Onyx, die böse Herrscherin über Männerrechtler! *muahaha

Die Geschichte um Agens und Wikimannia hatte ich ja längst ad acta gelegt und mir keine größeren Gedanken mehr darum gemacht. Andere scheinen damit aber ihre Schwierigkeiten zu haben. Gut, soll nicht mein Problem sein.
Wenn aber hierzu nun Behauptungen in den Raum geworfen werden, die zwar lustig sind, aber mit der Realität nicht viel zu tun haben:
screen222
(zu finden auf dem Wolle Pelz-Blog)

fühle ich mich bemüßigt, diese mal zu berichtigen. Man muß ja nicht jeden Scheiß unwidersprochen stehen lassen. Wer also weniger an antifeministischer hysterischer Propaganda, und mehr an der der Wahrheit interessiert ist, dem sei gesagt, dass es natürlich hanebüchener Unsinn ist, ich hätte über irgendwelche Links auf männerechtlichen Seiten BESTIMMT. Obwohl der Gedanke ja echt cool ist, dass mir schon so viel Einfluss zugestanden wird, dass ich über die Entscheidungen einer Handvoll Männerrechtler verfüge 😀
Leider habe ich bei Agens lediglich die Frage gestellt, wie es mit dem öffentlichen Auftreten von Agens vereinbar ist, auf eine Seite zu verlinken, die keinen Hehl daraus macht, offene Hetze gegen Frauen und andersdenkende Männer zu betreiben. Kann ja jeder nachlesen. Auch wenn es dem einen oder anderen nicht gefällt, man darf Agens durchaus zutrauen, dass dort selbständige Entscheidungen getroffen werden. Offenbar hat man meine Meinung schlicht geteilt. Face it.
Wer mir bösen Femitante nicht glaubt, kann ja gern bei Agens selbst nachfragen. Wer sich allerdings lieber von paranoider Propaganda leiten lassen möchte, kann sich natürlich auch mit der Behauptung zufrieden geben, es wäre von mir irgendwas „bestimmt“ worden. Mit Wahrheit hat das dann allerdings wenig zu tun.

12 Kommentare zu “Onyx, die böse Herrscherin über Männerrechtler! *muahaha

  1. Liebe Onyx, ich möchte Männerrechtler werden. Kannst du mir bitte sagen, was ich schreiben, kommentieren und denken soll? Und bitte gib mir auch Tipps, wer in meine Blogroll gehört und wer nicht, ja?

    Danke ^^

    • Stell dich hinten an. Es gibt so viele Männerrechtler-Seiten, bei denen ich noch mit meinem feministischen Kärcher durchfegen muß. Das kann dauern.

  2. „[…] dass es natürlich hanebüchener Unsinn ist, ich hätte über irgendwelche Links auf männerechtlichen Seiten BESTIMMT.“
    Wer weiss, vielleicht hast du ja eine Evil Hacking Skillz eingesetzt. Und Agens hockt jetzt da und versucht verzweifelt, die Kontrolle über ihre Webseite zurückzubekommen…
    Oder du gehörst in Wirklichkeit zur C&A Fraktion und nennst dich nur Feministin, um durch ein gigantisches Täuschungsmanöver die Weltherrschaft an dich zu reissen!?
    Aber Spass beiseite, diese Community wird immer verrückter.

    • @ Vinzenz
      Viel besser. Ich wurde von den allmächtigsten Feminismus-Göttinnen persönlich dazu auserkoren, die maskulistische Szene komplett gehirnzuwaschen, zu vereinnahmen und zu schreddern. Ihr werdet schon sehen…

      Viva la Vulva!

      Muahaha!

  3. Cool, Du bestimmst über Männerrechtler? So richtig mit der Peitsche in der Hand und so? Oder doch eher per Gedankenmanipulation wie die fiktiven außerirdischen Monster in Planet 51? Bring mir mal bei, wie das geht, dann mischen wir wikimannia auf und machen wikifemia draus, okay?

