Neulich im Bus…

…wurde ich unfreiwillig Ohrenzeuge, wie Frauenhass in der Öffentlichkeit zelebriert, akzeptiert und salonfähig ist. Und zu meiner Schande muß ich gestehen, auch ich habe nichts unternommen. Weil ich nicht wußte, was…

Hinter mir saß ein junger Typ, schätzungsweise noch keine 30 mit Handy am Ohr, der völlig ungeniert und gut vernehmbar für die anderen Mitfahrer seinem Frust über seine Gesprächspartnerin freien Lauf ließ.

(Vorsicht, kann triggern)

„Mit wem hast du gerade gesprochen?!“
„Willst du mich verarschen, du Fotze?!“
„Wiederhol das nochmal, oder hast du Angst?!“
„Du machst das, was ich dir sage, sonst bist du tot, du Hurentochter!“
„Halt deine blöde Fresse oder ich mach dich kalt!“
„Ich hab nicht gesagt, dass du dumm bist, nur dass du eine Fotze bist!“
„Warte ab, bis ich zu Hause bin, dann ist was los!“
„Lass uns das nachher in Ruhe ausdiskutieren, wir sind doch erwachsene Menschen!“ (Bei dem Satz wußte ich nicht, ob ich innerlich lachen oder schreien sollte. Einer, der nicht ansatzweise einer zivilisierten Sprache dem anderen Geschlecht gegenüber fähig ist, bezeichnet sich selbst als erwachsen? Nee, is klar…)

Er stand nicht sichtlich unter Betäubungsmitteleinfluß und schien recht klar bei Verstand zu sein (wenn man das in dem Kontext noch so sehen kann). Die anderen Fahrgäste schauten teils betont desinteressiert weg, andere wirkten peinlich berührt. Ich wußte auch nicht, ob und wie ich reagieren sollte. Der Drang, mich umzudrehen, und dem Widerling mal ein bisschen Kinderstube beizubringen, war schon ziemlich stark. Aber welche Reaktion wäre angemessen gewesen? Schließlich war es nur ein privates Telefonat und es wurde keine körperliche Gewalt ausgeübt. Allerdings wurden verbale Drohungen und Beleidigungen ausgesprochen. Ist das relevant genug, dass man hätte einschreiten sollen? Inwiefern hätte das der betroffenen Person am anderen Ende der Leitung genutzt? Der Typ machte nicht den Eindruck, als würden Argumente zum Thema Frauenhass, Sexismus und Gewalt in seinen Hirnwindungen ankommen. Aber es macht mich im Nachhinein nachdenklich, warum ich es nicht dennoch versucht habe. Was hätte mir im vollbesetzten Bus schlimmstenfalls passieren können? Und was mir am meisten Sorgen macht: Wozu sind solche Menschen, die schon am Telefon in der Öffentlichkeit keinerlei Hemmungen haben, erst hinter geschlossenen Türen in der Lage…?

Ist euch ähnliches auch schon passiert? Seid ihr Zeuge von Belästigung/Gewalt/Bedrohung geworden? Seid ihr eingeschritten? Wenn ja, wie? Was hättet ihr an meiner Stelle getan?

58 Kommentare zu “Neulich im Bus…

  1. Ich weiß natürlich nicht, wie ich tatsächlich gehandelt hätte (Einschätzung der Situation, des Kräfteverhältnisses, meine Tagesform..) aber ich hoffe schon, dass ich son Typen anpöbeln würde.
    „keine körperliche Gewalt“: Trotzdem hat er eindeutig Gewalt ausgeübt.
    “ nur ein privates Telefonat“: Das Private ist Politisch.
    Für die Zitate empfehle ich dir übrigens dringend eine Triggerwarnung.

    • @ Samia
      Ok, habs ergänzt.

      Was würdest du zu so einem Typen sagen? Dass er sich gefälligst benehmen soll? Oder wäre es vielleicht eher ratsam gewesen, andere Fahrgäste mit einzubeziehen? Etwa ein lautes „Sagen Sie mal, finden Sie nicht auch, dass sich dieser Typ da absolut asozial verhält?“

  2. Ich denke, das hängt total von der Persönlichkeit (und von der Stimmung) ab. Vielleicht hätt ich sowas gesagt wie „Hör endlich mit dieser Scheiße auf, mann!“ Oder „Es reicht“, oder „Wie redest du? Was bistn du fürn Mensch“.. Oder auch nix, kann ja jetzt hier große Töne spucken. Erklärt hätt ich dem wohl nicht viel. Ich glaube, wichtig ist vor allem, überhaupt irgendwie zu reagieren.

    • “Wie redest du? Was bistn du fürn Mensch”

      Ja, sowas in der Art hatte ich auch im Kopf. Vor allem in Verbindung mit dem Spruch mit dem „erwachsen sein“ hätte ich ihm das gerne vor den Latz geknallt. Ich glaube, ich war einfach irgendwie zu baff, solch asoziales Geblubber auch außerhalb des Netztes zu vernehmen (und auch zu müde, ich kam gerade von einer netten durchzechten Nacht mit einem netten Date 🙂 ).
      Aber ich denke, solche Situationen schärfen und sensibilisieren die Sinne, wie man sich in Zukunft verhält. Wobei ich denke, dass es nie verkehrt ist, fremde Menschen mit anzusprechen. Es gab mal eine Reportage im TV mit versteckter Kamera, wo Zivilcourage in verschiedenen Situationen getestet wurde. Und am Ende stellte sich die Tendenz raus, wenn erst mal einer Mut zeigt und aktiv wird, fühlen sich andere auch gestärkt und springen unterstützend dazu.

  3. Ja, diesen motivierenden Effekt gibts ja selbst bei Unfällen und so. Den „erwachsen“-Spruch finde ich nicht so gut, weil er ageistisch ist, also das miese Verhalten pauschal Kindern zuschreibt und diese dabei nicht als Menschen ernst nimmt.

