Aufklärung mit Michael Schmidt Salomon

Für alle Kreationisten, die die Evolution leugnen und an einen personalen Schöpfergott glauben, habe ich einen kleinen Monolog aus der Sendung „Nachtcafe – Sinnsucher und Heilsversprecher“ sinngemäß mitgeschrieben.

„Nehmen wir mal an, dass es einen Gott gibt, der diese Welt erschaffen hat. Dann muss man sich doch fragen, warum er sich so schrecklich dumm dabei angestellt hat. Er hat über Jahrmillionen Dinosaurier leben lassen, die er erst mühsam erschaffen hat. Dann hat er vor 65 Mio Jahren einen Riesen Asteroiden erschaffen, den er auf die Erde geworfen hat, was zur Folge hatte, dass die Dinosaurier wieder aussterben, so dass ein paar rattengroße Säugetiere überleben, aus denen dann Homo Sapiens entstanden sind.

Sie glauben an eine Person, die mit Ihnen spricht, der Schöpfer des riesigen Universums. Und Sie verkaufen diese Anmaßung, die schon ein Stück Größenwahn enthält, auch noch als Demut. Diese Vorstellung ist, wenn man sie mal kritisch überprüft, sehr sehr seltsam.

Sie glauben an einen Gott, der ein Musterbeispiel für menschliche Unzulänglichkeiten ist. Wenn er uns wirklich gewollt hat, hat er sich verdammt blöd angestellt. Wenn er mit uns kommunizieren will, hat er einen verdammt schlechten PR-Berater. Was hat er denn getan? Er tritt nicht in der UNO auf als flammender Dornbusch. Er schreibt nicht in den Himmel, liebe Leute, glaubt an mich und alles wird gut. Was macht er? Er lässt einen Teil von sich selber in einer entlegenen Region in Israel hinrichten und denkt sich, die Leute werden schon das Richtige draus ziehen. Das ist doch verrückt. Es klingt nur für uns nicht verrückt, weil wir in einer Kultur aufgewachsen sind, in der diese Geschichte über Jahrhunderte erzählt worden ist. Und deswegen klingt die Geschichte von Scientology verrückt, weil sie neu ist. Aber wenn man beide Geschichten mal nüchtern von außen vergleicht, sind sie beide höchst seltsam. Und ich glaube, wenn jemand neu mit der Bibelgeschichte ankäme in einer Kultur, wo das nicht normal ist, würde er in die Psychiatrie kommen. Hierzulande kommt man ins Nachtcafe, auch nicht schlecht 😉

Wenn Sie sich anschauen, was in der Natur an Schrecklichem entstanden ist, dann muss man sich fragen, welchen Geisteszustand muss dieser Schöpfer haben? Er hat transsexuelle Skorpionsfliegen erschaffen, oder Bettwanzen, die sich gegenseitig vergewaltigen, Schimpansen, die Ausrottungskriege führen. In der Natur gibt es so viel Pleiten, Pech und Pannen, so dass man, wenn man ein bisschen Ahnung hat von der Natur, nicht mehr an einen intelligenten Designer glauben kann.

Leute Ihres Schlages glauben doch, dass Homosexualität unnatürlich sei. Dabei wissen wir mittlerweile von fast jeder Spezies, dass es dort Homosexualität gibt. Und Ihre Kirche vertritt die Position, dass das unnatürlich sei.
Sie gehen von einem allwissenden, allgütigen und alliebenden Schöpfergott aus. Und der hat einen hochgradig perverse Natur geschaffen. Und gleichzeitig unterstellen Sie ihm eine absolut prüde Sexualmoral.“

Michael Schmidt Salomon

Solche und ähnliche Auftritte sind der Grund, warum ich den Humanisten, Atheisten, Autor und Philosophen so abfeiere. 🙂

Ein Kommentar zu “Aufklärung mit Michael Schmidt Salomon

  1. Herr Salomon kann damit nur den Islam gemeint haben, in dem die Idee der sekundären Kausalität keinen Fuss gefasst hat und abgelehnt wird. Dort kommt nämlich alles direkt von Gott. Dieses Wirklichkeits-Verständnis führt zu eben jenem Zustand verkümmerter Wissenschaft welcher an islamischen Gesellschaften traurigerweise zu beobachten ist, denn Wissenschaft ist ja nichts anderes ist als Vorhersagen zu treffen und zu sehen, ob diese dann auch so eintreffen.
    Wenn aber nun alles direkt von Gott kommt und selbstverständlich niemand sich anmassen kann, den Geist Gottes zu kennen oder herauszufinden wird Wissenschaft fast schon zur blasphemischen Handlung.
    Zeigt auch das eingeschränkte Verständnis von Religion im Allgemeinen und Christentum im Besonderen, das bei unseren lieben Atheisten wie Herrn Salomon anzutreffen sind. Und auf welch niedrigem, philosophischen Niveau man sich dort tummelt.
    »Hurr Duur muh bärtiger, alter, weißer Mann (pfui) im Himmel!11«

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s