    • So machen wirs! Wenn die paranoiden Kindsköpfe schon so infantil wegen einer imaginären feministischen Übermacht rumflennen, sollen sie auch Grund dazu haben. Sieht ja schließlich etwas doof und peinlich aus, wenn das Geflenne so völlig substanz- und grundlos zelebriert wird 😀

  4. Ja, dann hat das mit der feministischen Weltverschwörung endlich Substanz. Was meinst Du, helfen Aluhüte gegen unsere bösen Femistrahlen, mit denen wir hilflose Männerrechtler manipulieren?

    Übrigens ist das das oben ja im Prinzip der alte „lila Pudel“-Vorwurf im neuen Gewand. Die Jungs von agens werden mir sympathisch. Allerdings ist eben das für die Menschen rund um wgvdl wahrscheinlich der ultimative „Beweis“ für das lila Pudeltum. „Preselected by feminists“, oder so (Ja, von PUAs kann man DOCH was lernen :-)).

    Naja, egal, wir machen auch aus wikidingens eine Heerschaar lila Hundchen – Muhahahahaaaaaa. Vielleicht pol ich dann auch noch die Birgit Kelle um. Mal sehen … ;-). (Eva Herman ist ja jetzt eh schon Feministin, wie wir kürzlich erfahren haben).

    • Übrigens ist das das oben ja im Prinzip der alte “lila Pudel”-Vorwurf im neuen Gewand

      Nee da ist kein neues Gewand. Das ist die ewig gleiche Leier wie immer. Wer mit Feministinnen sympatisiert, oder auch nur redet, wirft sich automatisch in den Staub. War so, ist so, wird so bleiben. Weil halt.

      Allerdings ist eben das für die Menschen rund um wgvdl wahrscheinlich der ultimative “Beweis” für das lila Pudeltum.

      Ja, für die sicher auch. Die haben aber mit dem Beitrag hier ausnahmsweise nix zu tun 😉

      Huii, hoffentlich hyperventilieren da nicht wieder einige angesichts dieser Parallele… 😀

      Eva Herman ist ja jetzt eh schon Feministin, wie wir kürzlich erfahren haben.

      Ach ja?

  5. Stimmt. Aber die sind’s, die „lila Pudel“ an jeder Ecke wittern. Sorry, dass ich ständig mit denen um die Ecke komm. Aber wenn Du mal wieder auf Spiegel online gelesen hast und da natürlich auch wieder dieselben Typen rumhingen, genauso wie in den Kommentaren der SZ mit dem ewig selben Unsinn … ach ja, lassen wir’s.

    Naaa, über die feministische Frau Herman haste doch selber gebloggt, oder? Gut, das war schon 2010, „kürzlich“ trifft es dann doch nicht so ganz. Aber auf jeden Fall wurde sie doch bereits ganz offiziell zur Feministin erklärt …

  6. Herrlich. Jetzt outet sich auch der „emannzer“ als einer derjenigen, die nicht damit klarkommen, dass ich mich mit Männerrechtlern unterhalten kann, ohne dass Messer gezückt werden. Eine Tatsache, die außerhalb der Vorstellungskraft gewisser Leute zu liegen scheint.

    Na schön, jetzt äußere ich mich doch noch mal dazu, wenns anderen so arg auf der Seele lastet.

    Der Grund der Empörung? Ich „triumphiere“ über die Wikimannia-Entfernung von Agens. Ja klar, warum auch nicht. Ist das etwa kein Grund zu triumphieren? 😀
    (Wobei mir das ja mittlerweise relativ egal ist)

    Natürlich nicht ohne die Betonung darauf, dass „dies *übrigens* mit Unterstützung geschah“. Ja, durchaus. Habe ich das verheimlicht? Ich denke nicht und ich denke, ich habe meine Dankbarkeit dafür auch kundgetan. Kein Grund also für unterschwelliges „Psssst, wußtet ihr übrigens, dass die das ja nicht mal alleine hingekriegt hat? Also was plustert die sich denn so auf?“-Gehabe.