    • Ich meinte das auch eher als Hinweis darauf, dass er nicht gerade die geistige Reife eines vernünftigen (!) Erwachsenen zu haben scheint. Auch nicht die eines vernünftigen Kindes. Die Assoziation erwachsen=vernünftig vs. kindisch=dumm ist hier mißverständlich, da hast du Recht.

  4. Warum die Triggerwarnung? Mein Gott, es sind schimpfwörter.
    Wo ist der Frauenhass? Würde er zu Männern anders reden, auf die er sauer ist? Mit sicherheit nicht.
    Was würde das anpöpeln bringen? Nichts. Es gibt halt einfach Assis. Was anderes wäre es, wenn er direkt im Bus gewalt anwendet.

    • Warum die Triggerwarnung?

      Weil es unter meinen werten LeserInnen womöglich welche gibt, die ein anderes Verhältnis zur Sprache haben, und derartige Aussagen als weniger harmlos und locker betrachten als du. Das gilt es zu respektieren.

      Ich weiß ja nicht, in welcher Welt du lebst, aber da wo ich lebe, ist diese Sprache nicht normal.

      Aber angesichts der Tatsache, dass es für dich schon Männerhass und -unterdrückung bedeutet, wenn ein Mann eine Frau auf einen Drink einlädt, ohne dass sie ihm wenigstens dafür die Beine breit macht, ist dieser Kommentar schon lustig.
      Wahrscheinlich hättest du Zeter und Mordio und „da guck, das ist der alltägliche feministische Männerhass!!!!elf“ geschrieen, wenn hier die Rollen vertauscht gewesen wären.

    • „Weil es unter meinen werten LeserInnen womöglich welche gibt, die ein anderes Verhältnis zur Sprache haben, und derartige Aussagen als weniger harmlos und locker betrachten als du. Das gilt es zu respektieren.“
      Eigentlich wird damit dieses Mittel nur abgenutzt, es verliert seinen sinn, wenn es bei jeder kleinigkeit eingesetzt wird. Wenn diese Personen sich schon wegen solcher kleinigkeiten ins Hemd machen, würde ich einen Selbstbehauptungskurs empfehlen. Und ich frage mich, wie diese Menschen es schaffen, vor die Tür zu gehen.

      „Ich weiß ja nicht, in welcher Welt du lebst, aber da wo ich lebe, ist diese Sprache nicht normal.“
      Du lebst ganz schön behütet, oder? Nicht das es zu meinem normalen Sprachgebrauch gehört, meine Bekannte oder meine Frau mit Fotze anzureden, aber dazu muss ich nur mal in die nächste Stadt, ne noch nicht mal, da langt doch schon der Besuch auf irgendeinem Volksfest, egal welcher grösse, um was härteres mitzubekommen.

      „Aber angesichts der Tatsache, dass es für dich schon Männerhass und -unterdrückung bedeutet, wenn ein Mann eine Frau auf einen Drink einlädt, ohne dass sie ihm wenigstens dafür die Beine breit macht, ist dieser Kommentar schon lustig.“
      Ausbeutung. Es ist schlicht und ergreifend ausbeutung. Vor allem Lustig, weil Frauen ja immer so sehr darauf bedacht sind, das sie sich selbst versorgen können. Aber dann bei jeder gelegenheit sich von Männern aushalten lassen.

      „Wahrscheinlich hättest du Zeter und Mordio und “da guck, das ist der alltägliche feministische Männerhass!!!!elf” geschrieen, wenn hier die Rollen vertauscht gewesen wären.“
      Nein, weil solche Frauen sehe ich eben auch bei besagten Volksfesten. Es ist schlicht das, was die allgemeinheit als Assozial bezeichnet. Und die findet man überall, vorzugsweise am Autoscooter, männlein wie weiblein.

    • Eigentlich wird damit dieses Mittel nur abgenutzt, es verliert seinen sinn, wenn es bei jeder kleinigkeit eingesetzt wird. Wenn diese Personen sich schon wegen solcher kleinigkeiten ins Hemd machen,

      Was „Kleinigkeiten“ sind, bestimmst zum Glück nicht du.

      Du lebst ganz schön behütet, oder?

      Egal, was du unter „behütet“ verstehst und mit dieser Vermutung suggerieren willst, und wüßte auch nicht, was dich meine persönlichen Lebensumstände angehen, aber du liegst natürlich falsch damit.

    • Kennst du die Geschichte vom Jungen, der immer rief: „Die Wölfe kommen“? Genau das gleiche machst du und ihr mit der Triggerwarnung.

      „Egal, was du unter “behütet” verstehst und mit dieser Vermutung suggerieren willst, und wüßte auch nicht, was dich meine persönlichen Lebensumstände angehen, aber du liegst natürlich falsch damit.“
      Interressant, du weist nicht was ich meine, aber ich liege auf jeden Fall damit Falsch.

      Na ja, die Vermutung drängt sich halt auf, weil du sowas ähnliches wohl noch nie erlebt hast.

    • Kennst du die Geschichte vom Jungen, der immer rief: “Die Wölfe kommen”? Genau das gleiche machst du und ihr mit der Triggerwarnung.

      Nur weil du oder andere sich bei dieser Sprache nichts weiter denken und das für normal oder harmlos halten, heißt das nicht, dass es sinnlos ist, vorher darauf hinzuweisen.
      Im Übrigenn trifft der Vergleich mit der Geschichte ja auf dich viel eher zu. Dein penetrantes hysterisches Ausbeutungs-Gekreisch nimmt ja keiner mehr ernst. Nutzt sich halt alles ab.

      Na ja, die Vermutung drängt sich halt auf, weil du sowas ähnliches wohl noch nie erlebt hast.

      Woher willst du das wissen?

