei denen der große Weltschmerz ausbricht, wenn sie mal nicht belä… ähm „umgarnt“ werden. Und der arme Mann muß immer nur rackern, damit ihn mal eine mit dem Hintern anschaut. Auf die Idee, dass es plausible Gründe haben könnte, dass sich schon mal Frauen genervt umdrehen, wenn sie plump angemacht werden, komnmt der Autor offensichtlich nicht.

Gerade, wenn die Frau Ihrer Träume verwöhnt und vermessen agiert, bleiben sie gelassen und strafen Sie sie mit gelegentlicher Ignoranz. Dies wird sie aus der Reserve locken und ebenfalls zur Aktivität ermutigen.

Oder sie ist froh, endlich wieder ihre Ruhe zu haben. Meine Güte, soviel Narzissmus ist wirklich zum Kotzen.

Zudem heben Sie sich auf diese Weise von Ihren charakterschwächeren Konkurrenten ab, die nicht in der Lage sind, mit den Frauen richtig zu spielen. Liebe und Begehren ist schon seit jeher ein spannendes und phantasievolles Machtspiel.

Na endlich wenigstens mal ein ehrliches Wort. Es geht nur um Machtspiele und Frauen sind das Spielzeug dafür.

Klar ist nur eins: Frauen brauchen Sicherheit. Das ist auch der Grund, warum sie sich zu erfolgreichen Männern hingezogen fühlen. Natürlich lieben diese Frauen auch das angenehme Leben und den Luxus, den ein Mann mit Erfolg bieten kann. Auch klar ist es, dass begehrte Männer unterbewusst eine egoistische Seite der Frau wecken. Jeder möchte das Begehrte selbst besitzen und gönnt das Glück nur ungern anderen.

Aha, die Zickenkeule. Ich weiß ja nicht, wie das bei meinen werten Leserinnen ist, aber wenn ich so einen frauenumschwärmten Gockel sehe, ist mein erster Gedanke sicher nicht der, dass ich unbedingt die Siegerin im Rennen sein muß. Im Gegenteil.

Vielleicht wissen Frauen selbst nicht warum sie einen bestimmten Mann bevorzugen – das Unterbewusstsein hingegen kennt die Antwort schon lange.

Ach so ja, ich vergaß. Frauen wissen ja nicht was sie wollen. Also muß man ihnen sagen, was sie wollen sollen.

Zwar haben Frauen nach außen hin gern das Sagen und möchten einen Mann bewusst nach ihren Vorstellungen zähmen. Dennoch langweilt sie irgendwann die fortlaufende eigene Bestimmerrolle derart, dass sie sich eines Tages zwangsläufig neuen Männern und „Herausforderungen“ stellen werden. Im Grunde sehnen sich alle Frauen nach einem starken Mann, der ihnen den richtigen Weg zeigt und von dem sie etwas lernen können.

ROFL, der Klops mußte noch kommen. Ohne Worte, echt.

Äußert der Mann seine eigene Meinung, kann es zwar passieren, dass er mit seinen Ansichten aneckt und sich auf diverse nervenraubende Diskussionen einlassen muss, aber er bleibt seiner Linie treu. Diese Charaktereigenschaft imponiert der Damenwelt so sehr, dass trotz der häufigeren Streitigkeiten mit diesem Männerschlag, Ja-Sager auf Dauer keine echte Chance haben.

Ein häufig begangener Fehler der meisten Männer ist es, vor allem zu Beginn, zu sehr die Meinung der umgarnten Frauen zu leichtfertig zu teilen. So versuchen sie mit Ihrer Unterwürfigkeit Konflikten und Problem aus dem Weg zu gehen.

Zustimmung heißt Unterwürfigkeit? Ja natürlich, dem gottesgleichen überlegenen Geschöpf Mann bricht ja ein Zacken aus der Krone, wenn er dem niederen Wesen Frau mal Recht geben muß. Dann lieber rechthaberisch rumtrotzen, weil wegen Dominanz und so, das finden ja alle Frauen ganz toll.

Wo ist die nächste Wand?

Dominanz repräsentiert nach außen ein großes Maß an Entschlossenheit und Willenskraft. Derart überwältigt bleiben Frauen wie gebannt, wenn sie auf diese Typen treffen. Auch wenn es sich moderne Frauen nur selten eingestehen. Sie brauchen insgeheim einen, der sie an die Hand nimmt und durchs Leben führt.

Warum nicht gleich an die Leine?

……………………………………………………………………………………………….

So, und gleich die nächste Seite im gleichen Stil: „Lernen Sie, Frauen zu dominieren“

Frauen Dominieren zu lernen ist eines der wichtigsten Elemente dafür sowohl Erfolg bei Flirt & Verführung, als auch im Liebes- und Beziehungsleben zu haben…

Oder auch, um sich bei überheblichem Gehabe bestenfalls noch einen gepflegten verbalen Arschtritt zu verdienen. Oder besser gleich totale Ignoranz.

Sicherlich gibt es einige wenige Hardcore-Emanzen, die ihrerseits ernsthaft und aus Überzeugung einen Mann dominieren wollen.

Jawoll, auch hier gibts nur schwarz-weiß. Wer sich als Frau nicht an die Leine legen und alles bieten lässt, kann ja nur „Hardcore-Emanze“ sein.

Kaum etwas nervt so sehr wie eine Frau die nach wenigen Minuten gelangweilt oder abgeturnt die Augen verdreht und “mal wieder zu ihren Leuten rübergeht.”

Gut zu wissen. Jetzt haben wir ja die perfekte Lösung, wenn so ein Möchtegern-Alpha mit seiner Möchtegern-Dominanz nervt und langweilt.

Machen Sie einfach deutlich, dass Sie ein lustiger und positiver Typ sind, der Action liebt und sein Tun und Handeln nicht anzweifelt. Um sie dann mit einzubeziehen, können Sie immer mal wieder einen cold-read anbringen, sie also mit einem stark verallgemeinerten aber positiven Urteil zu behaften. “Ich sehe, dass gerade so einiges in deinem Kopf vorgeht und du vor einer großen Entscheidung stehst, hab ich Recht?” oder auch „wie ich dich so einschätze, scheust du dich nicht vor Risiken und siehst Veränderungen als Gelegenheit.“

*gähn* Es ist ja ganz nett, wenn das Gegenüber Interesse zeigt. Wenn es aber so plump und hobbypsychologisch daherkommt und man sofort merkt, dass es nur auswendig gelernte Sprüche und platte Allgemeinplätze als Masche sind, ist es halt…suboptimal.

Ihr dominantes Wesen bringen Sie ebenfalls zum Ausdruck, indem Sie

-mit fester, deutlich hörbarer Stimme reden und Ihre Gedanken stets zu Ende bringen,
-sich nicht am Rande einer Gruppe oder eines Raumes verstecken, sondern im “Center of Attention” stehen,
-bei Diskussionen auf Ihren Standpunkten beharren und Proteste lediglich zur Kenntnis nehmen,
-sich Ihrerseits nicht scheuen zu protestieren, wenn Ihnen “etwas gegen den Strich geht”,
-persönliche Ziele und Projekte mit Hartnäckigkeit verfolgen und keine halben Sachen machen,
-bereit sind auch für andere – speziell für Frauen – zu entscheiden, wenn diese unentschlossen sind.

ROFL, ja es wirkt total dominant und überzeugend, wenn man in Diskussionen auf Lautstärke setzt, stur auf seiner Meinung beharrt und nicht auf die Argumente der anderen eingeht, und sich einbildet – „speziell für Frauen“ – Entscheidungen treffen zu können.

Grundsätzlich kann ich nicht verstehen warum so viele Leute um zu flirten im Internet abhängen, das ist eigtentlich nur durch Faulheit und Feigheit zu erklären.

Grundsätzlich kann ich nicht verstehen, warum manche sich einbilden, Frauen per se über einen Kamm zu scheren, und diesen sexistischen Müll ins Internet zu kotzen. Das ist nur mit Narzissmus, Überheblichkeit und Dummheit zu erklären.

Und weil es so schön ist, jetzt noch die ultimativen Tips kompakt zusammengetragen, und zwar die „30 größten Fehler im Umgang mit Frauen“

1. Mit einer Frau diskutieren
2. Zu nett sein
3. Fehlende Dominanz
4. Nicht vorhandene oder mangelnde Führung
5. Zu viel Theorie
6. Zu viel Denken
7. Den Unterhalter spielen
8. Die Frau zum Mittelpunkt machen
9. Flirten zu ernst nehmen
10. Keine Verantwortung übernehmen
11. Keine oder eine zaghafte Eskalation bzw. stagnierende Eskalation in der Verführung
12. Nicht wissen was man will
13. Falschen Umgang mit der Männlichkeit
14. Fehlende Entschlossenheit
15. Fehlendes qualifizieren der Frau
16. Der Frau imponieren oder gefallen wollen
17. Fehlende Authentizität
18. Asexuelles Auftreten
19. Sich von der Frau auf der Nase rum tanzen lassen
20. Versuchen das Interesse der Frau zu erkaufen
21. Angst vor Zurückweisung
22. Die Frau fragen ob Sie was falsch gemacht haben
23. Keine oder unnatürliche Berührungen
24. Fehlende Energie
25. Falscher Umgang mit weiblichen Tests
26. Sich nicht wirklich für die Frau interessieren
27. Zu berechenbar sein
28. Frau gegen sich Situation
29. Über Frauen urteilen oder sie zu werten
30. Keine Komplimente machen bzw. nicht richtig machen

Ein paar wenige Tips sind nicht falsch, aber der weitüberwiegende Teil ist einfach nur hanebüchen und die Erklärung dazu erst recht.
Das einzige, was mich daran freut, dass ich diese „Erkenntnisse“ für mein Leben nutzen kann. Nur vermutlich nicht so, wie es von den Autoren der Seiten gedacht war. 😉

112 Kommentare zu “Über den richtigen Umgang mit Frauen – eine kritische Betrachtung von „Verführungsratgebern“ (Pick up)

  1. Also echt… „Ich sehe, dir geht viel im Kopf rum und du stehst vor einer großen Entscheidung, habe ich Recht“? Ist da wer unter die Hobby-Astrologen gegangen? Und entweder du siehst was oder du rätst. Fragen – RICHTIGES fragen und nicht dieses geheuchelte „Ich würde gern meine Meinung bestätigt wissen“ – halte ich für die bessere Möglichkeit. Mit entsprechendem Reagieren, je nachdem wie die Antwort ausfällt.

    Ansonsten nix neues. Sachen ins Internet schreiben aber alle, die das lesen für dumm und faul halten. Gibt ja im Internet nichts interessantes, was abseits von Verführung liegen könnte.

    Genau, und MÄNNER WOLLEN NICHT IM MITTELPUNKT STEHEN (jedenfalls nicht so wie Frauen). Wer bastelt mir jetzt eine neue Theorie für die ganzen Feldherren, Staatsoberhäupter, Aktienhändler und Blogranglisten, die nahezu nur Männer* beinhalten? Und wer erklärt mir jetzt Rupert Murdock, Mark Zuckerberg und Silvio Berlusconi? Die stehen wirklich wirklich UNGERN im Mittelpunkt. Eieiei, mein Weltbild ist kaputt. Wo ist der nächste Facepalm bitte?

  2. hm… mir fehlen in der Liste noch ein paar Punkte:

    – Wenn Ihr Unterwerfungsobjekt Sie nach dem Salzstreuer fragt, antworten Sie fest und entschlossen mit „NEIN!“

    – Lassen Sie sich nicht alles bieten, behalten Sie die Kontrolle

    – demonstrieren Sie Dominanz, indem Sie in jede Alltagssituation einen Shittest hineinhalluzinieren

    – Frauen mögen das, auch wenn Sie es sich nicht eingestehen und Sie im ersten Moment fragen, ob Sie einen an der Murmel haben

    – Machen Sie eine klare Ansage, mit fester und lauter Stimme, dass Sie sich das Salz auch gerne selber nehmen kann. Zeigen Sie Durchsetzungsvermögen.

    – Alles andere kommt einer ungehörigen Pudelei gleich, weil Kompromisse ziemlich FCKTPDJ sind. Und HUFWV–CK.

    • „- Wenn Ihr Unterwerfungsobjekt Sie nach dem Salzstreuer fragt, antworten Sie fest und entschlossen mit “NEIN!”“
      So geht das nicht. Ein echter Verführer sagt: „Oh, hast Du Dir den Arm gebrochen“, oder „Aber auf Kloh kannst DU schon alleine gehen?“.
      Und reicht dann den Salzstreuer rüber.

      SO geht das.

  3. Nachtrag:
    Das ganze Konzept sollten wir umbenennen in
    „So kriegen sie jede Frau – wenn nicht, ist sie eine Hardcore-Emanze“
    (oder „(So kriegst du sie nicht alle) Irgendeine wird schon drauf reinfallen“)

  4. @Onyx

    Meinst du denn, dass es keine Schema, keine Häufungen gibt, also alle Frauen anders sind?
    Nach gleichheitsfeministischen Theorien müßten Frauen ja durch die ihnen gesellschaftlich vorgeschriebene Rolle auch gesellschaftlich akzeptierte Attraktivitätsmuster vorgegeben bekommen, aus denen sie dann ebenso wenig ausbrechen können, wie aus ihrer Geschlechterrolle oder jedenfalls nicht so einfach?

    Falls du meinst, dass es doch Schema gibt: Wie sehen diese denn deiner Meinung nach tatsächlich aus?

    • Ich weiß, du meinst wirklich, dass diese sogenannten Tips tatsächlich hilfreich und allgemeingültig sind. Dass Frauen und Männer wirklich so simpel gestrickt sind, dass sie nach festen Schemata Gefühle an- und ausknipsen können, so wie es so oft beschrieben wird. Die Diskussionen darüber hatten wir schon oft.

      Und sämtliche Gegenstimmen sind sicher alles Ausnahmen…

    • @Onyx

      Also alle Frauen sind unterschiedlich? Wie kommt das? Die Geschlechterrollen sind ja gleich und Heteronormativität und hegemoniale Männlichkeit geben auch gleiche Vorgaben, welche Männer Frauen gut finden sollen?
      Oder üben diese Konzepte keinen vereinheitlichenden Zwang aus?

    • Christian schrieb:

      @Onyx

      Also alle Frauen sind unterschiedlich?

      Nein. Alle Frauen sind gleich. Und alle Männer. Zum Glück gibt es Antifeministen, die das erkannt haben und endlich GEGEN Gleichmacherei eintreten.

    • @Christian
      Natürlich gibt es Häufungen.
      Wenn du in eine Bibliothek oder einen Buchladen gehst, wirst du Menschen treffen, die höchstwahrscheinlich gerne lesen (je nach Abteilung findest du sogar raus, was).
      Wenn du auf ein Konzert gehst, wirst du Menschen treffen, die höchstwahrscheinlich die Band mögen.
      Wenn du ins Schwimmbad gehst, wirst du die Gruppe, die sich lieber sonnt sehr gut von der Gruppe, die zum Schwimmen/Beachvolleyball-spielen gekommen ist, wahrscheinlich auseinander halten können.

      Aber nein, sowas wie „alle Frauen mögen Schuhe, werden gern umgarnt, wollen jemanden dem sie Recht geben können“ findest du da nicht.

    • @Khaos.Kind

      Welche Häufungen gibt es denn bei den Vorlieben von Frauen?
      Sie scheinen ja nach eurer Meinung von den zitierten abzuweichen. Denn eure Kritik ist ja nicht nur, dass er zeitsparend von Frauen spricht, wenn er eigentlich „viele Frauen“ oder „die meisten Frauen“ schreiben sollte.

      Mich würde interessieren, welche Häufungen ihr in dem Bereich sehen würdet. Denn die Tipps oben werden ja durchaus von vielen geteilt. Nach meiner Erfahrung – aber das brauche ich euch ja nicht zu sagen – funktioniert Pickup und die dort angesprochenen Häufungen auf „Alphamänner“ scheint auf sehr viele Frauen zuzutreffen.
      Also: Welchen Männertyp finden nach eurer Meinung die meisten Frauen attraktiv?
      Welche Rolle spielt Status?
      Was haltet ihr von den klassischen Pickup-Attractionswitches?:
      Pre-selected by women („Von anderen Frauen für gut befunden)
      Leader of men. (Anführer anderer Menschen)
      Protector of loved ones (Beschützer von ihm Nahestehenden)
      Willing to emote (In der Lage gesunde Gefühlsbindungen einzugehen)

      Lästern ist einfach. Aber wie macht man es besser?
      Ach, ich wünschte ihr könntet mal eine Woche als Männer Pickup ausprobieren. Ich persönlich denke ihr würdet Frauen mit neuen Augen sehen.

    • Christian, dein Problem ist, dass du in Schubladen denkst und das auch allen anderen unterstellst oder es erwartest.
      Wenn es irgendwelche Häufungen bei den Vorlieben gibt, dann sind das zufällige Übereinstimmungen. Es gibt nicht „den Mann“, den „die Frau“ attraktiv findet. Ist das so schwer zu verstehen? Deine ständigen Relativierungen ändern daran auch nichts. „Viele Frauen“ mögen Blumen toll finden, oder einen Mann, der beruflich erfolgreich ist. Aber noch mehr mögen vor allem einen, der sie respektiert und nicht wie ein kleines Dummchen behandelt, das man „an die Hand nehmen muß und sie durchs Leben führt“. Was hat da das eine mit dem anderen zu tun?
      Deine Erfahrungen in allen Ehren, aber sie sind eben nicht mehr wert als die, die von deinen abweichen. Und davon gibt es eine Menge.

