Onyx, die böse Herrscherin über Männerrechtler! *muahaha

Die Geschichte um Agens und Wikimannia hatte ich ja längst ad acta gelegt und mir keine größeren Gedanken mehr darum gemacht. Andere scheinen damit aber ihre Schwierigkeiten zu haben. Gut, soll nicht mein Problem sein.
Wenn aber hierzu nun Behauptungen in den Raum geworfen werden, die zwar lustig sind, aber mit der Realität nicht viel zu tun haben:
screen222
(zu finden auf dem Wolle Pelz-Blog)

fühle ich mich bemüßigt, diese mal zu berichtigen. Man muß ja nicht jeden Scheiß unwidersprochen stehen lassen. Wer also weniger an antifeministischer hysterischer Propaganda, und mehr an der der Wahrheit interessiert ist, dem sei gesagt, dass es natürlich hanebüchener Unsinn ist, ich hätte über irgendwelche Links auf männerechtlichen Seiten BESTIMMT. Obwohl der Gedanke ja echt cool ist, dass mir schon so viel Einfluss zugestanden wird, dass ich über die Entscheidungen einer Handvoll Männerrechtler verfüge 😀
Leider habe ich bei Agens lediglich die Frage gestellt, wie es mit dem öffentlichen Auftreten von Agens vereinbar ist, auf eine Seite zu verlinken, die keinen Hehl daraus macht, offene Hetze gegen Frauen und andersdenkende Männer zu betreiben. Kann ja jeder nachlesen. Auch wenn es dem einen oder anderen nicht gefällt, man darf Agens durchaus zutrauen, dass dort selbständige Entscheidungen getroffen werden. Offenbar hat man meine Meinung schlicht geteilt. Face it.
Wer mir bösen Femitante nicht glaubt, kann ja gern bei Agens selbst nachfragen. Wer sich allerdings lieber von paranoider Propaganda leiten lassen möchte, kann sich natürlich auch mit der Behauptung zufrieden geben, es wäre von mir irgendwas „bestimmt“ worden. Mit Wahrheit hat das dann allerdings wenig zu tun.

Reaktion von Agens bez. Wikimannia

In einem der letzten Artikel habe ich veröffentlicht, wie ich Kontakt zu Agens aufgenommen habe, um mein Unverständnis über die Auswahl ihrer Linkliste mitzuteilen. Agens hatte gleich in doppelter Ausführung auf Wikimannia verlinkt, was ich für einen offiziellen Verein, der auf seiner Seite für Gleichberechtigung steht, für mehr als bedenklich halte. Außerdem gab es eine sehr polemische Anmerkung zur Verlinkung des Bundesfamilienministeriums.

Weiterlesen

Anfrage bei Agens

Da sich im vorletzten Strang eine interessante Nebendiskussion entwickelt hat, möchte ich das Thema noch mal gesondert aufgreifen. Es geht um die Diskussion zwischen Stephi, Leszek und mir und der Haltung von Agens und Manndat zu misogynen antifeministischen Positionen. Da Leszek immet wieder auf die Seriösität der beiden Vereine hinweist, hab ich mit Wohlwollen gesehen, dass außer mir auch noch andere sehen, dass es da durchaus Schwachstellen gibt, z.B. die Verlinkung eindeutig krass misogyner Inhalte, wie Wikimannia.
Leszek gibt dem Einwand immerhin recht, begleitet von der Hoffnung

„dass deine Kritik vom Agens-Vorstand (der hierfür primär zuständig sein müsste) gelesen wird und entsprechende Handlungen nach sich zieht.“

 

Weiterlesen