    • „Im Übrigenn trifft der Vergleich mit der Geschichte ja auf dich viel eher zu. Dein penetrantes hysterisches Ausbeutungs-Gekreisch nimmt ja keiner mehr ernst. Nutzt sich halt alles ab.“
      Eigentlich nicht, denn zum einen, kann ich das Belegen und die anderen stimmen ja auch in der Grundthese zu, nämlich das Frauen auf Status und Geld stehen, und sich Getränke usw ausgeben lassen, nur ist es für sie keine Ausbeutung, warum auch immer, und zweitens muss man sehr sehr sehr sehr sehr stark zart beseitet sein, um bei den o. g. Ausdrücken in irgendeinerweise einen Trigger zu bekommen, es wird viel tam tam um nichts gemacht.

      „Woher willst du das wissen?“
      Um den Tam tam den du um die o. g. Ausdrücke machst.

    • Eigentlich nicht, denn zum einen, kann ich das Belegen

      Nein, kannst du nicht. Du wiederholst nur deine Behauptungen. Aber den Unterschied bemerkst du natürlich nicht.

      es wird viel tam tam um nichts gemacht.

      Es sollte noch viel mehr Tam Tam gemacht werden, damit gesellschaftliche Probleme wie Sexismus, Gewalt und Menschenverachtung endlich als solche in die Köpfe reingehen. Und ich werde auch weiter Tam Tam machen, ob dir das nun passt oder nicht.

      “Woher willst du das wissen?”
      Um den Tam tam den du um die o. g. Ausdrücke machst.

      Aha. Ein Problem konkret zu benennen, heißt also zwangsläufig, dass man selbst betroffen sein muß. Interessante These…

    • „Nein, kannst du nicht. Du wiederholst nur deine Behauptungen. Aber den Unterschied bemerkst du natürlich nicht.“
      Oh, ich habe es sogar sehr gut belegt. Aber egal.

      „Es sollte noch viel mehr Tam Tam gemacht werden, damit gesellschaftliche Probleme wie Sexismus, Gewalt und Menschenverachtung endlich als solche in die Köpfe reingehen. Und ich werde auch weiter Tam Tam machen, ob dir das nun passt oder nicht.“
      Sind sie doch schon längst. Nur wirst du nie eine Gesellschaft haben die zu 100% Gewaltfrei ist. Und ganz ehrlich, da oben, das ist weder Gewalt noch Sexismus noch Menschenverachtung, es sind schlicht und ergreifend schimpfwörter, die in einem Streitgespräch gefallen sind, so wie es eine Million mal jeden Tag passiert. Man kann auch überempfindlich sein.

      „Aha. Ein Problem konkret zu benennen, heißt also zwangsläufig, dass man selbst betroffen sein muß. Interessante These…“
      Habe ich damit nicht ausgesagt. Man merkt nur eine.. hm … sagen wir, distanziertheit zur Bevölkerung dieses Landes.

    • Oh, ich habe es sogar sehr gut belegt. Aber egal.

      Nein, hast du nicht. Und jetzt lass gut sein.

      Sind sie doch schon längst. Nur wirst du nie eine Gesellschaft haben die zu 100% Gewaltfrei ist. Und ganz ehrlich, da oben, das ist weder Gewalt noch Sexismus noch Menschenverachtung, es sind schlicht und ergreifend schimpfwörter, die in einem Streitgespräch gefallen sind, so wie es eine Million mal jeden Tag passiert. Man kann auch überempfindlich sein.

      Dass es täglich millionenfach passiert, ist schlimm genug. Aber die Tatsache, dass es immer wieder Leute gibt, die es harmlos finden, wenn einer Frau „halt die Fresse oder ich mach dich kalt, du Fotze“ gesagt wird, ist der Beweis, dass es eben nicht in den Köpfen ist. Es ist dabei völlig egal, ob das am Telefon passiert, in EMails oder von Face to Face. Und es ist auch egal, ob irgendwelche Nonames im Internet nichts dabei finden, oder Polizeibeamte, die Ermittlungen wegen Geringfügigkeit einstellen.

      Habe ich damit nicht ausgesagt.

      Stimmt, ich hab mich verlesen. Du hast genau das Gegenteil ausgesagt, nämlich dass man nicht betroffen sein kann, wenn man ein Problem aufgreift und Tam Tam macht. Der gleiche Unsinn in grün.

      Man merkt nur eine.. hm … sagen wir, distanziertheit zur Bevölkerung dieses Landes.

      lol. Deine Interpretationen meiner Aussagen sind noch lustiger als Christians, das muß man dir lassen.

    • @onyx
      „Dass es täglich millionenfach passiert, ist schlimm genug. Aber die Tatsache, dass es immer wieder Leute gibt, die es harmlos finden, wenn einer Frau “halt die Fresse oder ich mach dich kalt, du Fotze” gesagt wird, ist der Beweis, dass es eben nicht in den Köpfen ist. Es ist dabei völlig egal, ob das am Telefon passiert, in EMails oder von Face to Face. Und es ist auch egal, ob irgendwelche Nonames im Internet nichts dabei finden, oder Polizeibeamte, die Ermittlungen wegen Geringfügigkeit einstellen.“
      Ach so, du willst also überall Geräte haben, die einen Strafzettel ausstellen, wenn jemand ein Schimpfwort benutzt? Schau dir mal den Film demolition man an, das ist die Welt, die du dir wünscht. So eine Welt ist aber ohne Unterdrückung und Überwachung nicht möglich. Daher, danke nein.

      Weist du, warum sich die Menschen darum keinen Kopf machen? Nicht weil es nicht in deren Köpfen ist, sondern weil wir wesentlisch schwerwiegerende Probleme haben, als sich um jeden kleinen Streit zu kümmern, den zwei Personen haben. Gott, die werden sich ein bisschen gezofft und danach den geilsten Sex ihres Lebens gehabt haben.

      „Stimmt, ich hab mich verlesen. Du hast genau das Gegenteil ausgesagt, nämlich dass man nicht betroffen sein kann, wenn man ein Problem aufgreift und Tam Tam macht. Der gleiche Unsinn in grün.“
      Nein, nichts dergleichen.

    • Ach so, du willst also überall Geräte haben, die einen Strafzettel ausstellen, wenn jemand ein Schimpfwort benutzt?

      Bist du wirklich so begriffsstutzig oder verstehst du absichtlich falsch?