      Ach, ich wünschte ihr könntet mal eine Woche als Männer Pickup ausprobieren. Ich persönlich denke ihr würdet Frauen mit neuen Augen sehen.

      Dir ginge es auch nicht anders, würdest du mal als Frau, die weiß was sie will, und vor allem was sie nicht will, mit solchen albernen Machtspielchen konfrontiert werden, die nur den Inhalt haben, Frauen zu kategorisieren, damit man sie leichter rumkriegt.

      Wie man es besser macht? Das hatten wir auch schon oft. Nichts turnt so sehr ab, wie ein Spiel das Spaß machen soll, zu systematisieren, zu analysieren, zur kalten Mathematik zu machen. Nur mit dem Ziel, quantitative Erfolge vorweisen zu können, oder zu zeigen, wie toll Frauen einem aus der Hand fressen, nur weil man sich wie ein Arschloch benimmt.
      Analysieren ist manchmal nötig, wenn es Probleme zu lösen gilt. Aber die Art, wie PU da rangeht, ist nur abstoßend. Keine Frau steht darauf, eine Nummer in der Liste zu sein, an der irgendein System abgearbeitet wird. Auch wenn es schwer nachzuvollziehen ist, Frauen mögen es immer noch, als individueller Mensch betrachtet und behandelt zu werden. Hättest du einen Hauch Empathie, würdest du das nachvollziehen können.

    • @Onxy
      Besser kann ich es auch nicht ausdrücken. Danke 🙂

      @Christian
      Lies das was Onyx geschrieben hat. Das zu verstehen wird dir schwer genug fallen.

    • Ich denke schon, dass er das versteht. Aber aus seiner Sicht ist es überflüssig, sich damit auseinanderzusetzen, wenn die primären Ziele nur Sex und dominieren und Machtspielchen sind, und ein gewisses Klientel von Frauen darauf einsteigt bzw drauf reinfällt.

    • @Christian
      *Was haltet ihr von den klassischen Pickup-Attractionswitches?:
      Pre-selected by women („Von anderen Frauen für gut befunden)
      Leader of men. (Anführer anderer Menschen)
      Protector of loved ones (Beschützer von ihm Nahestehenden)
      Willing to emote (In der Lage gesunde Gefühlsbindungen einzugehen)*

      Das ist Bullshit. Sofern du nicht unter einem Stein gelebt hast oder Sheldon Cooper bist, kannst du das.

      1)Pre-selected by women: Wenn er mit 25+- noch nie eine Freundin hatte stimmt was nicht. Punkt. Und wenn keine andere Frau ihn gut findet, hat das auch seinen Grund. (mieser Charakter,schlechte Zähne etc.) Aaaaber wenn andere Frauen meinen Freund unsexy finden wertet es ihn doch in meinen Augen nicht ab, oder? Zumindesrt wenn ich über 14 bin. Also Bullenmist
      2)Leader of men: Ein gesundes Selbstbewusstsein ist sexy. Bei Männchen und Weibchen. Oder wolltest du eine Frau, die sich ständig einschüchtern lässt? Bezeichnenderweise heisst es da nicht „Leader of men“…. Einfach selbstbewusst.
      Zudem ist Verantwortungsbewusstsein eine erstrebenswerte Charaktereigenschaft, die in gewisser Weise auch so gut wie jeder erwachsene Mensch hat.
      Das führt uns direkt zu
      3)Protector of loved ones: Selbstverständlich. Normales soziales Verhalten, dass man einer Oma seinen Sitzplatz anbietet und sich generell um die kümmert, die einem am Herzen liegen. Für wen wurd das denn bitte „entwickelt“???
      4) Willing to emote: Also bitte, da muss ich doch gar nichts zu sagen. Jemand der nicht in der Lage ist Gefühlsbindungen einzugehen? Mann!

      Und sowas wird dann als Masche verkauft. -.-
      Und der Oberknaller ist, dass Erziehung, die auf solchen Maßstäben beruht, als femizentriert und entmännlichend empfunden wird. Geil geil geil. 😀

    • Ich will Dich nicht erschrecken: Aber schon Ovid hat diese Tipps in seiner „ars amatoria“, natürlich anders formuliert.

      Also muss da was dran sein, auch wenn Du persönlich nicht drauf abfährst.

    • @Maren
      Das hatten wir irgendwann mal im Evolutionsblog.
      PU ist was für die ganz armen, die aus irgendeinem Grund Unterstützung dabei brauchen, sich wie normale Menschen zu verhalten. Also eher die Wolowitz/Koothrappali-Truppe. Selbst Sheldon hats auch ohne geschafft 😉
      (wobei sogar Howard eine trotz seiner Art gefunden hat und Raj eine ausgeprägte Sozialphobie bei Frauen… was sagt uns das?)

    • PU ist was für die ganz armen, die aus irgendeinem Grund Unterstützung dabei brauchen, sich wie normale Menschen zu verhalten.

      Stimmt. Irgendjemand, und es war niemand „von uns“, hat diese Zielgruppe als „sozial behindert“ bezeichnet. Was wäre der Teufel los gewesen, wenn wir uns diese Diffamierung gewagt hätten… 😦

    • @Khaos.kind
      Wolowitz hatte aber auch so seine PU-Momente. Man denke da nur an die legendäre Augenklappe….
      (Womit hat er sie dann gekriegt? Sie dürfte den Mars Rover fahren 😀 )
      Ach, Sheldon. Was hab ich ihn gern. Er könnte Batman sein 🙂

    • @Maren:

      Und sowas wird dann als Masche verkauft. -.-

      Ja – totales Geheimwissen, dass selbstbewusstes Auftreten attraktiv ist.

      Wer übrigens mal richtig lachen will, soll sich in diversen Pick-Up-Foren reintun, wie angepisst diese ganzen Illuminaten sind, wenn jemand mal das Offensichtliche ausspricht, nämlich, dass es vor allem die gutaussehenden und sympathischen Männer sind, die gutaussehende und sympathische Frauen abkriegen. Ich denke, da steckt ’ne Menge Wunschdenken hinter, nach dem Motto „und wir dürfen so alt werden, wie wir wollen, wir wirken immer geil, ätschibätsch.“

      Überhaupt, wie ist denn das eigentlich? Wenn das Aussehen eines Mannes (in gleichberechtigten Gesellschaften) nachrangig sein soll, müsste Schönheit dann nicht auch dimorphisiert sein? Ist denn das der Fall? Wohl eher nicht.

    • Wenn es für Han Solo gut genug ist, dann kann es ja eigentlich nicht so schlecht sein

      http: //allesevolution.wordpress.com/2010/12/10/game-im-film-han-solo-und-leia/

      oder für Red Butler
      http: //heartiste.wordpress.com/2008/11/20/great-scenes-of-game-in-the-movies/

    • Naja, wenn man „Game“ finden will, findet man „Game“ überall.
      Das Problem ist, dass es zigtausend filmische/literarische Gegenbeispiele gibt, in denen der Mann die Frau erobert, ohne sich provokant, bzw. unhöflich ihr gegenüber zu verhalten. Aber weil es bei Han Solo (den ich persönlich nie leiden konnte, weil er mir zu frech war) und Rhett Butler (in einem Film/Buch!!!) geklappt hat, muss es natürlich bei allen Menschen in der Realität auch klappen.

    • Aber weil es bei Han Solo (den ich persönlich nie leiden konnte, weil er mir zu frech war) und Rhett Butler (in einem Film/Buch!!!) geklappt hat, muss es natürlich bei allen Menschen in der Realität auch klappen.

      Natürlich. Weil Hollywood, genau wie Pornos, nicht etwa nur Illusionen verkaufen, sondern knallhart die Realität wiederspiegeln. 🙂

    • @Maren
      Bei Wolowitz habe ich mir die ganze Zeit über gedacht, der stellt den PUA der Nerdtruppe da. Seine „Ratschläge“ an Raj und Lennard ähneln dem ja schon ziemlich – zeigen aber auch, dass es eben nicht immer funktioniert (ein Hoch auf Penny!)

      @Star Wars
      Ich wollt ja lieber was mit Yoda anfangen 🙂 Oder Chewy.

    • @Christian
      Rhett Butler (du könntest wenigstens recherchieren, wie der Name geschrieben wird, wenn du ihn schon missbrauchst), ist so ziemlich das blödeste Beispiel das du bringen konntest. Er hat Scarlett (die damals schon liebte) dazu gebracht, ihn wegen ihres Geldes und Spaß (Sex) zu heiraten, trotzdem er weiß dass sie in Ashley verliebt ist. Zudem hat er seine Gefühle unter Verschluß gehalten, bis es schlußendlich (wenn man die Fortsetzung außer Acht lässt, was ich tue,damn you Alexandra Ripley!) zu spät für die beiden war. Warum? Aus Angst verletzt zu werden.
      Ausserdem hat er Scarlett geliebt, weil sie wie er war, „beides Außenseiter, beide auf ihren Vorteil bedacht“.

    • @syzygy
      „aja, wenn man „Game“ finden will, findet man „Game“ überall.“

      Es ist ja auch überall.

      „Das Problem ist, dass es zigtausend filmische/literarische Gegenbeispiele gibt, in denen der Mann die Frau erobert, ohne sich provokant, bzw. unhöflich ihr gegenüber zu verhalten.“

      Natürlich, Pickup muss ja auch nicht provokant oder unhöflich sein. Aber ich kenne kein Beispiel, bei dem ein Mann allgemein als attraktiv angesehen wird, dass nicht nach Pickupgrundsätzen zu erklären ist.
      Ich hatte auf meinem Blog ja schon mal darum gebeten, mir Gegenbeispiele zu nennen, ich erneuere die Bitte hier.

      „Aber weil es bei Han Solo (den ich persönlich nie leiden konnte, weil er mir zu frech war) und Rhett Butler (in einem Film/Buch!!!) geklappt hat, muss es natürlich bei allen Menschen in der Realität auch klappen.“

      Es geht darum, dass sie als attraktiv wahrgenommen werden. Vielleicht nicht von dir, aber durchaus von vielen Frauen.
      Welcher Filmheld, den Frauen sexy finden, entspricht den nicht dem klassichen Schema des attraktiven Mannes und weicht von Pickupgrundsätzen ab?

    • @Christian:
      „Es ist ja auch überall. “
      Wozu braucht man dann ein vorgefertigtes Schema, das man „Pick up“ nennt?

      „Natürlich, Pickup muss ja auch nicht provokant oder unhöflich sein. Aber ich kenne kein Beispiel, bei dem ein Mann allgemein als attraktiv angesehen wird, dass nicht nach Pickupgrundsätzen zu erklären ist.“
      Na, wenn du jede geglückte Anmache als Pick up bezeichnest, dann ist es sowieso unmöglich, dich zu widerlegen. Denn dann ist ja eh alles nach „den Grundsätzen des Pick up“, das nicht in die Hose geht. Du findest es jedenfalls sicher überall. Ich frage dich trotzdem: Warum haben es manche nötig, sich diese Pick up-Grundsätze via Internet-Foren, Bücher und Kurse anzueignen (und die mutieren größtenteils zu Vielweiberern, obwohl sie doch nur ein bisschen mehr Erfolg bei Frauen haben wollten!!! Naja, zumindest sagen sie das …), während der größte Teil nie auch nur in sowas hineingeguckt hat?

      „Ich hatte auf meinem Blog ja schon mal darum gebeten, mir Gegenbeispiele zu nennen, ich erneuere die Bitte hier. “
      Die Beispiele, die du als Pick up bzw. „Game“ bezeichnest, sind keines. Es sind filmische Beispiele, wie ein Filmpaar zusammenkommt. Wusstest du nicht, dass die Geschichten, wie ein Paar in der realen Welt zusammenkommt, in Filmen nicht mal den Nebenplot füllen könnten, weil sie meistens viel zu schnell vonstatten gehen, bzw. viel zu wenig passiert? Wusstest du nicht, dass Film und Fernsehen zumeist eine grenzenlose Übertreibung der Realität darstellen, weil Realität nicht interessant ist? Wenn du Gegenbeispiele willst, dann musst du dich in einem normalen Umfeld mit durchschnittlichen Menschen umsehen. Aber ich bin sicher, dass du selbst da überall Pick up und „Game“ findest. Nur dass die meisten normalen Menschen dazu weder Anweisungen brauchen, noch es betreiben, um ein paar Kerben in ihren Bettpfosten machen zu können, sondern weil sie sich gezielt in diese Frau verliebt haben und gerne mit ihr zusammenkommen möchten. Von dem her baggern sie weder die Freundin an, um durch deren „Bitch shield“ zu kommen und die Gewünschte (Angebetete sage ich bewusst nicht) eifersüchtig zu ma- äh, ich meine, um sicher zu stellen, dass die Gewünschte sieht, dass von anderen Women approved wurde, noch weisen sie sie kalt ab, wenn sie mal einen schlechten Tag hatte, noch demonstrieren sie Desinteresse (was ich persönlich mit einem Tschüss mit Ü abgestraft hätte), noch beleidigen sie sie.
      Natürlich finden viele Damen (vor allem gehobeneren Alters) Harrison Ford attraktiv und interessant. Aber ob sie ihn auch in der Realität haben wollten, also so wie er in Star Wars vorgibt zu sein, wage ich dann doch zu bezweifeln. Dann doch lieber das, was ihr PUler abfällig als „Beta“ bezeichnet.

      „Es geht darum, dass sie als attraktiv wahrgenommen werden. Vielleicht nicht von dir, aber durchaus von vielen Frauen.“
      Siehe oben. Ja. Mag sein. Attraktiv finden und wollen sind zwei Paar Schuhe. Und wie du selbst sagst, „von vielen Frauen“ aber nicht von allen. Ein Einzelfall bin ich ziemlich sicher nicht.

      „Welcher Filmheld, den Frauen sexy finden, entspricht den nicht dem klassichen Schema des attraktiven Mannes und weicht von Pickupgrundsätzen ab?“
      Wie ich schon oben gesagt habe, Filmcharaktere sind kein Vergleich zur Realität und dem, was eine Frau heiraten oder auch nur im Bett haben wollte. Aber von mir aus … Bleiben wir gleich bei Star Wars. Anakin Skywalker ist genauso beliebt, vor allem bei den Jüngeren (bis 30) – er ist zwar im Begriff, böse zu werden (Bad Boy!), würde aber alles tun (und tut es im Endeffekt auch, wenn auch das Falsche), um seine Padme zu behalten. Seltsamerweise wird PUlern von Anfang an beigebracht, dass eine Frau nicht das Gefühl haben will, wirklich wichtig für den Mann zu sein, denn er darf ja bloooooß nicht „needy“ sein.
      Oder, um auch ein Beispiel klassischer Literatur zu sagen: Romeo. Stirbt für seine Angebetete. Oder Mr. Darcy. Zwar ein eingebildeter Trottel – aber mit der Masche kommt er nicht weit. Sie weist ihn ab und nimmt ihn erst, als er sich als liebenswert beweist.

  5. Also, was ich schon immer wissen wollte: Wer leist eigentlich wirklich freiwillig so einen Scheiß? Also, ich meine solche „Ratgeber“? Und warum liest Du die? War das einfach eine Laune am Abend bei zuviel Rotwein?
    Ich meine, ich kenne keinen Mann der so einen Dünnpfiff tatsächlich liest. Also keinen, der älter als 13 ist.

    • @Mathias:

      Wenn kostenlose Blogsoftware schon die Klicks für einzelne Artikel zählen kann, dann kann das die Software von denen, die damit Geld (Coaching) verdienen wollen höchstwahrscheinlich auch. Würden sie das nämlich nicht kontrollieren können, könnten sie ja auch gleich Kühe auf der Alm hüten. *muh*

      Einerseits besteht wohl ein Bedarf andererseits welcher Mann würde schon zu geben, dass er das liest, weil er keinen Erfolg bei Frauen hat? Wohl die wenigsten. Und da sie keine positiven Erfahrungen mit Frauen haben, glauben sie auch alles, womit sie dieses ändern können.

      Tja, so einfach fängt Mann mit sexualisiertem Speck Männer. 😀

    • Hmm, ich weiß nicht. Es gibt unzählige Blogs, die in Vergessenheit dahinschweben. Und selbst wenn: Nur weil jemand beim Googeln auf die Seite klickt und die ersten drei Zeilen liest, heißt das nicht, daß er auch weiterliest.

      Und die „Erfolgsquote“ eines Mannes bei Frauen hat ebenfalls wenig damit zu tun, ob er weiterliest, oder nicht. Das hat eher was mit geistiger Reife zu tun – und beinahe jeder Mann wird mal älter als 13.

      Nee, ich persönlich glaube, das sind tatsächlich nur wenige, die diesen Schrott lesen mit mehr als 13 Jahren lesen. Zuviel Text, weißt Du. Zu wenige bunte Bilder. Zumindest für die potentielle Zielgruppe.