    Mein schlimmes Verbrechen nun? Während sich Agens unterwürfig meinen strengen Forderungen fügt :D, lösche ich selbst im Gegenzug aber selbst keine „unsäglichen“ Verlinkungen. Welche das sein sollen, die auch nur ansatzweise den gleichen Hass verbreiten, wie es Wikimannia tut, bleibt unerwähnt. Die paar genannten Seiten in der Diskussion dazu haben mich nicht überzeugt. Da zählt einfach einer ein paar Seiten auf, die ihm schlicht persönlich nicht gefallen. Zum Teil Seiten, wo Menschen über ihre Erfahrungen mit sexuellen Übergriffigkeiten berichten. Oder private Blogs. Dort den gleichen Hass zu sehen wie auf Wikimannia, ist eigentlich nur mit einer äußerst selektiven Brille erklärbar.
    Man kann die Mädchenmannschaft kritisieren, Frau Schrupp oder hatr.org. Man kann jede Seite kritisieren, wenn man will. Und mit einer gewissen ideologischen Vorbelastung wird man überall weitere Kritikpunkte finden. Würde ich auch, wenn ich die Linkliste bei Agens noch weiter durchgehe.
    Aber nur zum Verständnis: Wir reden hier von einer Seite, die eine seriöse Enzyklopädie schamlos kopiert und dann mit Artikeln über „Menschentypen“ daherkommt, wo Sachen wie „Aufmerksamkeitshure“, „Berufsschwuler“, „Grünuch“, „Kampflesbe“, „Mietmaul“, „Restefrau“, „Schlampe“, „Unterhaltsnutte“, „Zierfisch“ als offizielle Bezeichnungen eigene Artikel bekommen. Noch Fragen?

    Das kann man natürlich problemlos mit Privatblogs vergleichen, wo sich eine Feministin mal über Antifeministen auskotzt. Klar…

    Nun gut, weiter. Zu den obigen Behauptungen werden wie gesagt keine Belege geliefert und gezeigt, was denn so schrecklich unsäglich an meinen Verlinkungen ist.
    Lediglich ein Bild von Femen wird gezeigt.
    screen.24JPG

    Was ich mit Femen zu tun haben soll und wo eine solche Verlinkung bei mir stehen soll, bleibt allerdings auch sein Geheimnis.

    Also alles wie immer. Irgendwas wird zusammengeschwurbelt, und daraus irgendeine Beuhauptung gebastelt. Was das mit der Wahrheit zu tun hat, ist dabei egal. Wenn mir einer plausibel erklären kann, wie und warum ich sowas noch ernstnehmen soll, immer her damit. Ich weiß es nämlich beim besten Willen nicht.
    Da wird von einigen plötzlich ein Riesen Fass aufgemacht. Wozu? Für mich ist das längst erledigt. Kommen die einfahc nicht damit klar, dass nicht nur Feministinnen erkennen, welche – um im „emannzer“-Jargon zu bleibem – „Unsäglichkeiten“ sich auf antifeministischer Seite bewegen, mit denen auch ernstzunehmende Männerrechtler nichts zu tun haben wollen? Warum kochen die nicht einfach ihr eigenes Süppchen rund um Wikimannia, statt anderen auf den Zeiger zu gehen?

  7. Weil sie „lila Pudel“ an jeder Ecke wittern. Wer nicht für uns ist … und so. Das Übliche. Lass sie einfach blubbern (auch wenn’s schwierig ist). Emmanzer war doch schon immer so drauf …

    • Die Kommentare unter dem Artikel sind auch nicht intelligenter. Nur die üblichen Trolle und Hassverbreiter, die nicht wirklich wissen, wovon sie reden. Hauptsache, blindwütig in alle Richtungen schießen. Kinderkram.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s