      Wenn man körperliche Gewalt androht, ist das mehr als ein „kleiner Streit“.
      Geiler Sex nach Gewaltandrohung? Ja das sind typische Phantasien von Menschen, die gern Gewalt verharmlosen.

    • @onyx
      „Bist du wirklich so begriffsstutzig oder verstehst du absichtlich falsch?“
      Weder noch. Ich mache nur aus einer Mücke keinen Elefanten und interpretiere vollkommen falsche dinge hinein.

      „Wenn man körperliche Gewalt androht, ist das mehr als ein “kleiner Streit”.“
      Kommt drauf an, in welchem Umfeld. Ich schrieb ja schon, es gibt einfach assis.

      „Geiler Sex nach Gewaltandrohung? Ja das sind typische Phantasien von Menschen, die gern Gewalt verharmlosen.“
      Ja, genau Onyx, genau ich verharmlose Gewalt. Man, man, man.

    • Weder noch. Ich mache nur aus einer Mücke keinen Elefanten und interpretiere vollkommen falsche dinge hinein.

      Kannst du doch gar nicht beurteilen. Du warst im Gegensatz zu mir nicht dabei. Du liest nur die Worte, ich aber habe Stimme, Lautstärke, Tonlage etc unmittelbar mitbekommen. Ich kann auch niemandem in den Kopf sehen, aber ich kann immer noch eher beurteilen als du, ob diese Situation ernst war oder nicht.

      Ja, genau Onyx, genau ich verharmlose Gewalt.

      Das hast du jetzt gesagt…

    • onyx
      „Kannst du doch gar nicht beurteilen. Du warst im Gegensatz zu mir nicht dabei. Du liest nur die Worte, ich aber habe Stimme, Lautstärke, Tonlage etc unmittelbar mitbekommen. Ich kann auch niemandem in den Kopf sehen, aber ich kann immer noch eher beurteilen als du, ob diese Situation ernst war oder nicht.“
      Doch kann ich, zum einen, weil, wenn man öfters mal unter Menschen ist, man auch öfters solche Assis hört und zum anderen, weil ich schön öfters mit echter Gewalt konfrontiert worden bin. Ich sag es ja, das meine Vermutung ist, das du einfach so was nicht gewöhnt bist, behütetes Leben, nicht so oft rausgehen, drauf achten, auch keinen Fall in etwas „gefährlichere“ Gegenden zu gehen oder whatever, und deshalb bauschst du das mehr auf, als eigentlich dahinter ist.

      Versteh mich nicht falsch, dieses Verhalten ist grob Assozial und ich heise das nicht gut, aber man sollte eben auch aus keiner Mücke einen Elefanten machen. Und die Triggerwarnung ist da schon ein Blauwal.

      „Das hast du jetzt gesagt…“
      Nein, das hast du mir am 24.05.2012 und 14:06 Uhr unterstellt.

    • Und ich sagte, dass deine Vermutung komplett daneben ist. Nur weil man Assis, die anderen Leuten Gewalt androhen, nicht normal findet, führt man nicht gleich ein in Watte gepacketes Einsiedlerleben.
      Du brauchst nicht so zu tun, als würdest du hier als Einziger das echte Leben kennen und andere sind nur Prinzesschen auf der Erbse.

    • @onyx
      Ich finde diese Leute auch nicht normal. Nur, wenn man dafür was da oben steht eine Triggerwarnung braucht, dann lebt man wirklich das Leben der Prinzessin auf der Erbse. Können diese Leute überhaupt Nachrichten schauen? Stell dir vor, dort wird über einen Krieg berichtet, da müsste eigentlich ein Notarzt direkt daneben stehen um Beruhigungsmittel zu spritzen, ansonsten droht irreparapler Psychischer Schaden.

    • Du solltest dir nicht anmaßen, über Menschen so zu urteilen, die gegebenenfalls selbst schon in einer ähnlichen Situation waren und diese als bedrohlich empfunden haben.
      Warum sollen „diese Leute“ keine Nachrichten schauen können? Kriegstraumatisierte Menschen werden sicher eher von Nachrichten getriggert als Menschen ohne diese Erfahrung. Und Menschen mit der Erfahrung sexistisch motivierter Gewalt werden eben eher von solchen Äußerungen getriggert als andere. Dass du das als Erbsenprinzessinnengehabe abtust, spricht nicht dafür, dass du tatsächlich angeblich schon öfter mit dieser Thematik zu tun hattest. Und wenn, scheinst du nicht viel daraus gelernt zu haben. Jedenfalls nimmst du getriggerte Menschen offenbar nicht ernst.

    • @onyx
      Kriegstraumatisierte Menschen sind auh wirklich traumatisiert, weil sie wirklich Gewalt erlebt haben. Das da oben ist noch keine Gewalt, sorry, aber wer davon getriggert wird, der hat noch keine Gewalt erlebt. By the way, über meine Gewalterlebnisse hatte ich ja schon geschrieben. Menschen die wirklich Gewalt erlebt haben, die nehme ich ernst, ernst nehmen kann ich allerdings keine Menschen, die sich das nur einbilden, oder die überempfindlich sind, und heftig auf das o. g. reagieren. Vielleicht auch, weil ich eben schon massiv Gewalt erlebt habe und genügend Menschen kenne, die ebenso massiv Gewalt erlebt haben, da klingt das hier und die Triggerwarnung wie blanker hohn und löst nur Kopfschütteln aus.

    • Wie gesagt, wer was als bedrohlich empfindet, bestimmst nicht du. Und blanker Hohn ist lediglich dein Kleinreden des Gewaltverständnisses anderer Menschen, das mit deinem nicht übereinstimmt.

    • @imion

      wer davon getriggert wird, der hat noch keine Gewalt erlebt

      Ich verstehe ernsthaft nicht, woher du diese Sicherheit nimmst. Woher willst du wissen, wovon Opfer sexueller Gewalt angetriggert werden?