      Und was die „Erfolgsquote“ ändern angeht: Auch als einigermaßen attraktiver und trotzdem „erfolgloser“ Mann kann ich Dir sagen, daß ich den Mist nicht lese. Und, nein: Ich glaube nicht alles, womit ich das ändern könnte. Ich würde es nciht einmal um jeden Preis ändern wollen – zumindest nicht um den, deshalb zu einem Arschloch zu mutieren.
      So einfach geht das Männerfangen mit sexualisiertem Speck nämlich nicht – weder für Männer, noch für Frauen. 😉

    • @Matthias

      „Auch als einigermaßen attraktiver und trotzdem „erfolgloser“ Mann kann ich Dir sagen, daß ich den Mist nicht lese“

      Interessant. Also du bleibst lieber bei einem Flirtverhalten, das Frauen nicht anspricht. Und das ist dann frauenfreundlicher.
      Wertet Frauen irgendwie ab und respektiert ihre Vorlieben nicht oder?

    • Du weißt doch gar nicht, wie das „erfolglos“ gemeint ist. Womöglich hat er nur kein Interesse am „Erfolg“, bei vielen Frauen anzukommen, weil er bereits glücklich mit einer ist.

    • @Onyx

      Warum sollte er sich dann als erfolglos bezeichnen? Außerdem kann man ja auch eine Partnerin haben und dennoch gut bei Frauen ankommen („erfolgreich sein“) ohne dies dann zu nutzen.
      Aber Matthias kann ja bei Gelegenheit selbst erklären was er meinte

    • Das „erfolglos“ war ja in Anführungszeichen gesetzt, was also ironisch gemeint sein kann.
      Jemand, der seit langer Zeit mit einer Partnerin sehr glücklich ist, und keine Erfahrung im Flirten mit anderen hat, ist keineswegs erfolglos. Aber wer alle Frauen um den Finger wickelt, kann trotzdem in Wahrheit sehr erfolglos sein, wenn er es nicht schafft, eine dauerhafte Bindung einzugehen.

    • Wie man es definieren kann, hab ich ja erklärt.
      Und selbst wenn es nicht so ist, ist es immer noch nachvollziehbar, wenn jemand trotzdem keinen Wert darauf legt, als „erfolgreicher Jäger“ zu gelten, wenn man dafür, wie er es anführt, zum Arschloch mutieren muß. Gibt halt Leute, die ihre Prioritäten anders setzen. Auch wenn du das nicht verstehst.

    • @Matthias

      „Ich meine, ich kenne keinen Mann der so einen Dünnpfiff tatsächlich liest. Also keinen, der älter als 13 ist.“

      Doch, da gibt es einige. Der Grund: Weil es klappt. Warum sollte man sich auch nicht in diesem Bereich fortbilden?
      In genug anderen zwischenmenschlichen Bereichen macht man es ja auch (Erziehungsratgeber, Verkaufsschulung, Beziehungsprobleme etc.)

    • Und warum klappt es? Wirklich deswegen weil das Konzept so toll ist? Oder weil einfach Verzweifelte auf Verzweifelte treffen? Bzw. wie oft müssen diese PUAs es versuchen, bis sie „zum Stich“ kommen?
      Oder stellen wir mal eine andere Frage: warum klappt es bei den meisten Leuten auch ohne? 85% der Deutschen sind in festen Beziehungen, und die restlichen 15% sind zu einem großen Teil Jugendliche vor Abschluss der Ausbildung und alte Menschen, deren Partner bereits verstorben ist. Haben die vollen 85%, oder auch nur eine signifikante Anzahl davon auf PU zurückgegriffen? Bzw. sind die, die es nicht getan haben, alle super erfolgreich, wunderschön und alpha? Oder absolut unglücklich/unzufrieden in ihren Beziehungen? Das sind Fragen, die ich mir stelle.

    • Auf Christians Blog hat es einer gut formuliert. PU ist nur der Versuch, psychologische Binsenweisheiten monetär auszuschlachten und sich dabei mit seiner Pseudogeheimsprache einen elitären und wissenschaftlichen Touch zu geben und das zu vertuschen, worum es eigentlich geht. Viele Beziehungsratgeber tun auch nichts anderes, aber die vertreten in aller Regel auch kein so verschrobenes Frauenbild und versuchen auch nicht so abgehoben daherzukommen.

    • @syzygy

      „Und warum klappt es?“

      Weil Frauen auch nur ein Produkt der Evolution sind, genau wie Männer.

      „Oder stellen wir mal eine andere Frage: warum klappt es bei den meisten Leuten auch ohne?“

      Es klappt ja so gesehen nicht ohne. Pickup hat ja das Rad nicht neu erfunden. Es hat es nur in ein Schema gebracht, ausgewertet, systematisiert.
      „Normales Flirten“ läuft nach den selben Regeln ab. Nur wird Attraktivität meist schlicht über den Körper erzeugt ohne das ganze Potential zu nutzen. Wenn man es optimieren würde, dann hätte man eben einen begehrenswerteren Partner.

    • Es hat es nur in ein Schema gebracht, ausgewertet, systematisiert.

      Und genau deswegen klappt es bei weniger sozial gestörten Menschen auch ohne. Weil die das Flirten eben als das betrachten, was es ist. Und nicht als wettbewerbsgesteuerte Mathematik und Trophäenjagd.

    • @Christian:
      „Weil Frauen auch nur ein Produkt der Evolution sind, genau wie Männer.“

      Und trotzdem haben manche Leute eine Milchallergie, andere nicht. Manche erkranken an Krebs, andere nicht. Manche haben eine dunkle Hautfarbe, andere eine helle. Manche gehen 3-mal pro Tag aufs Klo, andere nur jeden zweiten Tag. Manche stehen auf große Brüste, andere auf kleine. Manche auf blonde, kleine Frauen, andere auf große, dunkle. Manche Frauen hätten gerne einen muskulösen Bodybuildertyp, andere stehen auf dünne Männer. Manche essen gerne Broccoli, andere lieber Kartoffeln. Die einen machen Extremsportarten, die anderen gehen ins Theater und die Oper. Warum sollen dann beim Paarungsverhalten zufälligerweise alle Menschen gleich sein, genau gleich? Warum soll sich jede (!) Frau (oder zumindest die hübschen) insgeheim einen „Alpha“-Macho wünschen, der ihr zeigt wo´s lang geht und neben ihr noch mehrere andere hat, entweder in Aussicht, oder tatsächlich? Warum spielen da individuelle Vorlieben, die vielleicht auch besser zu ihren individuellen Genen passen, plötzlich keine Rolle?

      „Nur wird Attraktivität meist schlicht über den Körper erzeugt ohne das ganze Potential zu nutzen. Wenn man es optimieren würde, dann hätte man eben einen begehrenswerteren Partner.“

      Mhm. Manche hätten einen „begehrenswerteren“ Partner. Auf unehrliche Weise. Jemanden, der ihnen von der Natur gar nicht zugeteilt würde. Einen über ihrer eigenen Liga, wie etwa eine Frau, die ein Vielfaches attraktiver und jünger ist, und mit einem passenden (also jüngeren, stärkeren, gutaussehenderen …) Partner bei weitem „bessere“ Kinder zeugen könnte (zumindest eurer Theorie nach). Oder auch einfach einen Partner, der sie wirklich will und wirklich liebt und tatsächlich vor hat, mit ihr Kinder zu bekommen und alt zu werden.

    • @Syzygy
      „Mhm. Manche hätten einen „begehrenswerteren“ Partner. Auf unehrliche Weise. Jemanden, der ihnen von der Natur gar nicht zugeteilt würde. Einen über ihrer eigenen Liga, wie etwa eine Frau, die ein Vielfaches attraktiver und jünger ist, und mit einem passenden (also jüngeren, stärkeren, gutaussehenderen …) Partner bei weitem „bessere“ Kinder zeugen könnte (zumindest eurer Theorie nach).“

      Du meinst also die Natur teilt Menschen in „Ligen“ ein und teilt sie einander zu? Merkst du selbst, welchen Bullshit du da von dir gibst. Solche Denkweisen sind primitiv und dumm.

      PU funktioniert, weil Menschen auf ein Großteil der Kommunikation – sprich Mimik, Gestik, Stimmlage, Körpersprache- unterbewusst wahrnehmen. In der Psyolgie bzw. Neurobiolgie weiß man seit längerem, dass 90% der Prozesse im Hirn unterbewusst verarbeitet werden. Ihr könnt euch als noch so sehr darüber aufregen, dass die Methoden funktionieren aber es ist so. Das Menschliche Hirn ist stark manipulierbar und dies wurde mitlerweile in etlichen Studien bewiesen. Ich empfehle dazu das Buch: „Schnelles Denken, Langsames Denken“ von Daniel Kahneman. Darin ist sehr schön erklärt, wie das Hirn arbeitet.

      Zum Thema PU zu lernen ist armselig:
      Ist es armselig Gitarre spielen zu lernen? der Vorträge zu halten?
      Nicht jedem wurden gute sozialfähigkeit und attraktives Verhalten in die Wiege gelegt. Viele hatten vielleicht nie die möglichkeit es auf natürliche Art und Weise zu lernen, weil der Freundeskreis gefehlt hat oder ähnliches. Was ist bitte verwerflich daran sich in dem Bereich weiter zu entwickeln.

      Euer Problem ist, dass ihr mit eurer ganzen Wut gegen die „bösen Sexisten und PUAs“ voll gegen die Wand fahrt und es garnicht als das seht, was es wirklich ist:
      Eine vielseitige Community mit vielseitigen Interessen! Nicht alle aus der Szene sind Frauenverachtende Nerds. Im Gegenteil. Die Leute, die ich aus der Szene kenne sind weit weniger Misogynistisch als manche Freunde von mir, die nichts mit PU zu tun haben. Ich habe in der community gebildete Leute kennen gelernt, die kein einziges von euch gebrachtes Klischee erfüllen. Dinge die PU im weiteren Sinne interessant machen:
      – Soziale Fähogkeiten verbessern
      – Umgang mit Angst
      – Entwicklung eines nach Wachstum und Lernen orientierten mindsets
      – Erkennung und Befreiung von Gesellschaftlichen Konditionierungen
      – Eine natürlich Charismatische Persönlichkeit entwickeln

      Euere Oberfläche und von Hass getriebene Analyse ist bestenfalls ganz niedlich, aber ist weit weg von der Realität 😉

    • Weißt du was ich niedlich finde? Dass PUpper immer noch glauben, dass ihre Sekte irgendwas mit „Wissenschaftlichkeit“ oder „Persönlichkeitsentwicklung“ zu tun hätte.
      PU ist verbrannt, nicht zuletzt dank der breiten Aufklärung drüber, was wirklich dahintersteckt. Mein Tipp daher an die, die unbedingt daran glauben wollen: Behaltet es besser für euch und posaunt es nicht groß rum. Ist nur peinlich. Die extreme Kritikresistenz der Jünger beweist es immer wieder.

    • Hui, da haben wir einen Thread-Necromancer, der uralte Posts aus dem Jahre Schnee ausgräbt 😀

      „Du meinst also die Natur teilt Menschen in „Ligen“ ein und teilt sie einander zu? Merkst du selbst, welchen Bullshit du da von dir gibst. Solche Denkweisen sind primitiv und dumm.“

      Genauso primitiv und dumm, wie euer Alpha, Beta, Omega, Zeta- und Hotbabe 6-10/ugly girl-„Bullshit“ halt, oder?

      „PU funktioniert,“

      Nö. Kannste gleich aufhören. Das tut es nicht.

      „weil Menschen auf ein Großteil der Kommunikation – sprich Mimik, Gestik, Stimmlage, Körpersprache- unterbewusst wahrnehmen. In der Psyolgie bzw. Neurobiolgie weiß man seit längerem, dass 90% der Prozesse im Hirn unterbewusst verarbeitet werden. Ihr könnt euch als noch so sehr darüber aufregen, dass die Methoden funktionieren aber es ist so. Das Menschliche Hirn ist stark manipulierbar und dies wurde mitlerweile in etlichen Studien bewiesen. Ich empfehle dazu das Buch: „Schnelles Denken, Langsames Denken“ von Daniel Kahneman. Darin ist sehr schön erklärt, wie das Hirn arbeitet.“

      Wenn „ihr“ tatsächlich die Meister der Manipulation wärt, für die ihr euch haltet, vielleicht. Aber nicht mal die meisten Psychotherapeuten kommen so weit in ihrem Leben. Und die gucken nicht auf pseudowissenschaftliche, sektenhafte Websites, die studieren den Kram.
      Wobei, selbst wenn ihr solch meisterhafte Manipulatoren wärt, gäbe es noch etwas, das euch daran hindert, so erfolgreich zu sein, wie ihr glaubt (oder vorgebt, zu glauben). Denn es gibt einen starken Trieb unter den Menschen: den Trieb, sich mit den besten Genen (= den Genen, die die eigenen am besten ergänzen), die man kriegen kann fortzupflanzen. Ein pickeliger Computerspiel-Hero oder ein Kerl jenseits der Vierzig mit beginnendem Schmerbauch und Stirnglatze kann noch so viel „NLP“ praktizieren und wird bei den jungen Mädels, die ihr für eure Beutetiere haltet, nicht zum Stich kommen.
      Bei einem gutaussehenden PUA hingegen werdet ihr euch ewig fragen, ob er nicht auch ohne die ganzen Psychospielchen eine Chance gehabt hätte 😉

      „Zum Thema PU zu lernen ist armselig:
      Ist es armselig Gitarre spielen zu lernen? der Vorträge zu halten?“

      Ernsthaft? Du vergleichst das?

      „Nicht jedem wurden gute sozialfähigkeit und attraktives Verhalten in die Wiege gelegt. Viele hatten vielleicht nie die möglichkeit es auf natürliche Art und Weise zu lernen, weil der Freundeskreis gefehlt hat oder ähnliches. Was ist bitte verwerflich daran sich in dem Bereich weiter zu entwickeln.“

      Wenn es eine „Weiterentwicklung“ wäre. Ist es aber nicht. Es ist allerdings definitiv eine Entwicklung. Eine Konditionierung. Eine Konditionierung zu Schubladendenken, dem man sich nicht mehr entziehen kann. Bis man irgendwann überall Shittests, IOIs, Bitchshields, et cetera sieht, wo gar keine sind.

      „Euer Problem ist, dass ihr mit eurer ganzen Wut gegen die „bösen Sexisten und PUAs“ voll gegen die Wand fahrt und es garnicht als das seht, was es wirklich ist:
      Eine vielseitige Community mit vielseitigen Interessen!“

      Vielseitige Interessen? Welche denn noch, außer Frauen flachzulegen und Menschen zu manipulieren? Gut, von mir aus, und unglaubwürdige Geschichten im Internet zu verbreiten.

      „Nicht alle aus der Szene sind Frauenverachtende Nerds. Im Gegenteil. Die Leute, die ich aus der Szene kenne sind weit weniger Misogynistisch als manche Freunde von mir, die nichts mit PU zu tun haben. Ich habe in der community gebildete Leute kennen gelernt, die kein einziges von euch gebrachtes Klischee erfüllen. Dinge die PU im weiteren Sinne interessant machen:
      – Soziale Fähogkeiten verbessern
      – Umgang mit Angst
      – Entwicklung eines nach Wachstum und Lernen orientierten mindsets
      – Erkennung und Befreiung von Gesellschaftlichen Konditionierungen
      – Eine natürlich Charismatische Persönlichkeit entwickeln“

      Aja. Anekdoten“beweise“, die nebenbei bemerkt ebenso gut gelogen sein könnten. Wenn das die „wissenschaftliche“ Art ist, auf die ihr arbeitet, dann musst du noch viel über wissenschaftliches Arbeiten lernen.

      „Euere Oberfläche und von Hass getriebene Analyse ist bestenfalls ganz niedlich, aber ist weit weg von der Realität 😉“

      Und du bist naiv.

  6. @Christian:
    „Pre-selected by women“: Nun, wie Maren schon sagte, ein Mann, der bis 30 keine Freundin hatte, hat meistens gewisse Probleme – dass ihn das nicht attraktiv macht, ist klar (umgekehrt wahrscheinlich ganz genauso – eine Frau, die bis 25-30 keinen Sex hatte, ist entweder extrem wählerisch, demnach sicher auch für einen Mann unattraktiv, oder sie ist hässlich – und was das für eine Frau bedeutet, hast du schon einige Male eindrucksvoll auf deinem Blog dargestellt). Aber wenn „pre-selected by other women“ bedeutet, dass der Kerl von attraktiven Frauen umringt ist oder gar in einer (oder mehreren) Beziehungen steckt (und ich gehe davon aus, dass PUAs eher das meinen, als die Tatsache, dass ein Mann eben schon Beziehungen hatte, in einem Alter von 30, was ja durchaus ganz normal ist, auch bei Frauen), dann glaube ich kaum, dass das sehr anziehend auf eine Frau wirkt. PU widerspricht sich in einer Tour. Frauen wollen im Mittelpunkt stehen, mehr noch als Männer (absoluter Schwachsinn, wenn du mich fragst, absurd geradezu), aber nur eine von vielen zu sein ist ok?! Unlogisch. Sehr unlogisch.
    „Leader of men“: Was heißt das?! Jemand, der in seinem Freundeskreis die meiste Zeit die Unterhaltung an sich reißt? Oder derjenige, der auf der Bank die meisten Kilos drückt? Oder jemand, der in einem Unternehmen in der Führungsetage sitzt? „Leader of men“ ist sehr schwammig. Man kann es auf unzählige Arten auslegen. Jemand, der andere nicht zu Wort kommen lässt, ist ein Wichtigmacher und somit unsexy. Der Stärkste zu sein ist heutzutage nicht mehr wichtig. Männer in Führungsetagen haben zumeist sehr wenig Zeit für die ach-so-aufmerksamkeitsheischenden Frauen, was sie als attraktiv disqualifiziert (Alphamänner überlassen Frauen ja auch sicher nicht ihre Kreditkarte – so gesehen können sie also nicht mal damit punkten). Ein Mindestmaß an sozialer Kompetenz sollte ein Mann (und eine Frau) schon haben, aber das macht ihn nicht gleich zu einem „Leader of men“ – und muss es auch nicht. Die meisten Menschen bevorzugen den Durchschnitt, glaube ich (und der Durchschnitt IST auch verheiratet oder in fester Beziehung – ganz ohne Pick-Up).
    „Protector of loved ones“: Naja, jemand, dem die eigene Brut und die eigene Frau völlig am Arsch vorbeigeht, ist natürlich absolut unattraktiv. Ein Mann, der mich nicht verteidigen würde, ist natürlich für mich wertlos. Aber ich finde auch Frauen, die ihren Mann und ihre Kinder nicht verteidigen wertlos. Es ist ein Mindestmaß an Menschlichkeit, das eigentlich jedes Individuum besitzen sollte – und die meisten Individuen besitzen es auch. Dazu braucht kein Mensch Pick-Up.
    „Willing to emote“: Die einzigen Menschen, die nicht „willing to emote“ sind, sind Psychopathen. Jeder andere Mensch investiert Gefühle. Wenn das jemand nicht von selbst weiß, dann ist sein *geringstes* Problem, dass er keine Frau abkriegt.

    • „Die einzigen Menschen, die nicht „willing to emote“ sind, sind Psychopathen. Jeder andere Mensch investiert Gefühle. Wenn das jemand nicht von selbst weiß, dann ist sein *geringstes* Problem, dass er keine Frau abkriegt.“

      Sorry aber ich finde diese Aussage so dermaßen treffend, die muss ich glatt hervorheben!

    • Khaos.Kind

      Es geht nicht darum, dass man sich auf Gefühle einlasst. Sondern das man diese Fähigkeit auch passend darstellt und es nicht nur dem Zufall überlässt. Es geht darum, seine guten Seiten zu zeigen und das recht früh. Das klassische Beispiel ist zB ein Geschichte, wie man seiner kleinen Nichte hilft, nachdem sie sich verletzt hat. Den meisten Leuten fällt es leicht dieses Merkmal zu betonen, wenn sie in einer Beziehung sind. Aber sie schaffen es nicht, es bereits in der Anfangsphase zu ihrem Vorteil einzusetzen. Weil sie gar nicht auf die Idee kommen, dass es wichtig sein könnte.

    • Es geht nicht darum, dass man sich auf Gefühle einlasst. Sondern das man diese Fähigkeit auch passend darstellt und es nicht nur dem Zufall überlässt.

      Passend wozu? Passend zu sich selbst, weil man authentisch sein möchte? Oder eher passend gemacht, um das Objekt der Begierde zu manipulieren?

    • @Christian
      Wenn Menschen sich treffen, zeigen sie doch direkt ihre „willing to emote“ Seite. Wer nett zu Bedienungspersonal ist, sich mit mir darüber abspricht, wie wir das mit dem Zahlen regeln und je nach Bedienung entsprechend Trinkgeld gibt hat doch definitiv bessere Karten als jemand, der das nicht tut. Was schert es mich, ob die Person nett zur eigenen Nichte ist? Vielleicht hat die Person ja keine Kinder oder keinen Kontakt zur Verwandtschaft. Vielleicht mag ich ja keine Kinder. Oder will einfach nur einen lustigen Abend verbringen. Und wenn ich die Familie der Person kennen lerne, erfahre ich genug über ihre guten und schlechten Seiten. Vielleicht will ich die Familie auch gar nicht kennen lernen.
      Ich kenne auch Menschen, die eine eigene Familie haben und sich wunderbar um sie kümmern – die ich aber für totale Arschlöcher halte.

      Diese „Und früher, im Ferienlager…“-Geschichten sind doch an den Haaren herbei gezogen. Die Fähigkeit sich sozial angemessen zu verhalten, ist ziemlich schnell ziemlich offensichtlich. Wer das noch betonen muss, oder sogar erst lernen, der/die fällt für mich unter „sozialgestört“. Das PU gerade für diese Personengruppe ausgelegt ist, wurde hier im Strang und auch auf deinem Blog bereits ausreichend festgestellt.

    • @Onyx

      „Passend wozu? Passend zu sich selbst, weil man authentisch sein möchte? Oder eher passend gemacht, um das Objekt der Begierde zu manipulieren?“

      Je nach dem was man möchte. Das Mittel zu benennen ist erst einmal neutral. Wie man es einsetzt kann dann den Unterschied machen.
      Ich habe zB eine schöne Geschichte, wie ich meine Schwester vor einem Exfreund von ihr rette, der das Ende der Beziehung nicht verkraftet hat. Sie ist so passiert, sie hat die passenden Inhalte, sie läßt mich gut darstehen. Es ist gut sich solche Geschichten bewußt zu machen und sie bei einer passenden Gelegenheit zu erzählen.
      Natürlich kann man sich auch eine ausdenken.

    • Besser hättest du kaum demonstrieren können, was ich und andere PU-Kritiker schon immer gesagt haben. Es geht nur um Selbstdarstellerei, Blenderei und Heuchelei. Keine Spur von Authentizität und Ehrlichkeit.
      „Erzähl einfach was du glaubst, das sie hören will. Egal ob es wahr ist oder nicht“. Wenn du denkst, dass das Frauen anzieht, hast du ein sehr merkwürdiges Frauenbild. Aber gut, solange sie nicht merken, dass du lügst, bist du eben ein guter Blender. Auch ne Leistung. Aber ob man stolz darauf sein kann, auf diese Weise „Erfolge“ zu verzeichnen…

    • „Ich habe zB eine schöne Geschichte, wie ich meine Schwester vor einem Exfreund von ihr rette, der das Ende der Beziehung nicht verkraftet hat.“

      Hierzu ist mir noch was eingefallen: wenn die Frau nicht bereits ziemlich, ziemlich interessiert an dir (deinem Äußeren) ist, dann ist das eher kontraproduktiv! Zumindest bei Frauen, die über 20 sind. Selbst wenn deine „Geschichte“ wahr ist, glaubt sie dir doch kein Mensch! Erst recht nicht, wenn du sie beim ersten Treffen gleich erzählst! Da hält dich jede Frau mit zwei Gehirnzellen für einen billigen Wichtigtuer/Angeber. Einen Möchtegern-Helden, der wenn der Hut wirklich brennt der Erste ist, der abhaut. Ein „Gilderoy Lockhart“-Typ http://de.harry-potter.wikia.com/wiki/Gilderoy_Lockhart, der Inbegriff von unsexy, das Gegenteil von „Tall, dark and mysterious“, das Frauen ja angeblich wollen.

    • „Zudem habe ich noch eine eigene Firma, betreue schwerbehinderte Windhunde und gewann kürzlich mehrere Nobelpreise“ 😀

      Vor allem, als würden alle Frauen dann direkt anfangen verzückt zu seufzen.
      Die wissen schon, dass du dich als besonders guten Fang darstellen willst. Also subtil ist anders…

    • @Christian

      „Ich habe zB eine schöne Geschichte, wie ich meine Schwester vor einem Exfreund von ihr rette, der das Ende der Beziehung nicht verkraftet hat.“

      Was ist passiert?

  7. @ Christian:

    „Interessant. Also du bleibst lieber bei einem Flirtverhalten, das Frauen nicht anspricht. Und das ist dann frauenfreundlicher.
    Wertet Frauen irgendwie ab und respektiert ihre Vorlieben nicht oder?“

    Du hast schon Recht, ich definiere „Erfolg“ tatsächlich ganz anders als Du: Das abgreifen einer Telefonnummer, oder das eine Frau mal schnell mit nach Hause nehmen habe ich noch nie mit „erfolg“ verbunden. Mag daran liegen, das ich meine Mitmenschen noch nie als Trophäe gesehen habe. Darauf zielen aber genau diese „Anleitungen zum „Erfolg““ ab.

    Und diese Trophäenjägerei mag für Leute mit dem Reifegrad eines 13 oder 14-jährigen geeignet sein, aber ich finde das nicht sonderlich aufregend, sondern eher langweilig. Du kannst das gerne als „Abwertung der Vorlieben von Frauen“ bezeichnen, aber nur weil Du das behauptest, macht es den Satz nicht richtiger.

    „Doch, da gibt es einige. Der Grund: Weil es klappt. Warum sollte man sich auch nicht in diesem Bereich fortbilden?“

    Genau. Das klappt. Du mußt da nur erst den Nippel durch die Lasche ziehen und mit der kleinen Kurbel ganz nach oben drehen. Da erscheint sodann ein Pfeil und da drückst dann drauf und schon geht die Maus mit dir nach Haus.
    Sicherlich kann man flirten üben. Aber diese Art von Anleitungen… Das ist etwa auf einem NIveau wie die Ratgeber die „Millionär in 10 Minuten“ heißen. Genausogut könnte man eine tote Katze auf dem Friedhof vergraben und glauben, das dann die Warzen weggehen. Das führt alles in den seltensten Fällen zum Erfolg und falls sich doch zufällig ein zeitgleicher Erfolg einstellen sollte, dann hat das nichts mit den Ratgebern zu tun. Oder um es noch anders auszudrücken: Nur weil es in den letzten Tagen ständig zu regnen begonnen hat, wenn ich mit dem Fahrrad mein Haus verlassen habe, heißt das nicht, das ich das Wetter kontrolliere.

    Aber was solls: Ich gönn ihn Dir, Deinen ganz großen „Erfolg“ bei sicherlich ganz vielen, bestimmt ganz tollen Frauen. Ich hoffe nur, das die Frauen auch was davon haben und Dich nicht nur in dem Sinne benutzen, wie andere ein Messer um sich selber zu schneiden. Allerdings fällt es mir schwer, mir das vorzustellen.

    Und zum „Da gibt es einige“: Ich kenne meines Wissens niemanden. Aber ich habe auch schon lange keine Frau mehr getroffen, die auf eine solche Art der Anmache abfährt. Vielleicht leben wir einfach auf unterschiedlichen Planeten, oder so.

    • Danke Matthias (wenn Du das nach 3 Jahren noch lesen solltest), Ich sitze hier gerade, stöbere in Onyx Blog und biege mich vor Lachen! Super! Gib’s zu, Du bist ein besonders raffinierter PUA ;-). Ich zumindest würd dich nun sofort nach deiner Nummer fragen Naja, wenn ich nicht seit 7 Jahren verheiratet wäre. Aber echt klasse dein Text! Erinnert vom Stil an Eddie Izzard (der absolut scharf ist, so nebenbei 😉 ).

      Zu den PUAs: Irgendwer schrieb es ja oben. Bei the BBT ist der PUA ja Wollowitz (und ein bisschen Raj). Der sich auch immer irgendwelche Strategien ausdenkt und nie damit Erfolg hat (bei Bernadette kommt er auch erst an, als er mal ausnahmsweise authentisch ist). Und sich auf dem Rückweg mit Raj im Auto dann immer irgendwelche Erfolgsstorys ausdenkt. Ich glaube, dass locker die Hälfte der Erfolgsmeldungen in den Foren so zustande kommt. Für mich hört sich das ehrlich gesagt nach einer ziemlich doofen Masche an, um mit Plattitüden Geld zu verdienen. Und das Ganze hält sich dann durch erfundene Storys oder Zufälle am Leben. Wie Matthias ja sagt, im Stile von „Ratgebern“ wie „Das Geld liegt auf der Straße“. Das Schlimme ist nur das Frauenbild, das dabei transportiert wird. Irgendwelche unsicheren Typen lesen oder hören das, nehmen die ganzen Geschichten für bare Münze und denken sich „Oh Mann, wenn DER Typ mit DER Masche so erfolgreich ist, müssen Frauen ja total doof sein.“ Diese Sorte trieb sich dann leider auf PUA Hate rum

  8. Darf’s noch etwas Senf sein, die Damen & Herren? 😉

    Die Fragwürdigkeit, der PU Technik ergibt, sich ja u.a. auch dadurch, dass sie einerseits das Kommunikation Know-how verbessern soll, andererseits Kürzel verwendet werden, die in freier Wildbahn keiner versteht. Okay, so weit so gut.

    Aber ob es klappt, stellt sich ja nur heraus, wenn es ausprobiert wird. Und wo passiert das? Dort wo alle anderen sich bewegen. Oder anders, dort wo derjenige vorher auch schon hätte hingehen können und dort hätte er ja auch schon das Kommunikation Know-how lernen können. Und ob die Hemmschwelle sich zu trauen, flacher mit der PU Technik ist, glaub ich nicht.

    Die Krux ist nämlich: Wer mit spezieller Technik kommuniziert, hat die auch immer als Kontrollinstanz in der Birne. Außerdem fällt die doch sofort auf. Das stell ich mir eher behindernd als hilfreich vor. Und dazu kommen dann auch noch die angeblichen Erfolgsstorys der anderen PUler hinzu. Boah nee, dass mit dem Kuddelmuddel in der Birne besser bzw. erfolgreicher kommuniziert werden kann, kann ich mir nicht vorstellen.

  9. Ich habe hier ein weiteres Glanzstück aus der Welt des PU, von dem ich meine, dass es sich jede Frau genau durchlesen sollte, um den respektlosen und frauenverachtenden Charakter dieser Sekte vor Augen zu bekommen. Es verdeutlicht, es geht dem PUA keineswegs darum, „die Frau besser zurückzulassen, als man sie vorgefunden hat“ (was für ein verlogener Scheiß), sondern einzig und allein um seinen Schwanz und darum, wie man Frauen dazu bringt, dass sie sich wie wilde Geier drauf stürzen.
    Ein paar Perlen gefällig? Bitte sehr:


    Klar ist es für eine Frau schön gut fürs Ego wenn ein Mann immer nett ist, ihr Blumen bringt, ihr zuhört, sie tröstet, ihr immer Recht gibt und der gleichen mehr, egal wie abgefuckt sie sich benimmt. Aber so ein Spiegel-Mensch, der immer macht was andere auch machen, ist nicht Attraktiv. Punkt. Fertig, aus, keine Disskusion.

    Warum denn nicht, passt doch? Nein! Passt nicht. Das Girl findet das zwar total geil, dass der gute Mann sie überall hinfährt und ihr alles bezahlt. Aber sie hat nicht das Bedürfniss mal seinen Schwanz zu lutschen. …

    Das ist also der einzige Grund für einen PUA, warum man nie nett sein darf. Weil Frauen netten Männern keinen blasen wollen. Das istso dämlich, dass ich das hier aufzeigen muß.

    Manche Girls legen es echt darauf an. Sie geben zu jeder Aktion von dir ein Kommentar ab das nicht positiv ist etc. Sie boxen dich auf den Arm und der Gleichen mehr. Denken wir nochmal an vorhin. Boxt du Menschen die du nicht magst? Nein. Einen schönen Satz gibt es da er stammt hier aus dem Forum „Frauen Boxen keine Rollstuhlfahrer und sagen du bist ja so behindert oder sagen zu einem Irren du Idiot“. Ja es ist doch so. Zu ihrem besten Freund würde eine Frau nie Arschloch oder Idot sagen. Genauso wie es nicht zu meiner Katze sagen würde.

    Sowas sagt eine Frau nur zu Leuten die sie scharf findet und ein wenig auf den Zahn fühlen will.

    Natürlich. Wenn ich jemanden ein Arschloch nenne, dann weil ich scharf auf ihn bin, klar, was sonst. Hab ich schon mal gesagt, dass ich PUAs für narzistsche Blender halte?

    Bsp. C&F:

    – Fass dir mal bitte so an den Kopf! Was ist da?
    Hb: Ohren
    – Gut, wenn du die ab und zu mal benutzen würdest müsstest du nicht dauernd wie eine Marktschreierin „Waassss?“ schreien

    – Ja sag mal, wenn dein Freund immer so lieb und nett ist und alles für dich macht, gibst du dem dann auch mal ein Frolik?

    – Ich weis genau wie das wieder ausgeht, ich gehe mit zu dir du sagst dann am Ende, ach schlaf doch bei mir, nur kuscheln. Und wenn ich aufwache hast du mich geschändet

    etc.

    Ja, total lustig und originell. Find ich ganz toll…

    Ganz klar. Machst du C&F/ Disqualifikation bei den falschen angewendet verscherzt dir alle Sympathien. Mach das nur bei Girls mit denen du ins Bett willst.

    Noch Fragen?

    Sie will auch mal das kleine Mädchen sein, dem gesagt wird wo es langeht und wie es läuft.

    DER Klassiker unter allen Ich-Mann-Du-nix-Macho-Übermensch-Lebensweisheiten darf natürlich nicht fehlen.

    Bsp.

    Ich traf mal ein Mädel, die war mit mir im selben Betrieb. Und kam an dem Tag zum ersten Mal her. Ich gebe zu sie war echt zucker. Und als sie gecheckt hat, dass ich nicht gleich aufspringe als wäre grade Madonna ins Zimmer gekommen. Da hat sie mich natürlich gleich mal ordentlich getestet.