      Oder anders gefragt: Kannst du dir überhaupt vorstellen, dass Opfer sexueller Gewalt getriggert werden können? Wenn ja, wodurch?

      Es gibt Menschen, die von bestimmten Geräuschen, Gerüchen getriggert werden. Sprichst du diesen Leuten auch ihre Wahrnehmung ab? Sagst du denen auch „dich nehm‘ ich nicht ernst, weil ich schonmal verprügelt wurde!“?

      Wenn mir jemand erzählt, dass er von einem bestimmten Geräusch Herzrasen und Schweißausbrüche bekommt, werde ich es garantiert sein lassen. Einfach, weil Menschen unterschiedlich auf traumatische Erlebnisse reagieren.

      Wieso entscheidest du, welche Eindrücke mit traumatischen Erlebnissen assoziiert werden?

      Sind keine rhetorischen Fragen.

      Kriegstraumatisierte Menschen sind auh wirklich traumatisiert, weil sie wirklich Gewalt erlebt haben.

      Und Opfer sexueller Gewalt nicht?

      Das da oben ist noch keine Gewalt, sorry

      Nachrichten sind keine Gewalt. Gerüche sind keine Gewalt.

      Trotzdem eignen sich Nachrichten und Gerüche als Trigger. Darum geht es. Du hängst dich hier ja schließlich an der Triggerwarnung auf, du möchtest die ganze Zeit ausschließen, dass Opfer durch solche Äußerungen angetriggert werden können. Wie kannst du dir da so sicher sein?

      Aber davon ab: Natürlich ist das Gewalt. Verbale Gewalt. Sie kann schwere psychische Verletzungen verursachen, sie kann einer Person das Selbstvertrauen zerstören und sie destabilisieren.

    • @onyx
      „Wie gesagt, wer was als bedrohlich empfindet, bestimmst nicht du. Und blanker Hohn ist lediglich dein Kleinreden des Gewaltverständnisses anderer Menschen, das mit deinem nicht übereinstimmt.“
      Ich gehe nur nicht auf Übersensible Menschen ein. Die könne hilfe bekommen in Form von Selbstbehaupungskursen, das ist der richtige weg. Wir haben weis gott richtige Probleme die es zu lösen gilt.

      @ketcar
      „Ich verstehe ernsthaft nicht, woher du diese Sicherheit nimmst. Woher willst du wissen, wovon Opfer sexueller Gewalt angetriggert werden?“
      Das da oben ist keine Sexuelle Gewalt.

      „Oder anders gefragt: Kannst du dir überhaupt vorstellen, dass Opfer sexueller Gewalt getriggert werden können? Wenn ja, wodurch?“
      Ja. Durch eine ähnliche Situation, wie sie sie während der Gewalt erfahren haben. Nein, beschimpfungen nehm ich da raus, sorry, das ist zu übersensibel und ich kenne mehr als eine Frau die schon mal vergewaltigt worden ist. Die würden euch anschreien, was euch einfällt, wenn die das da oben lesen würden. Der Grund kommt weiter unten.

      „Es gibt Menschen, die von bestimmten Geräuschen, Gerüchen getriggert werden. Sprichst du diesen Leuten auch ihre Wahrnehmung ab? Sagst du denen auch “dich nehm’ ich nicht ernst, weil ich schonmal verprügelt wurde!”?“
      Kommt drauf an.

      „Wieso entscheidest du, welche Eindrücke mit traumatischen Erlebnissen assoziiert werden? “
      Ich entscheide das nicht. Aber ich kann unterscheiden, wer ein übersensibles sensibelchen ist, ein Hypochonder, und wer echte Gewalt erlebt hat.

      „Und Opfer sexueller Gewalt nicht? “
      Ist nicht zu vergleichen mit einem Kriegstrauma. Und das da oben ist immer noch keine Sexuelle Gewalt.

      „Trotzdem eignen sich Nachrichten und Gerüche als Trigger. Darum geht es. Du hängst dich hier ja schließlich an der Triggerwarnung auf, du möchtest die ganze Zeit ausschließen, dass Opfer durch solche Äußerungen angetriggert werden können. Wie kannst du dir da so sicher sein?“
      Wie gesagt, unterschied zwischen sensibelchen, die alles aufreggt, die schon einem Herzkasper nahe sind, wenn sie daran denken, das ihr Immunsystem gerade ein Bakterium tötet. Das sind die Menschen, die durch Bambi traumatisiert worden sind. Ja, solche Menschen kenne ich auch, die sind dann auch in der Eso Szene beheimatet und glauben, das der Erzengel Michael durch andere Menschen spricht, sich für Hexen halten oder glauben, das sie weder Essen noch trinken benötigen um zu leben.

      „Aber davon ab: Natürlich ist das Gewalt. Verbale Gewalt. Sie kann schwere psychische Verletzungen verursachen, sie kann einer Person das Selbstvertrauen zerstören und sie destabilisieren.“
      Punkt eins: Nein, das ist keine Gewalt. Und deshalb würden euch auch die bekannten von mir anschreien. Wenn ihr das da oben mit Sexualisierter Gewalt gleichsetzt, dann setzt ihr einfache Beleidigungen mit schwersten Körperlichen missbräuchen gleich, also mit echter Gewalt. Mal ganz ehrlich: Gehts noch? Was meint ihr, wie sich ein Opfer echter Gewalt fühlt, wenn es liest, das das, was ihr oder ihm angetan worden ist, gleichgesetzt wird, mit einer lapidaren Beschimpfung?
      Puntk zwei: Sie kann das Selbsvertrauen nur Zerstören, wenn es sowieso schon angeknackst ist, nicht umsonst schreib ich von sensibelchen von Hypochondern, denen hilft keine Triggerwarnung, sondern nur ein Selbstbehauptungskurs, denn diese Menschen lassen sich durch alles einschüchtern, was zu massiven Problemen im gesamten Alltag führt. Also, Triggerwarnung weg, diese Menschen müssen Lernen damit umzugehen, ansonsten wirds nicht besser, und die Gesellschaft kann nicht auf jede kleinste Befindlichkeit rücksicht nehmen, dafür haben wir andere, echte Probleme.