    Lisa: Du, kannst du mir nicht mal ein bisschen die Firma zeigen (Augenaufschlag) ich bin noch ganz neu hier und so…
    Raiser: Ne kein Bock. *lacht* Du willst doch nur wissen wo die Besenkammer ist damit du da über mich herfallen kannst.
    Lisa: Sag ma bist du bescheuert.
    Raiser: *schaut schon wieder auf seinen Schreibtisch und zuckt mit den Schultern*
    Lisa stampft auf den Boden und geht

    10 Minuten später kommt sie wieder

    Lisa: Das war voll fies was du vorhin zu mir gesagt hast.
    Raiser: *sieht nicht auf und grummelt* Verklag mich doch
    Lisa: Boah du beachtest mich ja garnicht.
    Raiser: *schaut auf* naaaa gut, du Nervensäge, setzt dich zu Papa an den Tisch ich erklär dir mal wie das läuft
    Lisa: *geht sofort an den Tisch*
    Raiser: *grinst* So mein liebes Kind, ich muss dich jetzt mal belehren, das es nicht ok ist wenn du mir hier die ganze Zeit nachrennst und mich stalkst, *gespielt besserwisserisch* denn das ist strafbar!
    Lisa: Boah du Arsch, ich mache das doch garnicht!
    Raiser: *Ignoriert das gesagte* Dann wollen wir mal sehen was deine Hand so sagt, die lügt nämlich nicht.
    Ich lese ihr lauter Blödsinn aus der Hand, wobei sie die ganze Zeit lacht als hätte ich grade den Witz des Jahrtausends erzählt.

    Das ganze Spiel ging dann den lieben langen Tag so weiter und als hab ich sie ignoriert (Ab und an hab ich ihr ein kleines IOI Häppchen gegeben um sie bei der Stange zu halten, übertreiben sollte man nämlich auch nicht sonst haut sie ab weil sie denkt sie hätte keine Chance bei dir) und sie mich mit IOIs überschüttet. Am Ende wusste sie dann garnicht mehr wohin mit ihrer ganzen aufgestauten Erregung und ihren Emotionen.

    Ich zeige ihr im Internet ein Video von so einem Fetten hässlichen Typ.

    Lisa: Bäh wie eklig
    Raiser: na, komm gibs zu auf den stehst du doch!
    Lisa: *schaut mich mit diesem fick.mich-Blick an* Nein, ich steh auf dich.
    Raiser: *gespielt empört* Waaaas? Aber der ist doch viel… enormer als ich

    Wir beide lachen. Und dann kam einer der Sätze die so eindeutig sind das es Quasi die Könige der IOIs sind.

    Lisa: Boah, ich weis nicht warum aber du machst mich total wuschig!

    Es war alles da: kongurente Körpersprache, IOIs, der Blick. Ich hätte bloß noch mit dem Finger schnippen müssen und das Mädel hätte mir den Schwanz gelutscht wie auch immer ich es haben wollte. War aber nicht mein Typ, deswegen hab ich es gelassen. Außerdem bin ich dagegen, was mit Leuten von der Arbeit anzufangen (Obwohl ich inzwischen wo anders arbeite). Aber ist ja auch Wurst.

    Diese beschriebene Szenerie ist dermaßen ekelhaft, dass es fast Brechreiz erzeugt. Mal abgesehen davon, dass es weniger wie eine erlebte Geschichte, sondern mehr wie ein feuchter Traum eines Möchtegerns liest, weil einfach zu viele, zu dumme Klischees zu plump dargestellt werden, (oder gibt es wirklich Frauen, und ich meine FRAUEN, nicht kleine Mädchen, die man noch mit ein bisschen aufgeblähtem blabla beeindrucken kann, die darauf ernsthaft abfahren?) ist die arrogante Selbstüberhöhung, die Kleinhaltung des Gegenübers und letztlich auch wieder die ewige Schwanzfixierung einfach nur widerlich.

    Danach waren wir natürlich Todfeinde,weil ich sie direkt abblitzen lies. Deswegen überleg dir gut mit welcher du sowas machst. klar kannst du das Spielchen auch ewig weiterspielen und sie immer geiler auf dich machen, aber an einer bestimmten Stelle ist der Bogen einfach überspannt und sie hat keinen Bock mehr oder denkt du hast kein Interesse an ihr. Deswegen immer ab und an eine Belohnung für gutes Verhalten belohnen.

    Ja genau, das Herrchen muß dem kleinen frauli immer mal sanftmätig über den Kopf streicheln, damit sie Herrchen auch ja weiter brav anhechelt. Napf und Leine nicht vergessen.

    Ich empfehle zur Lecktüre und Übung dieses Musters mit der Belohnung das Buch Dog Training von Lew Burke (ja es ist ein Buch über Hunde, aber wenn du intelligent bist weist du wie du es gescheit verwendest!)

    Et voila…

    Ich möchte das du einmal folgendes Experiment machst. Gehe zu zwei fremden und unterhalte dich total mit dem einen und nur wenig mit dem anderen. Was merkst du? Der andere versucht dauernd mit dir ins gespräch zu kommen. Je mehr du jemanden vernachlässigst (Das gilt nur bis zu einem gewissen Grad) desto mehr hängt er sich rein deine Aufmerksamkeit zu erhalten. Grade bei hübschen Mädels expotentiert sich der Grad mit dem sie deine Aufmerksamkeit zu erlangen. Mach dich drauf gefasst das sie dich mit reichlich abgedrehten Dingen auf sich aufmerksam machen werden. Sie werden dir von ihren Piercings erzählen, sie dir Zeigen, dauernd dazwischenlabern und noch viel mehr. Nur übertreibe es nicht, sonst verlieren die Leute das Interesse an dir vollständig.

    Das was er hier so pseudoschlau daher redet, als hätte er das Rad erfunden, ist nichts anderes als die alte Bauernregel „willst was gelten, mach dich selten“. Nur halt ein bisschen machomäßig aufgerüscht, damit es modern klingt. Aber so sind sie halt, die PUAs.

    Wenn du zum richtigen PUA, sagen wir besser zum wahren Mann geworden bist, dann machst du solche Dinge automatisch. Wenn ein Weib sich daneben benimmt, dann ärgerst oder ignorierst du sie automatisch. Du lässt dir nicht mehr von einer Frau auf der Nase rumtanzen nur weil sie einen geilen Arsch und 85 c Brüste hat und dir eventuell einen Blasen wird wenn du machst was sie sagt. es ist dir egal was sie von dir denkt.

    Du bist nur nett zu ihr wenn sie es auch ist. Und du verstellst dich nicht. Weder bist du total nett und bla und wuff wuff braver Hund, noch ignorierst du sie um der Disqualifikation wegen. Du machst einfach das was du für richtig hälst, du bist kongurent. Wenn du keinen Bock drauf hast dir irgend eine Scheiße an den Kopf zu lassen nur weil das Mädchen etwas hübscher ist, dann kriegt sie das schon mit! Du wirst langsam anfangen eingebildete Frauen die auf Bitch deluxe machen lächerlich zu finden und die Angst vor ihnen komplett verlieren. Ab jetzt müssen sie sich nämlich für dich qualifizieren und nicht umgedreht. Trozdem lieben sie es. Trust me, Baby.

    Fuck you, Idiot. Aber danke für die Geistesoffenbarung.
    Nein, Männer sind keine braven Wuffis, aber Frauen so zu behandeln, ist in Ordnung? Hach, wie ich diese Doppelmoral und Heuchelei liebe…
    Ich merke immer wieder, mit welcher Verachtung ich Männern begegne, die auf diese abstoßende Art mit mir reden wollen, als wären sie was besseres. Mädels, macht euch bewußt. SIE SIND ES NICHT!

    Und das hier:

    Du entscheidest wann und ob ihr euch küsst!
    Du entscheidest wann und ob du mit ihr rummachst!
    Du entscheidest wann und ob ihr Sex haben werdet!

    kann man gottlob in die Tonne der Geschichte kloppen. Die Zeiten, wo ER allein darüber bestimmte, ob, wann und wie es zu Annäherungen kommt, sind vorbei! Wenn das nicht in die Hirne von narzistischen Gefühlsegoisten reingeht, muß man es ihnen eben in einer Sprache beibringen, die sie verstehen.

    Quelle: „Venus küßt Amor“ (Mein Blog weigert sich, den Link anzunehmen. Ok verständlich ist das, aber ich wollt trotzdem benennen, woher ich den Scheiß habe)

  10. *Hände reib*

    Bua, äh, PUA: „Aber so ein Spiegel-Mensch, der immer macht was andere auch machen, ist nicht Attraktiv.“

    Antwort: Also woher immer diese Großschreibung kommt, frage ich mich ernsthaft. Da kommt plötzlich irgendein x-beliebiges Wort, und das wird dann groß geschrieben. Attraktiv ist ein Eigenschaftswort! Kein Nomen. Und es steht auch nicht am Satzanfang! Naja, egal, darum geht´s ja nicht.
    Aha. Jetzt wissen wir´s. Die PUAs sind alle verkappt homosexuell. Eigentlich wollen SIE einen Alpha-Mann, der ihnen zeigt, wo´s lang geht!

    PUA: „Nein! Passt nicht. Das Girl findet das zwar total geil, dass der gute Mann sie überall hinfährt und ihr alles bezahlt. Aber sie hat nicht das Bedürfniss mal seinen Schwanz zu lutschen. …“

    Wie wär´s mit Waschen und Zurückgeben? Dann haben sicher wenige Damen damit ein Problem 😉

    PUA: „Boxt du Menschen die du nicht magst?“

    Antwort: Doch, durchaus. Wenn sie mich recht nerven, boxe ich ihnen ins Gesicht.

    PUA: „Ja es ist doch so. Zu ihrem besten Freund würde eine Frau nie Arschloch oder Idot sagen.“

    Antwort: Nein. Idot würde ich tatsächlich nicht sagen, auch nicht zu jemandem, auf den ich stehe, denn ich sage nur Wörter, die auch wirklich existieren 😉 Oder ist das eine neue Erfindung des Apple-Konzerns?
    Arschloch würde ich allerdings auch zu keinem sagen, den ich nicht wirklich für ein Arschloch halte.

    PUA: „- Fass dir mal bitte so an den Kopf! Was ist da?
    Hb: Ohren
    – Gut, wenn du die ab und zu mal benutzen würdest müsstest du nicht dauernd wie eine Marktschreierin „Waassss?“ schreien“

    Antwort: Aber nur wenn du aufhörst, mich wie eine Zigarettenmarke zu nennen, und zum Logopäden gehst, denn dein Genuschel versteht kein Schwein.

    PUA: „Ja sag mal, wenn dein Freund immer so lieb und nett ist und alles für dich macht, gibst du dem dann auch mal ein Frolik?“

    Antwort: Ja, sag mal, wenn du immer so ein aufgeblasener, aufmerksamkeitsheischender, saufrecher Gockel bist, gerbt dich deine Freundin auch mal mit der Neunschwänzigen?

    PUA: „Ich weis genau wie das wieder ausgeht, ich gehe mit zu dir du sagst dann am Ende, ach schlaf doch bei mir, nur kuscheln. Und wenn ich aufwache hast du mich geschändet“

    Antwort: Es heißt „weiß“! Und von Satzzeichen und Bindewörtern hast du wohl noch nie was gehört, waassss? Abgesehen davon solltest du dich mal bei „Zwei bei Kallwass“ anmelden. Diese Projiziererei geht auf keine Kuhhaut mehr.

    Onyx: „Diese beschriebene Szenerie ist dermaßen ekelhaft, dass es fast Brechreiz erzeugt.“

    Ich für meinen Teil glaube, dieser Burli (PUA) hat ganz einfach Twilight zu oft gelesen und dann mit seinen Worten nacherzählt. Ist ihm nicht ganz gelungen …
    Ja, ziemlich widerlich. Aber so wie der klingt, ist er wenigstens nicht älter, als der weibliche Azubi, von dem er spricht *fg*

    PUA: „Danach waren wir natürlich Todfeinde,weil ich sie direkt abblitzen lies. Deswegen überleg dir gut mit welcher du sowas machst. klar kannst du das Spielchen auch ewig weiterspielen und sie immer geiler auf dich machen, aber an einer bestimmten Stelle ist der Bogen einfach überspannt und sie hat keinen Bock mehr oder denkt du hast kein Interesse an ihr. Deswegen immer ab und an eine Belohnung für gutes Verhalten belohnen.“

    Antwort: Wie jetzt, immer oder ab und an? Und wie sieht diese belohnende Belohnung aus? Dass sie deinen erlauchten, männlichen Amors Marmor in den Mund nehmen darf?
    Abgesehen davon … schon mal dran gedacht, dass du eventuell für sie auch nur ein Spielobjekt bist, das sie knacken will, um es dann wieder fallen zu lassen wie eine heiße Kartoffel?

    PUA: „Ich empfehle zur Lecktüre und Übung dieses Musters mit der Belohnung das Buch Dog Training von Lew Burke (ja es ist ein Buch über Hunde, aber wenn du intelligent bist weist du wie du es gescheit verwendest!)“

    Antwort: Wie? Lecktüre? Also zum Lecken? Glaubst du wirklich, dass das hilft, an einem Buch zu lecken?

    PUA: „[blahblahblahblubbblahblah]Sie werden dir von ihren Piercings erzählen, sie dir Zeigen, dauernd dazwischenlabern und noch viel mehr.[blubblubbblahblahschwafelschwurbel]“

    Antwort: Echt? Vielleicht haben sie auch nur Angst um die arme Freundin, von der sie glauben, dass sie dein Interesse geweckt hat, und wollen dich ablenken, damit sie verschwinden kann. Und dann möchten sie dir ins Gesicht boxen (was du dummerweise als Zuneigung interpretierst – das wissen die aber leider nicht).

    PUA: „Wenn du zum richtigen PUA, sagen wir besser zum wahren Mann geworden bist, dann machst du solche Dinge automatisch. Wenn ein Weib sich daneben benimmt, dann ärgerst oder ignorierst du sie automatisch.“

    Antwort: „Weib“ ist ein sachliches Nomen, wird also mit dem Pronomen „es“ ersetzt. Ich glaube, du wolltest „Frau“ schreiben – da passt das „Sie“ dann wie angegossen 😉
    Abgesehen davon … tu nicht so, als hättest du gerade entdeckt, dass die Erde sich doch dreht.

    „Ab jetzt müssen sie sich nämlich für dich qualifizieren und nicht umgedreht. Trozdem lieben sie es. Trust me, Baby.“

    Trotzdem schreibt man auch nach dem „o“ mit „t“, mein Junge. Und in einer normalen sich anbahnenden Beziehung qualifizieren sich beide. Vielleicht solltest du damit anfangen, nur Frauen anzusprechen, die auch Signale ausgesandt haben, dass sie interessiert sind. Z.B. ein sanftes Lächeln in deine Richtung, oder nervöses Erröten, wenn du in ihre Nähe kommst. Dann gibt es auch keinen „BitchShield“ und keine „Shittests“.

    • @Syzgy:

      „“Deswegen immer ab und an eine Belohnung für gutes Verhalten belohnen.“
      „Antwort: Wie jetzt, immer oder ab und an? „“

      Mensch Syzgy du hast das Konzept von Pick-Up noch nicht verstanden. Unlogisches Gesaller erzeugt bei unlogischen Weibchen-Hirnen Komfort…

  11. Dat is von Chrille seinem Blog,gell? 😀
    Hab da mal reingeschnuppert, also Satzbau und Rechtschreibung sind echt unterirdisch.

    Mein persönliches Highlight ist ja der Artikel „Anleitung für multiple G-Punkt Orgasmen“

    Allein der erste Satz:
    *Selbstverständlich könnt ihr auch gleich loslegen, ich persönlich würde aber mit einem entspannenden Vorspiel beginnen, da ihr nie wissen könnt ob die Frau nicht doch irgendwie verkrampft ist und das euch die ganze Geschichte vermasselt.*

    Aua,aua,aua. Dat is echt was für Tybis die noch nie was mit ner Frau hatten oder? Vor allem „vermasselt“. Meine Herren.

    *Einige der G-Punkt Kenner beharren darauf den Kitzler aus dem Spiel zu lassen, ich habe bessere Erfahrungen wenn man ihn mit einbezieht, alleine schon deswegen, weil sich die Frau nun nicht zu sehr auf eure vaginale Technik konzentriert.*

    Aha? Soso. Ja manchmal ist dat besser.

    Hach ja, die männliche Fixierung auf den G-Punkt. Ein Traum! 🙂
    Ich weiß gar nicht ob ich einen hab, hab ihn aber auch noch nie vermisst.

    Ich denke die meisten Männer wünschen sich ein Knöppchen, wo sie draufdrücken und die Frau fängt ohne weitere Anstrengung direkt an zu jodeln.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Gr%C3%A4fenberg-Zone

    • Mein persönliches Highlight ist ja der Artikel „Anleitung für multiple G-Punkt Orgasmen“

      Allein der erste Satz:
      *Selbstverständlich könnt ihr auch gleich loslegen, ich persönlich würde aber mit einem entspannenden Vorspiel beginnen, da ihr nie wissen könnt ob die Frau nicht doch irgendwie verkrampft ist und das euch die ganze Geschichte vermasselt.*

      Da hab ich noch gar nicht reingelesen.
      Aber warum dieser Aufwand ums Vorspiel? Die Verkrampfungen sind doch nur Shittests frigider Zicken. In Wahrheit wollen Frauen doch den aggressiven Rammler, der sich spontan alles nimmt, was nicht schnell genug weglaufen konnte. (Ich wollte erst schreiben, „was nicht schnell genug nein gesagt hat“, aber mit dem Nein haben es die Jungs ja nicht so…)

  12. Uh uh, da is noch mehr! 😀
    Sex – Wie ihn ein PickUpArtist macht by Astradamus

    Traumhaft!!!!!
    PUAs waschen sich! Sie putzen sich die Zähne! Sie tragen saubere Unterwäsche!
    Sie penetrieren Klitori (ist dat der richtige Plural) ?????
    Wie das denn? Ach egal, die sind einfach viel weiter als das Fußvolk!

    • Also wenn sie ne Klitoris (wird in der Regel nur eine pro Frau sein ;)) penetrieren können, sind die echt weiter als andere! 😉

      Meine nächste Ratgebersekte basiert auch auf „wasch dich“, „zieh dir was sauberes an“, „putz dir mal die Zähne“ und „sprich ein paar Menschen an“. Werde ich sicher reich mit. Muss nur noch nen lustigen Hut suchen, dann wirke ich voll Alpha *rofl*

    • @Onyx
      Ja das ist super, lass dir das von einer gesagt sein, die seit frühster Kundheit von ihren Geschwistern „Sir“ genannt wird 😀

      @Khaos.kind
      Da steht echt penetrieren! Moment…

      *Schamlippen, Klitoris: Allen klar, jedoch ist die Erwähnung natürlich ein unbedingtes muss! küssen, lecken, saugen, fingern, penetrieren, reiben…beobachtet die Reaktionen der Frau darauf sehr aufmerksam und ihr werdet schnell herausfinden was sie besonders mag.*

      Der Blog ist echt ein Witz!

      BTW, ich hätt noch nen Pappzylinder rumfliegen, den hat meine Nichte mal an Karneval getragen. Kannste den gebrauchen?

    • @Onyx
      Ach, ich lege mir einen coolen Künstlernamen zu wie äh… ach Mystery ist schon vergeben. Checker wahrscheinlich auch. Was ausgefallenes. Wie Rumpelstilzchen oder Herkules oder so.
      Bei meinem tollen Alpha-Hut achtet doch niemand mehr darauf, was drunter ist. Am Besten ist der neon-rosa mit neon-grünen Bommeln oder so. Und Blinklichtern. Und dann laufe ich nur noch in weiß rum.

      @Maren
      Na ich weiß nicht, ob Zylinder nicht schon zu normal ist. Kann der denn was besonderes? Häschen raushüpfen lassen oder so? 😉

  13. Im Grunde sind wir Männer, die hierher gekommen sind, um mit Frauen mehr Erfolg zu haben. Es hat uns etwas gefehlt im Leben, es ist irgendein Loch, das wir hier zu stopfen versuchen.

    Wer den Scherz findet, darf ihn behalten.

  14. Wahnsinn, was man auf dieser Seite für Abgründe entdeckt:

    Ich habe irgendwann die These aufgestellt: “Ein gut gevögeltes Weibchen ist pflegeleicht und handzahm.” Und tatsächlich ist eine Frau, die immer wieder aufs neue verführt wird, ohne das dabei eine gleichbleibende Routine entsteht, eine dankbare Partnerin, die ihren Partner achtet und ihm mit Respekt begegnet.

    Kann mir mal einer sagen, warum man Männer respektieren soll, die Frauen als „handzahme Weibchen“ bezeichnen, wenn sie sie für sexuell befriedigt halten?
    Die Theorie, dass Respekt eine beidseitige Sache sein sollte, dass Frauen, die respektiert und geachtet werden, leidenschaftliche Partnerinnen sein werden, die ihrerseits auch alles für eine funktionierende Beziehung tun werden, ist ja bekanntermaßen unter PU-Gurus nicht so beliebt. Mit solchen trivialen Selbstverständlichkeiten darf man denen halt nicht kommen. Respekt kennen die nur auf einer Seite, nämlich auf der fordernden.

  15. Und noch ein Zitat, das nicht unerwähnt bleiben sollte:

    Glücklicherweise gibt es einige gute Methoden, um schon recht bald auf LD-Typen schließen zu können. Die einfachste und wichtigste Methode ist es, ihre Reaktion auf dominantes männliches Verhalten zu beobachten, insbesondere während einer versuchten Verführung. Was ist die normale Reaktion einer Frau auf C&F durch einen Alpha? Sie wird kichern, sie wird necken, sie wird erröten, sie wird Shit Testsversuchen, sich zum Schein schmollend von ihm wegbewegen oder ihm spielerisch auf den Oberarm boxen … kurz gesagt, sie wird die uralte Rolle der Frau bei der Partnerwahl spielen. Reagiert eine Frau hingegen völlig kalt auf C&F, Push/Pull und andere dominant-männliche Verhaltensmuster durch den Alpha, ist das ein deutlicher Hinweis auf LD.

    Auch geil, wie hier versucht wird, Frauen, die nicht wie gewünscht reagieren, zu pathologisieren. Sie ist gelangweilt, genervt, hat schlicht kein Interesse? Na klar, sie KANN ja nur psychisch und sexuell gestört sein. Jede normale Frau kriegt schließlich feuchte Schlüpper, wenn sie total männlich dominant angemacht wird.
    So kann man sich die Welt zurecht reden, wie es beliebt. Das erspart einem lästiges Hinterfragen des eigenen Verhaltens.

    Der Umgang mit LSE-HD-Frauen in aller Kürze: Nimm sie nicht ernst, sondern durch. Mit anderen Worten, verwandle ihr Drama in Sex. Steck ihr ihre Manipulationsversuche in den Arsch. Jede Form von Zuneigung und guter Behandlung ist ein Risiko. Alles, was du freiwillig an Energie in sie investierst, kann und wird von ihr zur Manipulation eingesetzt werden. Gib ihr den bösen Jungen, denn sie braucht ihn. Behandle sie nicht zu gut! Je größer ihr Selbstwertproblem, desto weniger Macht kannst du an sie abgeben. Triff besser alle Entscheidungen selbst. Vergiss mit ihr Rapport, Harmonie und deine Illusionen von der großen Liebe. Genauso gut kannst du versuchen, in der Hölle Weihwasser als Longdrink zu bestellen. Es wird nicht funktionieren!

    Und ein paar Zeilen weiter:

    Eine Beziehung, die über Sexualität hinausgeht, macht mit einem schweren LSE-Fall keinen Sinn; dies ist im Gegenteil sogar gefährlich und wird dir in der Praxis nur ein breiter, eingefetteter Pfahl im Arsch sein. Warum mit einer Frau teilen, die noch nicht einmal selbst glaubt, das verdient zu haben? Warum einer Frau Raum in deinem Leben überlassen, die doch jedes Zugeständnis dazu verwenden wird, Macht über dich auszuüben?

    Fast immer sind bei schweren LSE-Fällen Missbrauch, Gewalt, Vernachlässigung oder andere negative Einflüsse in der Kindheit oder Jugend nachweisbar. Wenn du dir jetzt noch vor Augen hältst, dass in Mitteleuropa Schätzungen zu Folge jede vierte Frau irgendwann in ihrem Leben einer Missbrauchssituation ausgesetzt ist, kannst du dir vorstellen, dass geschädigte weibliche Persönlichkeiten nicht gerade selten sind.

    Wenn ich sowas lese, krieg ich die kalte Wut im Bauch. Sich auf diese herablassende Art über ein Thema wie Gewalt und Mißbrauch zu äußern und dazu, wie man Frauen, die solche Erfahrungen haben, begegnet, dazu gehört schon eine gehörige Portion Menschenverachtung.
    Pfui Deibel!

    • @Onyx:

      Das ist übrigens auch völlig unabhängig von der Attraktivität des dominant männlichen Mannes so zu werten: Aufgepasst Jungs – Wenn ein 5000kg Mann eine Frau mit ey – blas mir einen begrüßt und sie daraufhin total kalt, oder sogar abweisend reagiert, ist es eine LD Frau. Finger weg!!!

    • „Reagiert eine Frau hingegen völlig kalt auf C&F, Push/Pull und andere dominant-männliche Verhaltensmuster durch den Alpha, ist das ein deutlicher Hinweis auf LD.[schwafelschwurbelgescheittu]“

      Aha. Die Möglichkeit, dass sie den Typ einfach hässlich findet, mit ihm genetisch nicht zusammenpasst (wenn wir schon bei der allmächtigen Evolutionsbiologie sind) bzw. mit „Mann“ schon versorgt ist und diesen LIEBT, oder aber die Möglichkeit, keines von beidem zu tun (also weder zu „kichern“, noch kühl und abweisend, sondern ganz einfach neutral und höflich/freundlich zu sein), gibt es nicht. Punkt. Die existiert nicht – das ist Einbildung.

      „Der Umgang mit LSE-HD-Frauen in aller Kürze: Nimm sie nicht ernst, sondern durch. Mit anderen Worten, verwandle ihr Drama in Sex. Steck ihr ihre Manipulationsversuche in den Arsch.[würgschwafelkotz]“

      Aaah. Na, so ein süßer Fratz! Das wird mal der rechte Schwiegersohn!

      „[schwallschwurbelschwafel]Genauso gut kannst du versuchen, in der Hölle Weihwasser als Longdrink zu bestellen. Es wird nicht funktionieren!“

      O.O Welche Wortgewandtheit! Um mal ein bisschen zu neggen: habt ihr das von einer Online-weise-Sprüche-Seite?

      „Eine Beziehung, die über Sexualität hinausgeht, macht mit einem schweren LSE-Fall keinen Sinn; dies ist im Gegenteil sogar gefährlich und wird dir in der Praxis nur ein breiter, eingefetteter Pfahl im Arsch sein.[sülzschwafelgescheittu]“

      *abkotz*

      „[schwallschwafelküchenpsychologisier]Fast immer sind bei schweren LSE-Fällen Missbrauch, Gewalt, Vernachlässigung oder andere negative Einflüsse in der Kindheit oder Jugend nachweisbar.“

      Selbst wenn es so wäre, und die Dame nicht einfach von euch GENERVT wäre (von einem „Alpha“ kann eine *richtige* Frau ja gar nicht genervt sein!!! Außer sie hat selber zu viel Testosteron/ist sonst irgendwie minderwertig) … zeigt sich bei diesem Beispiel, WIE egoistisch solche Typen zu sein bereit sind. Hauptsache, stundenlang und spiralförmig darüber philosophieren, wie sehr die Frau den Mann nicht ausnimmt, in einer normalen Beziehung.

  16. Ich finde es gut, wie Du dein persönliches Feeback gegeben hast. Allerdings solltest Du immer beachten, dass die Aussagen „Grundsätze“ sind und auch natürlich ihre Schatten Seiten haben, wenn zB. jmd. die Prinzipien falsch umsetzt oder der Mann auf eine Frau mit schwachen Selbstbewusstsein oder einer FEMINISTIN trifft. Vielleicht sollten wir den ganzen PU Kram vergessen und die Männer freien Lauf lassen, dann hätten die Frauen wohl mehr Spaß, wenn sie angesprochen werden. Hahahahaha! PU ist nun mal so aufgebaut, die Welt der Frau zu betreten und zu verstehen. Mit PU sagt der Mann zu der Frau „Entschuldige bitte, dass ich dich so überrumpel, aber ich muss Dich kennelernen“. Ohne PU wird der Mann nur eklig gaffen oder er sagt „Hast du dir eigentlich wehgetan, als du vom Himmel gefallen bist?“ 😉

    Einige Deiner Kritik Punkte sind sehr gut und sollten auch von den Männern beachtet werden, wenn sie auf die Piste gehen.

    • Ich finde es gut, wie Du dein persönliches Feeback gegeben hast. Allerdings solltest Du immer beachten, dass die Aussagen „Grundsätze“ sind und auch natürlich ihre Schatten Seiten haben, wenn zB. jmd. die Prinzipien falsch umsetzt oder der Mann auf eine Frau mit schwachen Selbstbewusstsein oder einer FEMINISTIN trifft. Vielleicht sollten wir den ganzen PU Kram vergessen und die Männer freien Lauf lassen, dann hätten die Frauen wohl mehr Spaß, wenn sie angesprochen werden. Hahahahaha!

      Ja, hahaha. Echt lustig die Vorstellung, dass Männer sich nicht von irgendwelchen Gurus einreden lassen, dass sie sich nur wie ein Arschloch aufführen müssen und schon liegen ihnen die Frauen zu Füßen.

      PU ist nun mal so aufgebaut, die Welt der Frau zu betreten und zu verstehen.

      PU ist vor allem so aufgebaut, eine Frauenwelt zu konstruieren, die für narzistische und egoistische Männer verführerisch genug ist, sie knacken zu wollen. Es ist so aufgebaut, sozialgeschädigten Menschen vollmundige Versprechungen zu machen, die den innersten Instinkt ansprechen: Sex.

      Mit PU sagt der Mann zu der Frau „Entschuldige bitte, dass ich dich so überrumpel, aber ich muss Dich kennelernen“. Ohne PU wird der Mann nur eklig gaffen oder er sagt „Hast du dir eigentlich wehgetan, als du vom Himmel gefallen bist?“ 😉

      Und du glaubst das wirklich selbst?

      Einige Deiner Kritik Punkte sind sehr gut und sollten auch von den Männern beachtet werden, wenn sie auf die Piste gehen.

      Dann geh doch mal auf die Punkte ein. Besonders eine Stellungnahme zu dem letzten Absatz mit den LD und LSE-HD Frauen würde mich interessieren. Oder die Empfehlung ein Buch zur Hundedressur (!) zu lesen, und ein paar Zeilen weiter das große Gerede um Respekt. Schon alles ziemlich krank, meinst du nicht?
      Es gibt mit Sicherheit noch mehr „Perlen“, die man hervorheben könnte, aber das was ich bisher gelesen habe, bestätigt meine bisherige Haltung auch schon in erschreckend deutlicher Weise.

    • „Mit PU sagt der Mann zu der Frau „Entschuldige bitte, dass ich dich so überrumpel, aber ich muss Dich kennelernen“. Ohne PU wird der Mann nur eklig gaffen oder er sagt „Hast du dir eigentlich wehgetan, als du vom Himmel gefallen bist?““

      Nein. Ohne PU sagen nur die größten Idioten „Hast du dir eigentlich wehgetan, als du vom Himmel gefallen bist?“, und der Rest verhält sich völlig normal, menschlich, und MIT PU reden sie gar nichts mit dir. Damit quatschen sie die (gerne von Peee Uhh´lern als unattraktiv diskreditierte) danebenstehende Freundin an und ignorieren die Gewünschte kühl und abweisend, sodass diese sich natürlich(!) in den Vordergrund drängen muss – denn, hast du das nicht gewusst? Frauen sind alle süchtig nach Aufmerksamkeit! Besonders die schönen! Oder sie sagen Dinge wie: „Du hast aber schöne Brüste. Sind die überhaupt echt?“

  17. PU ist auch nur minimal aufgewärmte 50er Jahre Beate-Uhse-Aufklärung in Sachen Aufreißen und Sex für verkorkste Männer, die soziale Schwächen haben.

  18. Ich habe keine Lust und keine Zeit hier alles zu lesen. Wenn ich mit Feministen spreche, dann kann ich auch gleich mit einer Wand sprehen.

    PU hilft Männer, Frauen kennenzulernen und glücklich zu machen!!! Mehr muss man(n) nicht wissen! Und ihr könnt nichts daran ändern!

    Und, wenn du als Frau nicht glücklich gemacht werden willst und es nicht gut findest, wenn Männer sich Mühe geben Frauen kennenzulernen und ihre Welt besser zu verstehen, dann hast Du eben Pech gehabt. 🙂

    Wir machen auf jeden Fall fleißig weiter… 😀

    • Dann frage ich mich, warum du unbedingt herkommen und kommentieren mußtest, wenn es dir nicht um Diskussionen geht. Ein bisschen Selbstdarstellung? Naja, ein gutes Bild hast du jedenfalls nicht abgegeben, aber eine Überraschung ist das auch nicht.
      Deine trotzig-pubertäre Ausdrucksweise ist jedenfalls ein weiterer Beweis dafür, dass PU hauptsächlich für sozial zurückgebliebene, (noch) unterentwickelte oder einfach gestörte Menschen interessant ist, die nicht in der Lage sind, einfachste Grundregeln des menschlichen Miteinander zu befolgen.

      Träum du mal schön weiter in deiner glitzernden PU-Welt und wenn du mal erwachsen bist, kannst du gern wiederkommen und es noch mal mit ernstzunehmender Diskussion versuchen.

    • Ihr lernt die Frauen und ihre Welt nicht besser kennen, sondern eure Phantastereien und Wunschvorstellungen davon. Aus euren sehr subjektiven Beobachtungen zieht ihr die falschen Schlüsse und geht dann davon aus, die Welt zu verstehen.