    • “Wieso entscheidest du, welche Eindrücke mit traumatischen Erlebnissen assoziiert werden? ”

      Ich entscheide das nicht.

      Tust du doch hier pausenlos. Du meinst einfach bestimmen zu können, wer Gewalt erlebt und wer sich anstellt. Das ist eine Anmaßung, die übrigens ebenfalls triggern kann.
      Nochmals zum Verständnis: Kein Anderer als die betroffene Person selbst, bestimmt, ob sie eine Situation als bedrohlich/gewalttätig/triggernd empfindet oder nicht. KEIN ANDERER!

      “Und Opfer sexueller Gewalt nicht? ”
      Ist nicht zu vergleichen mit einem Kriegstrauma.

      Siehe oben. Woher meint das der selbsternannte Möchtegern-Gewaltexperte beurteilen zu können?

    • @onyx
      Das meinte ich mit dem, was ich an Ketcar schrieb. Ihr stellt „in einen Nagel treten“ gleich mit „ich musste 4 Wochen im Krankenhaus verbringen aufgrund der Gewalthandlung“. Das ist einfach der Hammer. Man kann sehr wohl zwischen überempfindlich und echter Gewalt unterscheiden, das ist auch gut so, und nein, Definitionsmacht ist scheise. Danach kann mich jeder des versuchten Mordes anklagen, obwohl ich ihm nur die Hand gegeben habe. Auch aus Strafrechtlicher Sicht sind unterscheidungen sinvoll und Notwendig und wird auch durch die Gesellschaft geleistet.

      Was ihr hier gerade betreibt, ist kein Opferschutz sondern ein verhöhnen von Opfern echter Gewalttaten.

      „Woher meint das der selbsternannte Möchtegern-Gewaltexperte beurteilen zu können?“
      Melde dich bei den Jägern oder Panzergrennies und geh nach Afghanistan, dann erlebst du es aus erster Hand.

      Ich fass es langsam echt nicht mehr.

    • Ich auch nicht. Bei dir müssen ja erst Leichenteile rumliegen und Blut spritzen, damit du Gewalt anerkennst. Deine bemerkenswert engstirnige Auffassung macht dich blind und ignorant gegenüber allem, was Gewalt noch alles sein kann.

    • @onyx
      Nein, ich unterscheide nur nach der schwere der Gewalt und werfe nicht alles in einen Topf.

    • Logo, kannst du ja auch nicht, weil dein Gewalt-Topf klein und engstirnig ist. Da passt nur rein, was mit körperlichen Blessuren sichtbar ist. Alles andere schmeißt du kurzerhand in den keine-Gewalt-Topf.

    • @onyx
      Nein, wie gesagt, ich unterscheide nach schwere der Gewalt und entscheide dann, ob ein eingreifen oder eben eine Triggerwarnung gerechtefertigt ist. Ihr tut das nicht. Ihr nehmt an, das alle Gewalt in der schwere gleich ist.

    • Nein, wie gesagt, ich unterscheide nach schwere der Gewalt und entscheide dann, ob ein eingreifen oder eben eine Triggerwarnung gerechtefertigt ist.

      Du entscheidest hier ganz sicher nicht, was gerechtfertigt ist, und was nicht.

      Ihr tut das nicht. Ihr nehmt an, das alle Gewalt in der schwere gleich ist.

      Nein, wir stellen fest, dass es verschiedene Formen der Gewalt gibt, von denen du einfach die Hälfte ausblendest. Für dich gibt es nur körperliche Gewalt, die du auch nur dann erkennst, wenn sie sichtbare Spuren hinterlässt. Das ist aber nur eine Seite der Medaille.

    • @onyx
      „Nein, wir stellen fest, dass es verschiedene Formen der Gewalt gibt, von denen du einfach die Hälfte ausblendest.“
      Ja und, mache ich auch. Ich stelle aber diese nicht alle auf die gleiche stufe, sondern unterscheide auch nach schwere der Gewalt. Das tut ihr nicht. Nicht mal im Ansatz. Nein, ich blende keine formen von Gewalt aus. Warum eigentlich ausgerechnet die Hälfte? Sag jetzt bitte nicht, das du meinst, das ich Gewalt gegen Frauen ausblende. Das wäre so lächerlich.

      „Für dich gibt es nur körperliche Gewalt, die du auch nur dann erkennst, wenn sie sichtbare Spuren hinterlässt“
      Und nochmal für dich: Jemand, der sich dem o. g. oder anderen Beleidigungen derart einschüchtern lässt, das eine Triggerwarnung notwendig ist, hat 1. Schwere andere Probleme und sollte dringen Hilfe in Anspruch nehmen, die Triggerwarnung ist nur Symptombekämpfung, und wird wahrscheinlich schon an so harmlosen sachen zerbrechen wie, das die Sonne Abends untergeht. Ja, sol leute kenne ich auch, ja, ich nehme sie nicht ernst, weil sie es definitiv übertreiben und man merkt, das sie keine wirklichen Probleme haben. Aber wie gesagt, auch dafür gibt es hilfe.
      2. Diese Menschen eine randgruppe stellen, durch ihr permanenten hilferufen sich aber in den Mitelpunkt drängen, und von wirklichen Problemen ablenken, die dann ungelöst bleiben oder andere Menschen mit zu sich hinunterreisen, weil es so komfortabel in der Opferrolle ist, man bekommt dann ganz viel zuwendung und hilfe von aussen.

      Fazit: Wenn man etwas länger mit diesen Leuten zu tun hat, kommt man zu dem schluss, das sie sich nicht helfen lassen wollen, sondern es geniesen, durch ihr Opferdasein im Mittelpunkt zu stehen, sich darin sonnen. Das beste ist dann, auf Professionelle hilfe zu verweisen (Psychiater) und ansonsten keine hilfe mehr anbieten. Dann erledigt sich das sehr schnell von allein.