    • Und, wenn du als Frau nicht glücklich gemacht werden willst und es nicht gut findest, wenn Männer sich Mühe geben Frauen kennenzulernen und ihre Welt besser zu verstehen, dann hast Du eben Pech gehabt

      Warum sollte ein Aufreiser irgendeine Frau glücklich machen (müssen)?
      Wer PU für eine angemessene Methode hält, Frauen kennen zu lernen, ist zwar zielgerichtet, aber eben nur für dich. PU soll dazu dienen die Welt der Frauen zu verstehen?

      Die Einstellung, dass Frauen von Männern glücklich gemacht werden wollen (mit Sex, Geld und Status?) ist eine sehr altmodische Idee der 50er Jahre. Wenn das der „moderne“ Mann ist, dann wundert mich nix mehr.

    • Nix moderner Mann. Der gemeine PU erhebt keinen Anspruch an Moderne. Nicht mal an die 50er Jahre. Da sind steinzeitliche Vorstellungen verankert.

    • @Treasure

      Ich mal einen Blick in deinem Blog geworfen und dein Artikel „Die Wahrheit über Frauen“ gelesen. Also, wenn im PickUp tatsächlich dieses Frauenbild gepflegt wird, wie du es in diesem Artikel geschrieben hast – die Frau als emotionalgesteuertes Wesen ohne Prinzipien und Vernunft – dann brauch sich eigentlich keiner zu wundern, wenn viele Frauen PU ablehnen.

    • Es ist sicher kein Zufall, dass PU so viel antifeministschen Zulauf hat. Das Frauenbild von PU hat den mit dem vieler Antifeministen einige Schnittstellen. Wen wundert es da, dass viele Frauen das ablehnen?

    • @ Stephi
      Durch deinen Hinweis habe ich mir den Artikel auch mal zu Gemüte geführt und nein, ich kann mir meinen Senf dazu nicht verkneifen. 😉

      Ich muss wohl ein bitterer Verlieren sein, oder? Tatsache ist, ich genieße mehr Erfolg mit Frauen als die meisten der Männer in dieser Stadt. Ich habe in meinem Leben mit mehr als 200 Frauen geschlafen, ich schlafe mit 5 verschiedenen Frauen im Moment. Sie sind alles normale, gesunde, gutmütige, gut aussehende (8+ auf der Schönheitsskala) professionelle Frauen. (Zumindest so normal, gesund und gutmütig wie Frauen nur sein können – die meisten Frauen haben natürlich ihre individuellen Angelegenheiten.) Aber das ist noch nicht alles. Ich kann jede Nacht in der Woche ausgehen und eine Frau aufreißen. Ich kann sie vor allen ihren Freunden verführen (mit 80% Erfolg für jeden approach.). Die Frauen werden mir ihre Telefonnummer geben während ihr Freund auf der Toilette ist. Ich kann Frauen auf der Straße oder in der Drogerie ansprechen und in 30 Minuten kann ich für gewöhnlich Sex mit ihr haben, gleich hier in meinem Auto oder ich bringe sie zu mir nach Hause. Falls ich mich mit einer Telefonnummer begnügen muss und ich sie an einem anderen Tag treffe, WERDE ich sie an diesem nächsten Tag ficken, vorausgesetzt sie zieht den Schwanz nicht ein („doesn’t flake“).

      *gähn*

      Und übermorgen reißt er die Weltherrschaft an sich, wenn er will. Warum müssen diese Typen eigentlich immer so einen Hype um sich machen und betonen, dass ihnen alle Frauen zu Füßen liegen? Soll das echt jemand glauben? Aber ihr wißt ja, Hunde die bellen…

      …ich schlafe mit 5 verschiedenen Frauen im Moment…

      Aha. Und weiter unten:

      Die süßesten und naivsten Mädchen auf die du jemals Augenmerk gelegt hast, werden dich bis zur Spitze deines Hutes BETRÜGEN. Die eine Sache, die für Männer sehr wichtig ist – Treue, Loyalität – existiert bei Frauen einfach nicht.

      Darf ich mal laut lachen?

      Ich bin nun in meinen frühen 30ern und bin grundsätzlich ein sexueller Gott

      rofl

      …Manche Männer sind untreu, aber ich könnte *niemals* einer Frau vertrauen, treu zu sein….

      Hier krieg ich fast Mitleid. Er hält sich selbst für den Sexgott und weiß der Geier wen, aber er wird im Alter mal sehr einsam und verbittert dahinvegitieren. Niemandem vertrauen zu können, ist ein sehr trauriges Los, und das meine ich sogar ernst, auch wenn mir der ganze Artikel eher wie eine schlechte Satire erscheint.

      Ich werde jetzt einige Tipps geben für die armen Lutscher Kerle, die Anzeigen ins Internet stellen nur weil sie versuchen gelayed zu werden und hunderte / tausende von Euro für all die Huren da draußen ausgeben ohne dafür ein irgendein Spiel (play) zu bekommen. (Ihr Schlampen wisst genau was ihr tut, und ich bin in euer Spiel eingeweiht!

      Und direkt der nächste Satz:

      Sei auf keine Weise sexuell bewertend.

      Weiß der alberne Pimpf eigentlich, was der da erzählt? So viel Projektion und Widersprüche auf einem Haufen geht ja kaum.

      Sei kein Angeber.

      Wie war das mit dem Sexgott? *rofl*

      Sobald sie Wind davon bekommt, dass du versuchst dich gegenüber ihr zu qualifizieren wird sie all ihr Interesse verlieren.

      Der erste wahre Satz in diesem geistigen Wirrwarr. Typen, die sich mit heißer Luft aufblähen, so wie unser kleiner Freund hier, sind irgendwie ungeil. 😀

      Nenn sie einen Idioten (dork). Wenn sie dann aufgeheizt ist, wird sie beginnen dich zu berühren …

      Zählt ein Arschtritt auch dazu? Dann könnte er Recht haben.

      GLAUBE DEINEN EIGENEN BULLSHIT.

      Na immerhin hat er den Inhalt schon mal treffend erkannt. 😀

      Frauen tendieren dazu, etwas weiser zu werden, wenn sie über die 30 kommen, und dann schauen sie sich um ein nettes, schwaches Beta-Männchen um sich mit ihm niederzulassen und sich von ihm alles zahlen zu lassen.

      Das Gelalle kommt mir bekannt vor. Wer „argumentiert“ noch mal genauso? Ach ja, diese Typen, die mit Frauen so gar nicht parat kommen, sich permanent benachteiligt fühlen und ihnen für alles Übel der Welt die Schuld geben.

      Wenn sie älter werden, werden sie anfangen, beinahe hoffnungslos diesen Kerl zu suchen. Und wenn sie ihn dann gefunden haben, werden sie ihm fremd gehen … mit einem aufregenden, witzigen Kerl wie mir. (Aber wer will schon alte Frauen in ihren 30igern ficken? Das ist das wofür Beta-Männchen da sind! Hehe)

      Wo kriegt der bloß diese Drogen her? Das ist so schwach und dumm, da ist nicht mal ein intellektueller Anreiz zum Aufregen. Nur zum vorführen 🙂

    • „Wenn sie älter werden, werden sie anfangen, beinahe hoffnungslos diesen Kerl zu suchen. Und wenn sie ihn dann gefunden haben, werden sie ihm fremd gehen … mit einem aufregenden, witzigen Kerl wie mir. (Aber wer will schon alte Frauen in ihren 30igern ficken? Das ist das wofür Beta-Männchen da sind! Hehe)“

      Der ultimative Bitchshield (wirkt garantiert immer):
      „Ähm, sorry, aber ich bin über dreißig!“
      ROFL

    • „Die eine Sache, die für Männer sehr wichtig ist – Treue, Loyalität – existiert bei Frauen einfach nicht.“

      Sowas zu behaupten ist unverschämt. Für viele Frauen ist Treue und Loyalität genauso wichtig wie für Männer, immerhin sind das Fundamente, die in der Liebe und in der Freundschaft besonders wichtig sind.

      Dieser Spruch ist auch total respektlos:

      „Aber wer will schon alte Frauen in ihren 30igern ficken? Das ist das wofür Beta-Männchen da sind! Hehe“

      Klingt für mich eher nach einem Gamma-Männchen. Er redet so, als ob Frauen in den Dreißigern allesamt verwelkte, ausgetrocknete Pflaumen wären.

      Vielleicht sollte ich mir auf meiner rechten Arschbacke folgenden Vermerk eintätowieren lassen: „Mindestens haltbar bis 02.12.2014“ (da wäre mein dreißigster Geburtstag).

  19. Stephi:
    „Sowas zu behaupten ist unverschämt. Für viele Frauen ist Treue und Loyalität genauso wichtig wie für Männer, immerhin sind das Fundamente, die in der Liebe und in der Freundschaft besonders wichtig sind.“

    Ich würde sagen für *mindestens genauso* viele Frauen. Wie kommt dieser „Experte“ darauf, dass da ein geschlechtlicher Unterschied besteht? Beim Seitenspringen ansich schenken Frauen und Männer sich nichts. Bei der Menge (den „Wiederholungstaten“) haben sogar eindeutig die Männer die Nase vorne, und sie neigen auch eher dazu, sich Langzeitgeliebte zu nehmen. Und mir fällt jetzt kein EINZIGES Frauenforum ein, das sich damit beschäftigt, so viele Männer wie möglich rumzukriegen (am besten noch mehrere auf einmal). Nicht einmal die Pick up Cats – selbst DIE legen es eher auf eine Beziehung zu EINEM Mann an, als die männlichen PUAs. Diese Aussage, für FRAUEN existiere Treue und Loyalität nicht, ist schlicht und einfach lächerlich. Lä.cher.lich. Der Kerl klingt wie ein Möchtegernphilosoph aus dem 18. Jhd., der Frauen auch das „kurzbeinige, schwachsinnige“ Geschlecht nennen würde – nur leider (oder Gott sei Dank) ist seine Sprache nicht so gehoben.

    • Beim Seitenspringen ansich schenken Frauen und Männer sich nichts. Bei der Menge (den „Wiederholungstaten“) haben sogar eindeutig die Männer die Nase vorne, und sie neigen auch eher dazu, sich Langzeitgeliebte zu nehmen. Und mir fällt jetzt kein EINZIGES Frauenforum ein, das sich damit beschäftigt, so viele Männer wie möglich rumzukriegen (am besten noch mehrere auf einmal). Nicht einmal die Pick up Cats – selbst DIE legen es eher auf eine Beziehung zu EINEM Mann an, als die männlichen PUAs. Diese Aussage, für FRAUEN existiere Treue und Loyalität nicht, ist schlicht und einfach lächerlich. Lä.cher.lich.

      Genau darauf wollte ich hinaus mit den beiden direkt aufeinanderfolgenden Zitaten „…ich schlafe mit 5 verschiedenen Frauen im Moment…“ und „Die eine Sache, die für Männer sehr wichtig ist – Treue, Loyalität – existiert bei Frauen einfach nicht.“. Ein Widerspruch, der die Doppenzüngigkeit und Heuchelei hübsch darstellt.

  20. Pingback: Was haben Antifeministen und PUs gemeinsam? Das abwertende Frauenbild « Gedankensalat…

  21. Nur, weil mir das gerade aufgefallen ist:
    Es geht das Gerücht um, dass Frauen, wenn sie eine männliche Verhaltensweise ablehnen, den Kerl im Gesamten aber nicht, ihn schräg ansehen, etwas wie „na du bist mir einer“ von sich geben und ihm leicht auf den Arm boxen.

    Was ist das bitte für ein Schwachsinn? Und wieso beten die Meisten das runter, als hätten sie es auswendig gelernt? Kennt ihr Frauen, die so mit „Arschloch“-Verhalten umgehen? Ich nicht. Und wieso box sie und tritt ihm nicht einfach vors Schienbein (wäre meine bevorzugte Methode, btw.)?

    • Na weil sie insgeheim total scharf auf ihn ist und Berüüührung will…
      Warum das immer so runtergeleiert wird, weiß ich nicht. Ich kann mich nicht entsinnen, mich jemals so verhalten zu haben. Es gbt auch Berührungen, die nichts mit Anmache zu tun haben. Das sind einfach freundschaftliche, kumpelhafte Gesten, oder reine Höflichkeit. Das tu ich ganz sicher nicht bei Arschlöchern, die mir auf den Zeiger gehen. Aber das gibt es in der PU-Welt nicht, wo alles, was es an zwischengeschlechtlicher Interaktion gibt, als Anmache und Begehren gedeutet wird, ob nun direkt oder indirekt. Irgendwie fehlt mir da auch die Logik….

  22. Weils so schön ist, Schwachsinn vorzuführen, mache ich mal hier mit meiner Auswertung dieses Venusblogs weiter (obwohl sich angesichts der grottigen Schreibweise und Ortographie bei mir regelmäßig das Hirn beleidigt fühlt. Hat der Autor eigentlich eine Schule besucht oder jemals ein Buch gelesen? Ernste Frage.)
    Aber gut, machen wir mal weiter aus dem Artikel „Frauen Teil 1“.

    Die Männer sind einfach gestrickt und die Frauen sind kompliziert

    Wenn wir schon Klischees bedienen, können wir auch sagen, Männer sind primitiv und Frauen kultiviert? Ist doch ok oder?

    Häufig kennen die Frauen sich selber nicht so gut. Sie handeln sehr viel aus dem Gefühl heraus, während die Männer sich eher objektiv und logisch entscheiden. Das ist einer der größten Unterschiede.

    Aha. Es ist also eine logische und objektive Sache und hat nichts mit spontanem Bauchgefühl zu tun, dass es in der Natur der Männer liegt, beim Anblick einer hübschen Frau sofort an Sex zu denken. Während es in der Natur der Frau liegt, kritisch ihre Bewerber auszusortieren, wer als potentieller Vater und Ehemann in Frage kommt. Von den kalten berechnenden Weibstücken, die nur gezielt abzocken wollen, mal ganz zu schweigen. 🙂
    Man sieht also, es ist eher einer der größten Mythen, der schon einem kurzen Blick in jede Geschlechterdiskussion nicht standhält.

    Wenn wir Männer ein Club oder eine Bar besuchen, dann checken wir zuerst die Frauen ab. Die Frauen machen das gleiche. Wir achten mehr auf das Äußere. Die Frauen achten aber auf viele verschiedene Dinge: Aussehen, Erotik, Kinder, Vater, Wunschprinz, Nasenhaare, weiße Socken, falsche Brille, falsche Krawatte, usw.

    Nicht zu vergessen polizeiliches Führungszeugnis, Kontostand, Schwanzlänge, Geburtstag der Mutter, Blutgruppe und Schuhgröße.

    Nach Mystery soll man immer das Obstacle app. bevor man sich mit dem Target beschäftigt. Das ist 100% richtig, weil die Frauen instinktiv sich überlegen, wie sie ihre Konkurrentin ausschalten können. Es ist einfach in ihr drin. Sie kann nicht anders. Wenn ich alleine ein 2er Set öffnete, dann war häufig der Fall, dass das Obstacle das Target zum gehen aufforderte. Und sehr oft hat das Obstacle sie mit der Hand auch noch weggezogen. Also ein guter Wing ist sehr wichtig oder einfach das Obstacle befrienden.

    OMG, was für eine Sprache. Geht das auch auf deutsch? Kein Wunder, dass der Autor keinen Schimmer von deutscher Rechtschreibung hat.

    Die Frauen achten bei den Männern zuerst auf die Augen, dann auf den Mund und die Hände. Wenn Du eine Frau tief in die Augen schaust, dann kannst Du sie damit sehr gut verunsichern. Bei dem richtigen Blick wird sie auch langsamer denken. Und nicht sagen, dass eine Frau schöne Augen hat. Dieser Spruch ist soooo langweilig. Sollte sie wirklich richtig schöne Augen haben, dann hat sie den Spruch nicht zum ersten Mal gehört. Wenn ihr mit einer HB redet oder betrachtet, dann achtet mal drauf, was euch zuersten zu dieser Person einfällt. Diese Sache hat die Frau schon lange von ihren Freunden tausendmal gehört.

    Jo. Am besten sagen, dass man sie ficken will. Ist genauso scheiße, aber wenigstens ehrlich. Ist halt ein Risiko, dass sie vielleicht nein sagt, aber hey, was ist schon das Nein einer Frau, hm?

    Es gibt keine hässliche Männern.

    Stimmt. Nur zu wenig Alkohol.
    (Ich muß echt aufpassen. Ich hab das Gefühl, immer wenn ich dort lese, passt sich mein Intellekt an und mein IQ sinkt dramatisch.)

    Wenn er witzig ist, hat er schon gewonnen. Also einfach Comedy Bücher kaufen und lesen.

    Genau. Fällt auch überhaupt nicht auf, wenn man Mario Barth-Sprüche kopiert, weil der voll die Ahnung von Frauen hat.

    Allerdings sollte Du Dich nicht davon abschrecken lassen, dass sie einen Freund hat. Es hat für dich in diesem Moment keine Bedeutung für Dein Vorhaben, weil es kein Hindernis für Dich (und natürlich auch für sie nicht), etwas Spaß zu haben. Wenn Du dies ignorierst, dann kannst Du nichts falsch machen.

    Und wenn sie kein Interesse hat, weil sie seltsamerweise ihren Partner liebt, ist sie wahrscheinlich eine LSE oder so. Wie sonst kann es sein, dass sie zu so einem Prachtkerl nein sagt?

    Andererseits kann es einfach ihr schwer fallen, sich mit jemand Fremdem zu unterhalten und etwas Neues aufzubauen. Deshalb will sie erstmal ihre Stellung verteidigen. Sie baut mit Blicken und Gesten eine Mauer um sich auf, schaut demonstrativ woanders hin und lässt den Mann vorerst links liegen. Soll ER doch schauen, wie er weiterkommt! Soll ER doch erst mal die Mauer überwinden. Diese weibliche Arroganz sollte man einfach ignorieren, als wäre sie gar nicht da, sonders jetzt erst recht sie ansprechen.

    Kein Interesse zu haben, ist arrogant? Und deswegen muß man sie erst recht ansprechen? Naja, wenn er mit einem Korb zurechtkommt, soll er mal machen.

    Wenn diese Mauer immer noch da ist, dann kann man mit C&F versuchen sie abzureißen. Kommt man damit auch nicht weiter, hilft nur die Flucht nach vorn: Ehrlichkeit. Einfach sie darauf ansprechen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt wird man wissen, was Sache ist.

    Man kann sich auch nach dem ersten „Nein danke“ wieder verpissen. Alles weitere ist dann nämlich echt lästig und kann in Belästigung ausarten. Auch wenn es die „nein heißt nicht nein“ Fraktion leugnen mag.

    Wenn eine Frau an einem Mann interessiert ist, zieht sie sich erst einmal zurück. Sie möchte sich keinesfalls dem Nächstbesten an den Hals werfen.

    Was ist denn das für eine Logik? Man hat doch nicht am Nächstbesten Interesse, sondern an einem bestimmten. Was hat da das eine mit dem anderen zu tun?

    • Wat soll ich? Obstacles befrienden? Geh mir wech mit deim Schweinkram, is ja widerlich!

      Also ich achte bei Männern immer auf die Blutgruppe, da bin ich immer gut mit gefahren. Man fühlt sich schon sicher, wenn man einen dabei hat, der einem im Falle eines Unfalls das ein oder andere Literchen spenden kann… Da bekommt der Begriff „Versorger“ direkt ne völlig neue Bedeutung…

      Ich hab mich letztens auf einer Seite namens delusiondamage festgelesen.
      Sehr zu empfehlen, ich musste mehrfach laut lachen. 😀

    • Ich will auch, ich will auch! 😀

      Die Männer sind einfach gestrickt und die Frauen sind kompliziert

      Dabei heißt es doch auch, dass das Weib von einfachem Verstande sei. Was denn nun? Entscheidet euch doch mal, bitte! Hü oder Hott! So *kompliziert* kann das doch nicht sein!

      Häufig kennen die Frauen sich selber nicht so gut. Sie handeln sehr viel aus dem Gefühl heraus, während die Männer sich eher objektiv und logisch entscheiden. Das ist einer der größten Unterschiede.

      Schon wieder ein Widerspruch. Wie kann man denn gleichzeitig kalt-berechnend die Männer selektieren und abzocken, und sich einen Drink nach dem anderen spendieren lassen, wie ihr immer jammert, und nur nach Gefühl handeln?

      ?!
      Oh! Achso! Ich verstehe! Die guten HBs wissen nicht was sie wollen und handeln nach Gefühl, die bösen und hässlichen nicht. So muss es sein.

      Wenn wir Männer ein Club oder eine Bar besuchen, dann checken wir zuerst die Frauen ab. Die Frauen machen das gleiche. Wir achten mehr auf das Äußere. Die Frauen achten aber auf viele verschiedene Dinge: Aussehen, Erotik, Kinder, Vater, Wunschprinz, Nasenhaare, weiße Socken, falsche Brille, falsche Krawatte, usw.

      Ach so. Wie der Vater von dem Kerl aussieht, bzw. ob der Kerl Kinder hat, sieht man auf den ersten Blick. Schon klar. Und was meinst du nur mit Wunschprinz? Ich meine, ich bin eine Frau, wahrscheinlich verstehe ich dich deswegen nicht, wegen meines geringeren logischen Verstandes, klar! Meinst du, dass sie einen imaginären Freund hat oder so? Und dass weiße Socken, eine hässliche Krawatte und Nasenhaare üüüüüüberhaupt nicht zum Aussehen gehören, ist natürlich auch klar 😉
      Aber weißt du was, du solltest mal bei deinem Kollegen RooshV vorbeigucken. Der Gute kann sich stundenlang und spiralförmig über Frauen aufregen, die statt High Heels Flip Flops oder Ugg Boots tragen. Aber irgendwie ist das schon merkwürdig … High Heels gehören zum Aussehen einer Frau, weiße Tennissocken haben aber mit dem Aussehen eines Mannes nix zu tun. Hmmm … Irgendwie widersprüchlich. Naja, wie schon gesagt, ich bin eine Frau. Ich versteh das einfach nicht.

      Die Frauen achten bei den Männern zuerst auf die Augen, dann auf den Mund und die Hände. Wenn Du eine Frau tief in die Augen schaust, dann kannst Du sie damit sehr gut verunsichern. Bei dem richtigen Blick wird sie auch langsamer denken.

      Bei Isis und Osiris, bei Apis und Anubis, schau mich ganz fest an. Du bist jetzt ein Wildschwein. Jaaa, ein Wildschwein!

      Es gibt keine hässliche Männern.

      Nein. Es gibt aber hässliche MänneR.

      Wenn er witzig ist, hat er schon gewonnen. Also einfach Comedy Bücher kaufen und lesen.

      Das könnte echt nicht schaden. Viel Lesen hilft gegen deine Legasthenie! Und gute Rechtschreibung ist sexy!

      Allerdings sollte Du Dich nicht davon abschrecken lassen, dass sie einen Freund hat. Es hat für dich in diesem Moment keine Bedeutung für Dein Vorhaben, weil es kein Hindernis für Dich (und natürlich auch für sie nicht), etwas Spaß zu haben. Wenn Du dies ignorierst, dann kannst Du nichts falsch machen.

      Blöd ist´s nur, wenn er doppelt so breit und schwer wie du und in der Nähe ist, nicht wahr? 😛

      Andererseits kann es einfach ihr schwer fallen, sich mit jemand Fremdem zu unterhalten und etwas Neues aufzubauen. Deshalb will sie erstmal ihre Stellung verteidigen. Sie baut mit Blicken und Gesten eine Mauer um sich auf, schaut demonstrativ woanders hin und lässt den Mann vorerst links liegen. Soll ER doch schauen, wie er weiterkommt! Soll ER doch erst mal die Mauer überwinden. Diese weibliche Arroganz sollte man einfach ignorieren, als wäre sie gar nicht da, sonders jetzt erst recht sie ansprechen.

      Aber von so einem Kretin, das glaubt, nicht mal ansatzweise gutaussehend sein zu müssen (wahrscheinlich nicht mal gut zu riechen) und gequirlte Scheiße labert, ist es nicht arrogant, zu meinen, dass es so einfach mal eben den geliebten Freund des „HBs“ ausstechen kann.

      Mann! Das ist ja besser, als Reality TV 😀

  23. Ich habe mal wieder was Leckeres gefunden:

    http://www.planet-liebe.de/forum/showthread.php?t=290278&highlight=pick

    Da sieht man wieder mal so richtig, was Pick up nicht alles kaputtmachen kann. :/
    Von wegen der Sex sei besser, wenn der Mann sich einfach ganz dominant und rücksichtslos nimmt, was er will, wie einem diese Herren nur allzu gerne einreden. Zum Kotzen, wirklich …
    Sicher, die Erstellerin dieses Threads hat auch ihr Schärflein beigetragen, indem sie nicht klargestellt hat, dass die Art ihres „Freundes“, das „Liebesspiel“ durchzuführen nichts für sie ist (und indem sie nicht einsieht, dass sie nicht zusammenpassen!) – aber wie man alleine auf die IDEE kommt, seineN SexualpartnerIn anscheinend völlig OHNE ABSPRACHE so zu behandeln … Also wenn ich BDSM-Neigungen hätte (von mir aus soll jeder die Neigung ausleben, die er eben hat, solange er niemanden damit verletzt, der das nicht BEWUSST SO WILL), würde ich mit meinem Partner darüber sprechen, ehe ich ihn für meine Befriedigung schlichtweg ausnütze. Widerlich! Der Kerl glaubte wahrscheinlich auch noch, das sei NORMAL! Wie krank diese „Lehre“ ist, wird einem immer mehr bewusst, wenn man auf solche Beiträge stößt.
    Uhärks!

    • Ich hab das Ding mal überflogen. Das scheint ein Härtefall zu sein, der Gott sei Dank nicht die Normaliät widerspiegelt. Und wie man an den Antworten sieht, tickt die große Mehrheit auch normal und wir sind mit unseren Kritikpunkten an gefühlskalten Sexualegoisten auch keine Randerscheinung. 🙂

    • Sicher. Der Kerl ist selbst für einen PUler ein Extrembeispiel (und seine Freundin ein Extrembeispiel für rosarote Brillenträgerinnen) – andererseits bietet gerade PU solchen Männern auch noch Zündstoff für die Störungen, die in ihnen brodeln, indem es ihnen einredet, Frauen wüssten nicht, was sie wollen …
      Zum Glück sind die meisten Männer eben keine PUler 😀

    • @Syzygy:

      Ich weiß nicht, irgendwie riecht mir das stark nach fake…

      Ein Typ, der sich nur auf sexueller Ebene wie ein rücksichtsloses Schwein benimmt und ansonsten ist die Beziehung ein Traum? Kann ich mir irgendwie nicht vorstellen.

    • Ja das ganze mutet seltsam an. Aber dass schöne Dinge nur schöngeredet werden und illusorische Hoffnungen der einzige Beziehungshalt sind, soll ja schon vorgekommen sein… („ja er hat mich geschlagen, aber sonst er sooooooo lieb und er macht das gaaanz bestimmt niiiie wieder…“) Woher kennen wir das nur?

    • Aber dass schöne Dinge nur schöngeredet werden und illusorische Hoffnungen der einzige Beziehungshalt sind, soll ja schon vorgekommen sein…

      Das meine ich auch. Es hat ja einer der Kommentatoren gemeint, dass die Threadstarterin nur eine Bestätigung wollte, dass das Verhalten ihres Freundes nicht so schlimm sei (dass sie sich in ihrem „geliebten“ Freund nicht so arg getäuscht hat, wie sie eigentlich selber denkt). Ich finde, dass das passen würde. Auch dass sie ihn immer wieder verteidigt hat und dann am Ende das Thema als für sich erledigt erklärte und aufhörte zu posten, statt – wie Trolle es gerne tun – so lange weiterzujammern und zu provozieren, bis ein Mod den Thread schließt.

      Aber natürlich kann sie auch einfach eine Selbstdarstellerin gewesen sein, die die Aufmerksamkeit wollte – wobei sie ziemlich kreativ dabei vorging, das muss man ihr lassen *fg*

  24. Hey, es gibt neues Vorführfutter vom Uranus, äh sorry Venus. 😀

    Das wird wieder lustig, jede Wette.

    Wenn die Frau aber keine freundschaftlichen Berührungen zulässt, wird sie im Normalfall auch keine sexuellen zulassen.

    Aber nur wenn sie gestört ist, gell?

    Damit einher gehen sollte eine gewisse Dominanz, man fragt nicht, sondern handelt einfach und nimmt sich das, was man will.

    Sie lernen es einfach nicht. Völlig borniert und unreflektiert immer wieder der selbe Schmonz.

    Allgemein sollten Berührungen dominant sein. Nimm dir das Recht die Frau zu berühren, wann immer du willst und wie auch immer du das willst.

    Frauen, nehmt euch das Recht, selbstgefällige Grabscher gehörig auf die Griffel zu kloppen. Wenn sie es nicht anders verstehen, auch woanders hin, wo es richtig weh tut. Kann ja wohl nicht der Ernst sein, so eine gequirlte Scheiße zu schreiben!
    Anmerkung: Ehe jetzt irgendein Idiot ankommt und von „Gewaltaufruf“ faseln will, der lese erst, was da steht. Da wird aufgerufen, Frauen anzugrabschen, „wann immer du willst und wie auch immer du das willst“. Da muß eine Antwort drauf erlaubt sein, das muß sich niemand gefallen lassen.

    Dieses Verhalten ist männlich

    Ja, das denken Vergewaltiger auch von sich. Wenn diese Geisteshaltung nicht so abgrundtief zum Kotzen wäre, könnte man sich drüber lustig machen.

    und du kannst gerne mit echten Freundinnen – denen du vertraust und die dir vertrauen – darüber reden, sie alle werden dir bestätigen, dass sie so ein Verhalten mögen und wollen.

    Ja natürlich, ALLE…

    Ausnahmen dieser Regel sind Frauen mit einer gestörten Sexualität und diese willst du sowieso nicht.

    Jepp. Die gestörten LSDSED-Frauen. Fuchs und Trauben. Was man nicht kriegt, muß halt scheiße und krank sein.

    Lustigerweise fällt mir dazu grad ein, dass jemand bei Christian mal ähnlich argumentiert hat (wenn auch nicht genauso strunzdämlich, aber inhaltlich in die ähnliche Richtung), dass deutliches Abwehrverhalten bei Männern gar nicht gut ankommen würde, dass man solche Frauen dann auch nicht weiter anbaggern sollte, weil man sich nur Ärger einhandelt. Ich habe mit deren eigenen Argumenten gegengehalten, aber darauf ist dann auch keiner mehr eingegangen. Naja wie auch, wenn einem die eigenen Argumente im Weg stehen? Also irgendwie ist diese ganze Logik nicht wirklich… logisch.
    Ach ja hier, habs gefunden

    Natürlich kann es sein, dass eine Frau auch einmal bei deinen Berührungen zurück weicht oder sie ablehnt und natürlich solltest du auf solche (non)verbalen Signale der Frau achten. Wenn das passiert gib ihr den Freiraum, den sie will, setze deine Berührungen vielleicht auch mal einen Moment aus, aber dann berühre sie auch wieder und steiger langsam die Intensität deiner Berührungen.

    Ja einfach immer weitermachen, obwohl man zurückgewiesen wurde. So machen es Stalker auch.

    Zumindest für den Club, Bars und Dates wird hier immer das gleiche Ergebnis herauskommen, nämlich sie ist hier, weil sie grundsätzlich Sex mit dir nicht ausschließt. Sie ist nämlich nicht umsonst auf das Date gekommen. Und egal, wie du sie in einer Bar oder im Club ansprichst, sie weiß, dass du sie anbaggern willst. Frag gerne wieder deine Freundinnen dazu aus, wenn du mir nicht glaubst.

    Aua.
    Also, wenn ich zu einem Date gehe, ist das gleichbedeutend mit „ich könnte Sex mit ihm wollen“. Lockere Treffen auf freundschaftlicher Ebene gibts ja nicht, da gehört irgendwie immer Sex rein, wenn beide normal sind. Wenn ich also keinen Sex will, darf ich mich nicht verabreden. Ist eine solche Theorie nicht zutiefst männerfeindlich? Manifestiert sie nicht „Alle Männer wollen nur das Eine“- und „Alle Männer sind potentielle Triebtäter“- Gedankenkonstrukte?

    Wenn Frauen keine Berührungen zurück geben..

    …heißt das erst einmal gar nichts. Manche Frauen sind nämlich genau so schüchtern wie viele Männer es sind. Mach dir deshalb keine Sorgen deswegen. Viel wichtiger ist, ob sie deine Berührungen und deine Eskalation zulässt

    Und wenn sie vor lauter Schüchternheit nicht wagt, nein zu sagen, heißt das ja bekanntermaßen auch nichts, gell?

    Wenn nicht ist sie wahrscheinlich zu diesem Zeitpunkt nicht interessiert oder aber kommt mit Berührungen allgemein nicht klar, was Indiz für eine gestörte Sexualität wäre.

    Und solche Texte sind ein deutliches Indiz für eine gestörte Geistesgesundheit.

    Wenn sie dich doch selbst berührt ist das natürlich ein sehr starker Indikator für sexuelle Anziehung. Allerdings ist auch das nicht felsenfest, weil manche Frauen einfach sehr touchy sind, genau wie manche Männer auch.

    Wie jetzt. Das heißt doch übersetzt so viel wie empfindlich oder auch zickig. Wie passt das denn zusammen? Wenn eine empfindliche Frau einen Mann berührt, hat das weniger zu bedeuten, als wenn sie locker und unempfindlich wär? Ist es nicht andersrum logischer? Oder ist das wieder so ein origineller PU-Geheimslang und bedeutet was ganz anderes?

    Vielleicht……berührst du sie aber auch zu viel bzw. eskalierst zu schnell. Das wird dir die Frau oft sogar sagen und tatsächlich kannst du auf diese Aussagen Rücksicht nehmen. …
    Entschuldige dich aber nicht für deine Berührungen, sondern steh lieber ehrlich dazu, dass du auf sie stehst und mehr von ihr willst.

    Aua.
    Ja natürlich, Ehrlichkeit und Entschuldigung für Fehlverhalten schließen sich natürlich kooooomplett aus. Ein Mann entschuldigt sich schließlich niemals. Weil, das ist ja voll beta!

    • Wenn man etwas kritisiert, sollte man schon darlegen, WAS man eigentlich kritisiert. Außerdem, soll doch ruhig jeder sehen, wie diese „Szene“ tickt.

  25. Pingback: Kritik an PU-Ratgebern, zweite Runde | Gedankensalat...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s