      Es gibt schwere Traumata, die durch Gewalt ausgelöst werden, aber diese sind dann meist mit Körperlicher Gewalt einhergegangen. Kein gesunder Mensch bekommt ein Trauma, weil jemand mal zu ihm Arschloch gesagt hat. Psychische Gewalt findet Anwendung in der Folter, und da sind die sachen, die ihr hier aufzählt, meilenweit davon entfernt

    • Sag jetzt bitte nicht, das du meinst, das ich Gewalt gegen Frauen ausblende.

      Nein, sage ich nicht. Aber es ist interessant, dass du auf diesen Gedanken kommst. Lies einfach Kets Beitrag noch mal, da ist es auch erklärt.

      Und nochmal für dich: Jemand, der sich dem o. g. oder anderen Beleidigungen derart einschüchtern lässt, das eine Triggerwarnung notwendig ist, hat 1. Schwere andere Probleme und sollte dringen Hilfe in Anspruch nehmen

      Erstens sind das nicht nur Beleidigungen sondern Bedrohungen. Und auch hier ignorierst du einfach komplett die Wirkung, die verbale Gewalt auslösen kann und bezeichnest es einfach als Überempfindlichkeit.

      Diese Menschen eine randgruppe stellen, durch ihr permanenten hilferufen sich aber in den Mitelpunkt drängen, und von wirklichen Problemen ablenken,

      Welche permanenten Hilferufe?

      Es gibt schwere Traumata, die durch Gewalt ausgelöst werden, aber diese sind dann meist mit Körperlicher Gewalt einhergegangen.

      Und du kommst nicht auf die Idee, dass daraufhin durch verbale Bedrohungen ein Trigger entstehen könnte?

      Kein gesunder Mensch bekommt ein Trauma, weil jemand mal zu ihm Arschloch gesagt hat.

      Du siehst keinen Unterschied zwischen „Arschloch“ und „ich mach dich kalt“? Dann kennst du auch den Unterschied zwischen Beleidigungen und Bedrohungen nicht. Das erklärt natürlich deine Scheuklappen.

    • @onyx
      „Nein, sage ich nicht. Aber es ist interessant, dass du auf diesen Gedanken kommst. Lies einfach Kets Beitrag noch mal, da ist es auch erklärt.“
      Erklär dus mir noch mal, vielleicht verstehe ich es dann.

      „Erstens sind das nicht nur Beleidigungen sondern Bedrohungen. Und auch hier ignorierst du einfach komplett die Wirkung, die verbale Gewalt auslösen kann und bezeichnest es einfach als Überempfindlichkeit.“
      Ah, ich glaub so langsam verstehe ich. Ich glaube wir reden komplett aneinander vorbei. Woran ich mich hier aufregge ist die Triggerwarnung hier. Das die Bedrohte Person einen Trigger bekommen kann, klar, rechtfertigt aber hier auf diesem Blog keine Triggerwarnung. Darauf bezog sich auch die überempfindlichkeit, durch das einfache lesen der o. g. Beleidigungen und Bedrohungen bei nicht live miterleben der Situation.

      „Welche permanenten Hilferufe?“
      Z. B. nach einer Triggerwarung.

      „Und du kommst nicht auf die Idee, dass daraufhin durch verbale Bedrohungen ein Trigger entstehen könnte?“
      Siehe oben.

      „Du siehst keinen Unterschied zwischen “Arschloch” und “ich mach dich kalt”? Dann kennst du auch den Unterschied zwischen Beleidigungen und Bedrohungen nicht. Das erklärt natürlich deine Scheuklappen.“
      Siehe oben. Und: Auch ein Arschloch kann eine Bedrohung sein. Es gab situationen, wo ich vor dem Menschen, der mich Arschloch genannt hatte, wesentlich mehr Angst hatte und damit Bedrohter war, als vor einem ganz speziellen Menschen, der mir dreimal am Abend ins Gesischt gesagt hat, das er mich umbringt. Es gibt auch unterschiede bei Bedrohungen. Auch das muss man trennen, und nicht alles in einen Topf werfen, hängt auch davon ab, in welchen Milieu ich mich befinde usw usw.

    • Ah, ich glaub so langsam verstehe ich. Ich glaube wir reden komplett aneinander vorbei. Woran ich mich hier aufregge ist die Triggerwarnung hier. Das die Bedrohte Person einen Trigger bekommen kann, klar, rechtfertigt aber hier auf diesem Blog keine Triggerwarnung.

      Nein, du verstehst nicht. Woher willst du wissen, dass hier niemand mitliest, der schon mal Gewaltopfer war und deswegen getriggert werden könnte?

      “Welche permanenten Hilferufe?”
      Z. B. nach einer Triggerwarung.

      Eine Triggerwarnung ist kein Hilferuf, sondern eine Warnung, wie der Name schon sagt.

      Es gab situationen, wo ich vor dem Menschen, der mich Arschloch genannt hatte, wesentlich mehr Angst hatte und damit Bedrohter war, als vor einem ganz speziellen Menschen, der mir dreimal am Abend ins Gesischt gesagt hat, das er mich umbringt.

      Ach so, du hattest schon mehr Angst vor einer Arschlochbeschimpfung, bezeichnest aber Menschen, die bei „ich mach dich kalt“ getriggert werden könnten, als überempfindlich. Schon klar…

    • Sorry onyx ist mir zu merkbefreit, da wirste ja bescheuert.

      Auf die Feststellung, dass manche Menschen durch ein bestimmtes Geräusch (Klingel o.ä.) Herzrasen bekommen, weil Trigger, erwarte ich dann die Antwort „Aber klingeln ist keine Gewalt!! Echt, klingeln ist nicht gewalttätig. Nein eine Klingel Gewalt ist nicht! In Echt!“

      Naja…

    • @onyx
      „Nein, du verstehst nicht. Woher willst du wissen, dass hier niemand mitliest, der schon mal Gewaltopfer war und deswegen getriggert werden könnte?“
      Genau davon rede ich ja, das ist eben die überempfindlichkeit und dieser jemand sollte, anstatt ständig Triggerwarnungen, sich proffesionelle hilfe holen.

      „Ach so, du hattest schon mehr Angst vor einer Arschlochbeschimpfung, bezeichnest aber Menschen, die bei “ich mach dich kalt” getriggert werden könnten, als überempfindlich. Schon klar…“
      Punkt eins: Ich hatte mehr angst vor dem der Arschloch gesagt hat, als der, der gesagt ich bring dich um Punkt zwei: ja, weil das kommt nämlich auf das gegenüber an, das das sagt.

      Ich sag ja, ihr könnt nicht unterscheiden, werft alles in einen Topf. Damit verhöhnt ihr opfer, die tatsächliche Opfer von Gewalt geworden sind.

    • Der einzige, der hier Opfer verhöhnt, bist du. Sprichst jedem die eigene Wahrnehmung ab, der nicht das gleiche erlebt hat wie du. Du bist aber nicht der Nabel der Welt, um den sich alles dreht.

  5. Haha, dir gegenüber würd ich mich womöglich ähnlich verhalten @imion. Ich kann ja schlecht mit dir diskutieren, wie man mit solchen Typen umgeht, wenn du da selbst zu gehörst; logisch unmöglich.

  6. Haha, naja, Wink mit dem Zaunpfahl: es ist eben ganz offensichtlich aus deinen Kommentaren herauszulesen….
    Viel Spaß beim nachdenken darüber 🙂

    • Nein, daraus kann man eben nicht herauslesen, das ich dazu gehöre. Man kan nur herauslesen, das ich sowas mitbekommen habe und mitbekomme, in welchen zusammenhang, das erschliest sich daraus nicht.

  7. Vielleicht hat sie auf der anderen Seite genauso rumgegiftet? In 50% der Fälle ist häusliche Gewalt wechselseitig. Der Satz „“Lass uns das nachher in Ruhe ausdiskutieren, wir sind doch erwachsene Menschen!”“ ist ein Indiz dafür. Also vielleicht zwei, die sich gegenseitig auf das Übelste angegiftet haben, wovon Du aber nur eine Hälfte mitbekommen hast?

    • Alles Spekulation. Natürlich hab ich nur die Hälfte mitbekommen, aber ich habe die andere Hälfte live und in Farbe mitbekommen und nein, es war nicht harmlos. Und ich auch wüßte kein „Rumgiften“, welches eine Morddrohung rechtfertigen würde.
      Der Satz mit den „erwachsenen Menschen“ war in dem Zusammenhang übrigens sehr zynisch. Es kamen auch noch andere Sätze. Was ich da zitiert habe, waren Ausschnitte, ich konnte ja schlecht das ganze Gespräch mitschneiden. Ich hab auch sowas wie „ich fick dich tot“ verstanden, aber das war zu undeutlich, vielleicht hab ich mich auch verhört. Ich hab auch Sätze gehört, die für sich gesehen nett und vernünftig, z.T. sogar liebevoll waren. Aber wenn man schon einen Satz später wieder Vokabeln wie Fotze, Hurentochter, Fresse und Lügenmaul in den Mund nimmt, nur weil der Gesprächspartner wohl nicht die Reaktion zeigt, was man erwartet hat, kann man das schlecht ernstnehmen.
      Ich vermute, dass das einer dieser Typen war, die ihre Partnerin mit liebevollen Versprechungen an sich halten (vielleicht meinen sie das in dem Moment auch so), aber bei kleinsten Widerworten sofort ausrasten.

    • Ich würde sagen Borderlienstörung…bei Beiden.

      Wie gesagt, die Gegenseite wird wohl nicht viel weniger rumgegrölt haben.

    • Nun die Gegenseite wird mit sicherheit ähnliche Geschütze (Morddrohungen ect) aufgefahren haben. Wir wissen es nicht. Aber es ist zu vermuten. Das was du beschreibst ist, wie so oft, nur die halbe Wahrheit.

      Meine Oma sagt immer: Pack schlägt sich, Pack verträgt sich 😉

    • Du weißt es noch viel weniger als ich. Ich war dabei und je nach Wechsel in Tonfall und Aggression in der Stimme lässt sich durchaus mitunter erahnen, welche Reaktion das Gegenüber zeigt. Und es ist sehr unwahrscheinlich, dass das Gegenüber in dem Fall die gleiche Aggression an den Tag gelegt hat.

  8. Achso. Sexuelle Gewalt hinterlässt keine Blutungen, keinen zerfetzten Unterleib, keine zerfetzte, blutige Scheidenöffnung. Haben sich sicher nur die ganzen vergewaltigten Mädchen auf der Notfallambulanz…ausgedacht?
    (Der letzte Satz ist sehr sarkastisch-ironisch gemeint, für alle, die jeden Satz zerpflücken und ernst nehmen, wie imion & co)

  9. Ich kann das mit Triggerwarnung irgendwie nachvollziehen. Ich denke, wenn irgendeine eine Frau, die selbst Erfahrungen mit häuslicher Gewalt gemacht hat und sich noch nicht davon erholt hat, diesen Beitrag liest, dann könnte das durchaus unangehneme Folgen für sie haben.

    • Es ist einfach ne nette Rücksichtnahme, mehr nicht.
      Wenn da einige männliche Leser sich darüber lustig machen wollen, weil sie als männliche Kruppstahlmänner ja über sowas stehen, bitte schön. Dann aber nicht darüber beschweren, wenn männliche Anliegen und Hilfsgesuche nicht ernstgenommen werden. Immerhin stehen diese ja über solchen Dingen wie Leid, Schmerz und Hilflosigkeit.

    • Ich würde es eher umgekehrt sehen: Leser, wie dieser misogyne Quälgeist mit dem weiß-rosa Bildchen, nehmen diese Triggerwarnung als Rücksichtsnahme nicht ernst, weil sie davon überzeugt sind, dass Leid, Schmerz und Hilflosigkeit ein dickes Päckchen ist, das ausschließlich Männer zu tragen haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s